Die Weltkunst — 12.1938

Page: 9 4
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/weltkunst1938/0008
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
I) I e W e L I

Nachrichten

mihi xii

Ein deutsches Gemälde für die /uh.°}e11 1111(1 fl,c" Vtai' an dem .,

errichten, an dein der Senat von Koni ihn zur
Zeit des Ä.U£TUStus hat setzen lassen.

Londoner Nationalgalerie

Ihrem kleinen Bestand altdeutscher Ge-
mälde konnte die Londoner Nationalgalerie Neue Museumsbauten
soeben ein nicht unbedeutendes Werk des jfj PgriS geplant

15. Jahrhunderts zufügen: eine Darstellung , ,, , ,, n ......

i,i , , , i- , « ,, i i, Alliier dein grollen I roiek in uns, ein

des „Johannes am ratmos . Das in der Presse .. .... ,. " .. . . _J ,

vielfach fälschlich als Werk des (Conrad Witz
bezeichnete kleine Gemälde dürfte seinein Sti

Museum für französische Kunst zu begründen,
irr das nächst dem Louvre verschiedene «rolle

PREISBERICHTE

,, i, , ■ i , , . «. ■ , Privathotels in Aussicht genommen sind, planl

nach, von einem oberdeutschen Meister um ,. ,,. . , , ; 6 „ . 1 .

1460 stammen. ' : ..... :

Neuentdeckte Altarflügel
in Dortmund

Im Chor der Propsteikirche in Dortmund,
deren Hochaltarbild vor Jahresfrist als das
bedeutendste und umfangreichste Werk des
Weseler Tafelmalers Derik Baegeri festgestellt
wurde, hingen seil Jahrzehnten zwei alte, etwas
kleinere spätgotische AltarfJügel an der Wand,
die jedoch bisher wenig beachtet und kunst-
geschichtlich noch nicht gewertet waren. Un-
längst hatte man sie dem Landesmuseum in
Münster zur Instandsetzung übersandt. Dabei
fand man auf der Rückseite jedes der beiden
h'lügel vier spätgotische Tafelmalereien, die ft/ttKB^^ ^^^-jgfr'*::!j<V« ■^BSS&SB&tB; ———

bestätigen, dal! es sich um die beiden Hügel ■Up=^i - "'^^^(HK^W^^MmT^''^ ""^^'Bf zum tintragen in den Katalog

des ehemaligen Rosenkranzaltares der Prop- ll^B/ |mm Auktionshaus Dr. W. Achenbach, Berlin

sleikirche handelt, Arbeiten des dem Kölner iJH'f ^SßmtsßK' Wohnungseinrichtung und Kunstbesitz

Kunstkreise de» frühen 16. Jahrhunderts an- ■ f IH 23. Fcbtuar 1938

gehörenden Malers Hilgardus, von dem bisher !■ _Die wichtigsten I reise___

keine weiteren Werke bekannt sind. Vier da- III II

von stellen Szenen aus dem Marienleben, die sHl laj

vier übrigen Bilder aus der Geschichte des {HU |H

Dominikanerordens dar, dessen Eigentum be- Wh HJ

kanntlich die jetzige Propsteikirche war. Das fmj

Müttelstück dieses Altars, ein Schnitzwerk des' jE»$ fm

Kölner Bildhauers Wilhelm von Arborch, ist
leider verlorengegangen.

Louis XV - K o m m o d e in Lackmalerei mit Bronze. Siegniert M. Criaerd (Paris. Meisler 1738)
'J'QljlQIIgg LautreC in LOndOn Versteigerung : Math. Lempertz, Köln a. Rh., 11,—12. März 1938 (Folo Lempertzl

Die kürzlich in New York veranstaltete die Geschichte der Stadt Paris vor Augen ge- Lord Lincolns soeben bei Sotheby & Co, aus-

und von uns hier besprochene Ausstellung von führt wird. Was das Luxemfeurg-Museum für geboten wurde.

Gemälden und graphischen Arbeiten Toulouse den Louvre bedeutet, das solf das neugeplante r k ■ l ui,-ua_„L3i_-

Läutrecs wird gegenwärtig bei Messrs. Knoed- Museum für das Carnavalet-Museum sein: eine TranKreiCnS mrcnenSCnaTZe

ler & Co. in Tondon gezeigt. Entlastung zu Gunsten (hu- modernen Kunst- lm Einvernehmen mit der Direktion der

und Kulturgeschichte. Schönen Künste wurde in Paris eine Gesell-

cs« .....t:.:..L.» schafl, der kirchlichen Schätze in Frankreich

Ein argentinisches Kunst in Zürich gegründet, deren Zweck in de,- fotografischen

Nationalmuseum Die Vorarlberger Malerin Roswitha Bit- Erfassung sämtlicher kirchlichen Kunstdenk-

Unter der Leitung von Dr [ffnacio Piro- t er lieh zeigt in Zürich eine Auswahl ihrer mäler des Landes ist. Der Sitz des neuen In-
vanio ist, in Buenos Aires ein argentini- Arbeilen (BahnhofStraße 3). Die Ausstellung stitltts ist 21, nie d'Assas in Paris,
sches Nationalmuseum für dekorative Kunst
eröffnet 'worden. Es untersteht der „Comisiön
National de Cultnra" und enthält wertvolle
Sammlungen in verschiedenen Räumen, die

Berlin: Duisburg:

teils einheitlich in einem, besonderen Stil wie Akademie: Sonderausstellungen Paraskewc Beres- Stadl. Kunstsammlung, Könlgstr. 21: Kollekliv-

,1,.,,, f „,l,u;,~ YIV YV ...wl YTTT .W.I...U.... kine und Prof. Werner Peiner. Ausstellungen, Maler Professor W. Klemm-Weimar.

(lern LuawigS AI V., AV. und A VI. geftalten sind Haus der Kunst: Entartete Kunst. Bildhauer Robert Ittermann-Düsseldorf/

oder in denen die verschiedensten fCunsfgegeh- K'ü n s t b i b l"i o 1 h e k.: Die Stadt Rom im Bilde vom w.-Eib»rf»id:

e+Knrla all»* I änrl,.......A 7,.;i,,,, ,1,,,.,.1. ,1;,, i..... bis 18. Jahrhundert. Galerie Lohmann-Haus, Hofaue 511 Gemälde

bianue auei i.anoti una weiten auren die nar- Kupferstichkabinett: Albrecht Altdorfer und deutscher Mslster aus zwei Jahrhunderten. Handzelch-

monische Zusammenwirkung ein Beispiel für sein Kreis. nungen und Graphik.

r,::,,,, ,|,v,,;,.,.|,,, I).....,,„v,oi,l(,,,,„. i;„C...... Museum für Deutsche Volkskunde, Schloß Frankfurt/Main:

ku us lr. 1SCUO Jxd ii mgesia Ll-UUg lieiern. Bellevue: Deutsche Bauernkunst. Galerie Schneider, Roßmarkt 23: Ausstellung

Vorderasiatisches Museum: Islamische Ab- von Meislerwerken deutscher Malerei des 19. Jahr-

. teilung: Islamische Stoffe aus ägyptischen Gräbern. hunderts und Gemälden lebender Berliner, Münchner,

Dl<S ATS PariS Vorderasiatische Abteilung: Samarra- und Uruk- Karlsruher und Frankfurter Künstler.

, Keramik. Hagen:

Die Ära. des AugUStus, deren Errichtung Zeughaus: Die Eroberung der Baltischen Inseln Städtisches Museum „Haus der Kunst", Weh-

Symbol für die Fax roniana gewesen ist, sollte Okt. 1917. 100 Jahre Hinterlader 1836-1936. jinghau^str^ Ausstell-^^^oHän^he^rtsr.

Ursprünglich in dem Augustusjahre vollkom- Galerie Karl Buchholz, Berlin W 8, Leipziger Kunstdenkmäler in und um Hagen,

inen 'iiis»iM,|..,l„,,i epin riiul wiroW ,.i'i-i,.li/r.| Str. 119-20: Richard Scheibe: Skulpturen, Zeichnungen. Köln:

men aUSgegraDeni Sein Und Wieder^ erriCfttet Ga|erIe Gurlitt, Berlin W 62, Kurfürstenstr. 78: Kuristsalon Abels, Wallrafplatz 6: Bedeutende

Werden. Angesichts der Verzettelung der Renalo Tomassi, Gerhard von Haniel, Rafaello Busoni. Gemälde des 15.—19. Jahrhunderts (u. a. von Barend

RriinWfi^Vp tot rl ir. Ii'im'I i,. uI,.| I n n „• niVhf ■ >,;>„• Galerie von der H e y d e, Berlin W 35, v. Koester, van Orley, Oslado, Seghers, Brueghel, Flegel, de

ßrUCnstnCKe ist (HC, Fertigstellung ment mög- ufer 79; Hans Jaeniscn, Neue Temperaarbeiten, Joh. Mompor, Diolricy, Hackort, Feuerbach, Rayski, Uhde,

beut gewesen. Immerhin ist man jetzt iii ein Schlffrier: Tierplastiken. Weisgerber, Docamps, Courbat, Degas, Vlaminck,

schnelleres Arbeitstempo hineingekommen und v eZZi!!J %'1 twVn«rK t2*t ' e r' BBrMn W' n Malllol etc.).. Illustr. Katalog

' B . . gartenstr. 2a: berliner Kunsl. Dom-Galerie, Neumarkt leb Meisterwerke der

nach, dem I'und des grollen V lammierblockes Wuppertal-Barmen: Maleroi des 19. Jahrhunderts, Junge aussichtsreiche

und einiger anderer bisher fehlender Sliieke Galerie Degenhardt, Germanenstr. 19: Ge- Künstler.

iiml eimgCl anoerei O Slier teniendei Mucke ä|de ]9 Jahrhundert und Gegenwart. Kunsthaus Malmede: Seltene Meister des 15.

ist an der KekouslrukIioii des Allares unter Chemnitz: bis 17 Jahrhunderts

der Leitung von Prof. M O r e 11 i eifrig weiter Kunsthütte: Werke von Prof. L, von Hofmann, Mannheim: ,.

Wo..rl,oitol LwU W,.|0„l„™l„„, 1 ui„,7 1V„„,1,. Dresden, Prof. A. Kanoldt, Berlin, u. II. Schultze- D Kunsthaus Mannheim Q 7, 17a (Rudolf PerSOna iet1

gearbeitet worden. Entscheidend sind I.....de Görlitz, Dresden. Probst). Bilder, Plastiken, Meisterzeichnungen dos rBlWlimwii

unter dein Palaste Oftoboni geworden; man Ur«s.d.e.n;. . r a m w , , a■ „ , a r, a N „, 16.—20. Jahrhunderts. Dr. Dr. Armin von Gerkan, bisher 2. Sekretär beim

° o l a ci i l i c n c b e in a i a e a a i e i i e ; iNocnlciD ur. .... . . . .. , . , , ... , ■ , , r, . , , _m

hat Reste der alten Marmorverkleidung des Lahmann. München: ArrhltBktur Archäologischen Institut des Deutschen Reichs, wurde vom

AlWcr^Volc „•,.!•,,n,l„„ ,11,- ;,.,l„„l, „,^.1, „l,.l,l Staatliches Kunstgewerbemuseum: Ge- H a u s d e r D autsch e n K u n s t : Ciste Archileklur Fohrer unc| Reichskanzler als Nachfolger von Prof. Dr-

A.ll.n.rsoekels gefunden, die ('(loch noch niCUt ,j,-„t0 und AnHonlt»» aus 3 inhrhimrlortnn und Kuns handwerksausstellung. , _ i c i ... ,, , K, l

, • i p • | , i i , i , „ sch,enke «na Andenken aus 3 JahrhundeiIon. Historisches Stadlmuseum : Das Münchener Ludwig Curtius zum 1. Sekretär und damit zum 1. Direk

geborgen sind. LS is daher noch unbekannt, Buchmuseum der Landesbibliothok: Das n i, s x o r i s c n s s o r u c u»o.

Ii- • ii o ui , . .. • sächs Erzaebirae in Buch und Bild Exlibris. . tor des archäologischen Instituts in Rom ernannt. De'

ob hier eine bloße Blumendekoration, wie es Dortmund: 9 K \",-S lv0 r 9Ae«tell,fnn" d ° m" KünsIle'r^enoTsonschaft! bereite seit 1925 in Rom tätige, heule im 54. Lebans|ah

scheint Oder aber auch symbolische Darstel- Museum ■für Kunst u n d K u n s t g e s c h i c h t e : A ^Stellung d. M. Kunstlergenossenschaft. ^ ^ 0ha' 6th|I(h um E,.fo,

Jungen vorhanden sind. Der Umbau des heuti- „"Äld^f™rl Ö Kunstverein , 'Sammelausstellung der Maler Prof. schung des Bauwesens der Antike Verdienste erworben.

. °pnm. m..n „0 ,„;;„.|ir.|, ,|„,, „.!„,,, r,,ii„„ r?n.'.Ji2„rf ' Hans Blum und Rob. Büchiger.

gen Koms macht es möglich, den SChon tallen- Dusseidort: Neue Sammlung: Deutsche kulturelle Aufbauarbeit . ....

gelassen gewesenen Gedanken wieder hervor- ^0 IfJ1 e Hon sB am m ann Blumenstr. 11, Ge- im Südosten, Berichtigung

malclei des 16.-19. Jahrhunderls. Staat!. Graph. Sammlungen: Niederländische In dem Inserat der Firma Math. Lempertz, Köln, i"

.............___________;____________-____ Gemälde aus°vier Jahrhundertln B'umenS,raüe iU Hanclzeichnungen. Krieg und Soldatentum in 3 Jahrh. unserer letzten Ausgabe isl eine Verwechslung der beiden

Galerie Paffrath, Königsallee 46: Bedeutende G raphisch es Kabi nett Günther Franke, Unterschriften zwischen dem Raerener Kurfürsten Kru!)

_ .... . ... J. „ . .d , ..... »ii U ii n c h Ii n Hnnnnftr l,fi- '■. I . t- II n r\ n q lci 1 n f rAi V - . .

Nr



RM

39

Holzplastik, niederrheinisch um 1500

185.—

40

5 Delftvasen

310.-

45

2 Bronzen, Renaissance

420.-

46

Marmorplastik, holt, 17. Jahrhundert

450.-

47

desgl.

170-

50

Miniatur, Elfenbein von Arland

370:-

51

desgl., 18. Jahrhundert

190-



Teppiche



63

Alter Karabagh

1370.-

67

Schiras', 1,60X3,10

280.-

68

Kasak, 0,95X3/0

300.-

69

desgl., 1,07X3,15

350.-

70

Chorassan (repar.), 4,60X6,74

1700.-

71

Kasack-Decke

165.-

74

Buchara, 1,25X1,98

215-

75

Kasak, 1,70X1,25

190-

76

Ferraghan, 5,05X7,15

1700.-

78

Tapisserie, fläm., 2,86X4,60

3000-

79

indisch, 2,70X3,00

230-



Gemälde — Zeichnungen



82

Neapolitanischer Meister, 17. Jahrhundert

550,-

83

Art des Berckheyde, 17. Jahrh.

6001-

84

Venezianischer Meisler, 18. Jahrh.

1500r

85

Kreis des Andrea del Sarto, 16. Jahrh.

1200-

86

Italienische Schule, um 1600

650-

89

Frederik Mucheron

650-

90

H\c. Berchem, Heiz.

480 -

91

Fl. Averkamp, Hdz., aquarelliert

1100-

92

Abr. Bloemart, Hdz., Tusche

550-



Mobiliar 1— Kunstgewerbe



109

Kommode, Louis XVI.

310-

110

Truhenbank, gotisch, Belgien um 1400

900-

111

Garderobenschrank, 18. Jahrh.

185.-

113

2 Stühle,' Italien, 16. Jahrh.

130-

116

Barock-Krone, holt

180-

117

desgl.

180-

123

Kommode, Barock, 18. Jahrh.

325."'

12S

Boule-Tisch, 18. Jahrh.

200."

128

Bronze-Krone, Stil holt Barock

160."

140

Dielenuhr, engl., sign. Rose et Sohn

350.-

160

2 Lehnstühle, Italien, 16. Jahrh.

400-

163

2 Armsessel, Barockstil

280."

169

2 Armsessel

220."

180

Truhe, Renaissance, Florenz

660."

183

Stollenschrank, Stil gotisch

190-

186

2 Sessel, Stil Spätrenaissance

175."

187

10 Polsterstühle, Stil Spätrenaissance

180-

194

Konsoluhr, bez. Lenoir ä Paris

250."

202

Kommodenschrank, Slil Dresdener Rokoko

210."

Johannes Schulz
Spezial-Photograph

für:

Werke bildender Kunst. Repro-
duktionen nach Gemälden, Pla-
stiken,Kupferstichen,Möbeln etc.

Farbaufnahmen

Atelier: Berlin W 35, Lützowstraße 83 v. III
Fernruf: 21 0916

Gemälde erster Meister

aus 4 J a h r h u n d e r t e n

Galerie August KJeucker

Düsseldorf, lilumenstr. 21 (Nahe KBnig»allee)

G aWft dA°raÖneo tr!d&±% f^rke ™* ^1 ^t"^ ™ 1

von: Alsloot, Delacroix, Fyt, Leibi, Rotari, Thoma, baumer f: Gem., Aquarelle, Neuzugange aus Ateliers. hiermit berichtigen.

Wasmann, und Barlach, Broker, Kolbe, Lehmbruck, Stettin: ; .

Sintenis Pommarsches L ci n d e s m u s e u rn, Luisensir. 27/28:
Kunstvorein für die Rheinlande und Kamin-Ausstellung. Domschalz, Urkunden, Drucke.

Westfalen, Hindenburgwall 42: Fritz Hülsmann. Wiesbaden:

Düren: N a s s. Kunstverein i Kaspar-Kögler-Geclächlnis-
Leopold H o e s c h - M u s e u m : Ausstellung: Hans ausstellung. Zur 100. Wiederkehr des Geburtstages

Beckers. des Künstlers.

DAS GUTE HOTEL

Bedeutende Gemälde

17.bis 19.,Jahrhundert zu kaufen gosuctit.
Angebote erbeten

GALERIE G. PAFFRATH

Düsseldorf, Königsallee 46



für 3

Ite M%%mii



\ IL S a\.a

Sa III) III llil w)



<h. mi. JUS. ih

.,

a\ m rjr s § u ii t 1

i "V !!•: IN

• Ci llil ISMI "A il III) 00

M V Bf C H B 91



MAXIMIMANSFIiAT* 7

Knrbotel Monte Verita

Ascona Schweiz
Das Hotel der Kunstfreunde

Vollo Pension ab Frs. 12.— _ ...
Zimmer ab Fr». 4. - Prospekte auf Anfrog«,

KUNSTHAUS MALMEDI:

Gemälde wie Plastiken alter Meister
KÖLN a. Rh , UNTER SACHSENHAUSEN 33

Hauptschriftleiter: Dr. Werner Richard Dousch, Berlin - Charlottenburg, Stellvertreters C. A. Breuer, Berlin-Grunewald. — Vertretungen im Inland: D ü s s e I d o r f : Dr. M. A. Stommel, Wilhelm-Klein-
straße 6. Hamburg: A. Alexander, Dillstr. 6. München: Ludwig F. Fuchs, Kaulbachstr. 92, Tel.: 35 674. — Vertretungen im Ausland: Amsterdam, Budapest, Krakau, London, Neapel, Paris
IPariser Büro: Directeur Dr. J. J. de Saxe, 13, rue Gudin, Paris 16e; Tel.: Jasmin 18-90), Wien. — Erscheint im Weltkunst-Verlag, Berlin W 62. — A. IV. 37: 2180. — Zuschriften sind an die Direktion der Welt-
kunst, Berlin W62, Kurfürstenstraße 76-77, zu richten. Anzeigenannahme bis Donnerstag beim Weltkunst-Verlag. Inseratentarif auf Verlangen. Verantwortlich für den Anzeigenteil: Heinz Müller. Abdruck von Artikeln
nur mit Einverständnis des Verlags, auszugsweiser Nachdruck nur mit Quellenangabe gestattet. Haftung für unverlangt eingesandte Manuskripte wird nicht übernommen und jegliche Veranlwortung, auch hinsichtlich des
Veröffentlichungstermins und der Rücksendung abgelehnt. Der Verlag übernimmt durch Erwerbung eines Manuskriptes alle Verlagsrechto für dasselbe. Druck: Achterberg & Co., GmbH., Berlin SW61.
loading ...