Deutsche Kunst- und Antiquitätenmesse [Editor]
Die Weltkunst — 6.1932

Page: 2 4
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wk1932/0020
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
4

DIE WELTKUNST

Jahrg. VI, Nr. 2 vom 10. Januar 1932

Kleine Anzeigen
Prachtvolles Schloß
eingerichtet, schönste Gegend Tirols, Nähe Innsbrucks,
ein Paradies für Künstler, zu vermieten. Preis pro Monat
KM. 450.— Anfragen an Rudolf Mosse, Innsbruck, Bozner-
platz 1.

Toulouse-Lautrec
Seltene Lithogr. in Far-
ben „Du Doq card“ zu
verk. Erzielte bei Auc-
tion Börner letzten Nov.
M. 1552.—Angebote erbe-
ten a. d. Exp. d. Bl. u. A16.

Antiquitäten
Gotische Figuren u. einige
sehr gute einwandfreie Ge-
mälde v. Niederländischen
Meistern preiswert zu ver-
kaufen. Anfr. a. d. Exp. d.
Bl. ii. Nr. A. 330.

Peter der Große
repräsent. Bildnis gesucht.
Ebenso Gemälde bedeut,
russ., auch anderer Meister,
die in Rußland gemalt haben.
Dir. Schall, Charlb., Schil-
lerstr. 118.

Franz. Empire Salon, Maha-
goni, 14 Teile mit grünem
Seidenbezug und Bronze-
beschlägen.
Wandverkleidung, Eichen-
holz, Füllungen mit Roko-
koranken. Lg. 11,5 H. 1,12 m.
Kaminumbau. reich ge-
schnitzt, z. Teil vergoldet
preiswert zu verkaufen.
Anfragen unter: L. F. 2931
an die Exp. der Weltkunst.

Gemälde
alter u. neuerer Meister,
auch polnische, tschechisch.,
ungarische, nordische
kauft
A. Blumenreich, Berlin W 35
Schöneberger Ufer 27
Kurf. 9438

Pygmalion, Berlin, Land-
grafenstr. 4, sucht laufend
preußische Rahmen des
18. Jrhdt.

Sie suchen Kunstgegenstände? Sie
wollen welche kaufen? Dann wählen
Sie eine kleine Anzeige in der „Welt-
kunst“, sie wird in der ganzen Welt
gelesen.

Gesuchte Graphik
Alsatica
Alles auf das Elsaß bezügliche, Bücher, Stiche, Bilder,
Münzen, Fayencen pp. in guten Qualitäten zu kaufen ge-
sucht. Angebote mit äußersten Preisen an Postfach 111.
Straßburg im Elsaß.

Das gesuchte Buch

Propyläen Kunstgeschichte
zu kaufen gesucht.
Angebote unter P. F. an die.
Expedition der „Weltkunst“
erbeten.

Friedrich v. Bötticher
Malerwerke des 19. Jahr-
hunderts (1895) zu kaufen
gesucht. Angebote unter
A 67 a. d. Exp. d. Weltkunst.

fU en Sie schon die

,fWELTEUNSE
abonniert ?

Cinquante-troisieme Annee
Le Journal des Arts
Chronique de l’Hötel Drouot
Ventes d’art en France et ä l’Etranger
Expositions artistiques et d'art decoratif
Abonnements: France: 54 francs
Etranger: 75 francs
Paraissant deux fois par semaine
Directeur: Etienne Dalligny
1, Rue de Provence — Paris 9*

SPEDITIONSHAUS
WACKER & BONDY
7, r.des OrchidSes (Place Rungi#), PARIS XIII«
T€l.: Gobelins 92-90
ZOLLABFERTIGUNG
Verpackung und Transport von
KUNSTGEGENSTÄNDEN
Sorgsame u. diskrete Ausführung aller Aufträge
Spezial-Eildienst nach allen
Großstädten Deutschlands
(Lieferzeit: höchstens 16 Stunden)

Fremdsprachliche
Druckarbeiten aller Art,
auch in russischer Sprache
wie KATALOGE, PROSPEKTE
ZEITUN GSBEILAGEN
in Buch-, Offset-, Tiefdruck; auch in ein-u. mehr-
farbigem Rotationsdruck werden kurzfristig
und billigst hergestellt
DiezuverlässigeÜbersetzung des deutschenWortlauiswird
übernommen
H.S.HERMANNgmbh
BERLIN SW19 BEUTH STRASSE 8

PREISBERICHTE

Zum Einträgen in den Katalog
»le wlditlgsten Preise aui den Auktionen bei:

Internationales liunst-
und Auhtionshaus, Berlin
15. Dezember 1931
Gemälde, Kunstgewerbe

Nr. M.
165 Gemälde von Uytewael. 410,—
172 Gemälde von Zais .. 510,—
175 Peter Paul Rubens, Schule.1100,—
178 Gemälde von Craesbeek. 300,—
183 Gemälde von Lingelbach. 250,—
330 Gemälde von Lesser Ury. 250,—
332 Bronzegruppe von Gaul. 430,—
337 Tapisserie-Fragment. 410,—
341 Kommode. 280,—
422 Gemälde von Jan Lys . 210,—
451 Gemälde Niederrheinische Schule . . 210,—
452/53 Gemälde von Jacobs. 310,—
470/72 Garnitur. 400,—
485/86Ein Paar Bronze Kandelaber . . . . 230,—
512 Holzfigur. 340,—
555 Aquarell von Hodler . 400,—
557 Pastell von Millet. 400,—
578/79 Gemälde von Wynants . 300,—
580 Gemälde von Eckhout. 300,—

581 Gemälde aus dem Kreis von van Dyck 350,—

Math. Lcmpertz, Iföin
27. bis 29. Oktober 1931
Gläsersammlung Dr. B. Levy

(Nachbericht folgt)

Nr.
Mark
Nr.
Mark
Nr.
Mark
2
150.—
527
195.—
753
120.—
60
115.—
652
310 —
768
105.—
108
105.—
654
740.—
775
210.—
118
125.—
659
700.—
779
100.—
143
267.—
664
500.—
783
140.—
281
195.—
667
410.—
792
360.—
282
180.—
673
185.—
820
820.—
321
125.—
GTT
400.—
821
380.—
339
185.—
679
190.—
823
305.—
340
150.—
684
260.—
824
160.—
367
150.—
690
180.—
826
740.—
378
550.—
694
105.—
827
950.—
379
310.—
695
150.—
833
310.—
433
145.—
697
185.—
834
250.—
435
130.—
709
150.—
835
150.—
450
125.—
718
105.—
839
250.—
506
185.—
721
180.—
845
310.—
511
605.—
737
320.—
902
400.—
516
250.—
744
120.—

Math. lempertz, Köln
11. November 1931

Gemälde neuzeitlicher Meister

(Nachbericht folgt)

Nr.
Mark
Nr.
Mark
Nr.
Mark
3
320.—
60
260.—
119
520.—
4
105.—
62
100.—
121
270.—
12
135.—
63
640.—
122
1 500.—
15
260.—
70
310.—
124
400.—
17
170.—
71
235.—
126
135.—
20
175.—
78
260.—
129
185.—
22a
880.—
82
330.—
134
220.—
25
500.—
83
910.—
135
1100.—
26
200.—
84
500.—
147
580.—
28
500 —
95
360.—
153
230.—
29
580.—
98
125.—
171
250.—
39
490.—
99
520.—
195
135.—
40
110.—
106
240.—
200
125.—
46
220.—
110
120.—
203
130.—
53
480.—
115
170.—
205
100.—
56
430.—
116
180.—
57
210.—
117
520.—
1

Math. Lempertz, Köln
5. Dezember 1931
Slg. Exzellenz Wallraf, Köln

(Nachbericht folgt)

Nr.
, Mark
Nr.
Mark
Nr.
Mark
6
460.—
37
360.—
67
400.—
9
750.—
38
280.—
71
390.—
10
310.—
40
850.—
78
110.—
11
480.—
40a
320.—
83
100.—
14
505.—
42
140.—
85
190.—
17
220.—
46
100.—
87
100.—
21a
460.—
47
100.—
90
110.—
25
800.—
58
480.—
116
130.—
35
1 800.—
63
270.—
36
400.—
66
240.—

R. W. P. <te Vries, Amsterdam
22. — 23. Dezember 1931
Handzeichnungen, Graphik, Gemälde

Nr. Zeichnungen fl.
, 35 J. Brueghel.225
56 Carravaggio.100
65 Gl. Gellee.500
68 M. Cock.185
83 C. Dusart.200
84 idem.250
86 Van Dyck. 150
105 Elsheimer .100
124 J. de Gheyn . 510
150 S. van Hoogstraten.100
156 J. Jordaens.250
161 Ph. de Köninck.150
164 H. Süß v. Kulmbach. 200
181 J. Lievens.225
187 N. Maes.200
194 Martsen de Jonge.150
213 Nooms Zeeman.150
217 A. v. Ostade.480
218 idem.600
309 D. Vinckeboons . . .. 82
Graphik
367 H. S: Beham.150
382 W. Jz. Delff.800
388 A. Dürer.700
403 H. Goltzius.120
421 J. R. Smith .700
445 M. A. J. Bauer.150
459 idem.150
464 idem.110
465 idem.200
467 idem.300
Gemälde
572 Brekelenkani.500
583 A. Brouwer.175
591 J. van Goyen.180
598 Ch. H. J. Leickert. . 250
611 Corn. Saftleven. 100
613 J. Az. van Staveren.200
614 idem. 140
616 H. v. Streek .300

Me Lair Duhreul — MM. Feral, Catroux,
le man, B -Lasquin. Portier, Paris
7.—8. Dezember 1931
Gemälde, Möbel, Kunstgewerbe
(Nachbericht folgt.)

Preise ab 1000 ffr.

Nr.
ffr.
Nr.
ffr.
Nr.
ffr.
1
14 100.—
207
4 000.—
239
28 000.—
2
1 200.—
208
11100.—
240
3 500.—
3
1150.—
209
9 600.—
243
1 800.—
4/5
3 350.—
210
1 000.—
244
18 000.—
6 110 000.—
211
2 810.—
245
74 000.—
8
3 200.—
212
1 050.—
246
62 100.—
9
2 500.—
213
11 000.—
247
5 000.—
10/1
3 400.—
214
5 500.—
248
3 200.—
12
1 250.—
215
5 800.—
249
7 200.—
13
4 800.—
216
4 000.—
250
6 200.—
14
8 300.—
217
20 000.—
251
15 500.—
15
8 200.—
218
3 100.—
252
2 250.—
16
1 350.—
219
6 300.—
253
9 500.—
17
1 550.—
220
4 800.—
254
9 000.—
18/9
37 100.—
221
1 800.—
255
2 300.—
20
29 000.—
222
2 800.—
259
12 200.—
21
5 200.—
225
17 500.—
260
6 500.—
22
2 600.—
226
2 200.—
262
45 000.—
23
3 100.—
227
2 700.—
263
25 000.—
24/5
5 000.—
228
1 700.—
264
34 100.—
27
5 200.—
229
1 850.—
265
11 000.—
29
4 500.—
230
4 900.—
266
33 000.—
196
1 200.—
231
9 000.—
267
102 000.—
199
1 550.—
232
2 100.—
270
41 400.—
200
38 100.—
233
9 000.—
271/2
3 600.—
201
10 200.—
234
6 400.—
273
3 500.—
202
1 600.—
235
1 900.—
275
3 400.—
203
5 100.—
236
5 100.—
276
10 200.—
205
1 000.—
237
5 200.—
277
17 000.—
206
3 100.—
238
8 400.—
278
71 000.—

American Art Association-Anderson
Galleries. New York
2. — 4. Dezember 1931
Slg. Thomas B. Clarke: Kunstgewerbe

Nr. $
63 Zinn-Teller, John Kent, London 1752
(Käufer: H. R. Benjamin). 150
99 Kissen mit Bruchstück aus dem Altman
Teppich, Persien, 16. Jahrh. (E. Holt) . 200
240 Mahagoni-Bett, England, 19. Jahrh. (W.
W. Seaman). 400
658 Lehnstuhl, Amerika um 1780 (C. M. Da-
venport) . 400
663 George-Washington-Büste, zugeschrieben
Samuel Mc Intire, Salem, Mass., 1790 bis
1810 (J. B. Hill) .. 700
706 Ahornholz-Tisch, Amerika um 1710 (J. B.
Hill). 500
731 Bank mit Rücken- und Armlehnen,
Amerika (J. B. Hill). 425

742 Ahornholz-Bett, Amerika um 1825 (J. B.
Hill). 47Ö
830 Lehnstuhl, George I., England um 1720
(L. J. Marion). 52«
840 Mahagoni-Stuhl, George I., England um
1720 (J. B. Curtley) ......... 55«
846 Mahagoni-Stuhl, George II., England um
1740 (Frank Partridge).10™
859 Chippendale-Lehnstuhl, England um 1760 .
(J. B. Courtley). 600
891 Mahagoni-Lehnstuhl, England um 1760
(J. B. Courtley). ßP
918 Ispahan-Teppich, Persien um 1600
(D. O. Kelekian). 80«
919 China-Teppich, Ming (W. W. Seaman) . 85«
922 Aubusson-Teppich (H. W. Koehler) . . 1OOO
Gesamtergebnis: $ 50 607.50

American Art Association-Anderson
Galleries, New York
5.—7. November 1931

Möbel, Antiquitäten.
Nr. $
174 Paar Armstühle mit Petit-Point-Bezug
(Käufer: Alavoine & Co.) ..... 84®
199 Zwölf Buchenholzstühle mit gesticktem
Bezug (Alavoine & Co.) . 900
201 Paar Buchenholz-Armstühle mit ge¬
sticktem Bezug (S. H. Rhodes) . . 46®
212 Rosenholz-Kommode, Louis XVI
(S. H. Rhodes). 36®
219 Vier Paar Fenstervorhänge (J. H. Gray) 32®
329 Paar Ebenholz-Kabinette, Louis XVI
(Alavoine & Co.). 300
401 Meissner Porzellan-Service um 1795
(Lillian Angermerer). 320
440 Feraghan-Teppich (Dan Cooper) .... 290
443 Alter Agra-Teppich (A. Pushman) ... 275
448 Chorasan-Teppich (Cleveland & Randall) 425
449 Kirman-Medaillon-Teppich (John As-
lanian). 55O
450 Feraghan-Teppich (F. S. Auerbach) ... 30®
451 Hamadan-Teppich (Cleveland & Randall) 525
540 Aubusson-Tapisserie, 18. Jahrhundert
(E. Holt) . 1 200
541 Gotische Tapisserie, Tournai, 1500—1510
(E. Holt) . 3 500
542 Gestickter Vorhang, französisch, 18. Jahr¬
hundert (E. Holt) . 800
543 Aubusson-Tapisserie, Louis XVI, (S. M.
Adler). 700
544 Aubusson-Tapisserie, Louis XVI (S. M.
Adler). 650
545 Aubusson-Tapisserie, Louis XVI, (S. M.
Adler). 650
556 Nußholz-Sessel mit Brüsseler Tapisserie,
18. Jahrhundert (Ned. E. Depinet) . 700
572 Dreiteiliger Schirm. Frankreich 1673-1722
(E. Holt) . 900
581 Louis XV-Sekretär, 18. Jahrh. (Henry
Colgate). 700
613 Aubusson-Medaillon-Teppich, XIX. Jahr¬
hundert (H. .1. Topping) . 750
Gesamtergebnis 6 64 468

Berichtigung
In dem Preisbericht der Versteigerung Di'.
Er gas (Hugo Helbing, München. 24. Nov.
1931) in Nr. 1 der „Weltkunst“ ist die Bezifferung
der Nummern 79, 91 und 97 in 15 000.— M. umzu-
ändern.

LITERATUR
Büche?'
Emil Nolde: Das eigene Leben. Julius Baid
Verlag, Berlin, 1931.
Innerhalb der jungen deutschen Malerei erscheint
uns Emil Noldes Gestalt als eine der einsamsten, --
künstlerisch und menschlich. Er wurde bekämpft,
begeifert, seine Bilder, reinste, geläutertste Mani-
festation des neuen Geistes der Malerei, wurden miß-
verstanden oder vom kunsthistorischen Intellekt zer-
pflückt. Nolde ging unbeirrt seinen Weg, die An-
griffe gegen ihn kanten nicht in die Welt seiner Bil-
der. Denn diese Welt liegt außerhalb unserer Zeit-
Sie entstand aus der religiösen, seherischen Kraft
einer großen Persönlichkeit.
Wie ist der Mensch, der hinter diesen reinen,
starken Bildern stellt? Wir wußten nichts von ihm,
als das, was seine Bilder über ihn aussagten. Und
nun, da er sich uns zum ersten Male in diesem Buche
zeigt, da er sein Leben vor uns aufrollt und uns Ein-
blick gewährt in die kleinen und großen Gescheh-
nisse seines sechzigjährigen Daseins, empfinden wir
den Einklang seines Lebens und seiner Kunst, das
ganz Geschlossene seiner Persönlichkeit, die sich i»
den kleinsten Aeußerungen, in jedem Pinselstrich wie
in jedem Worte dieses Buches klar und in Reinheit
manifestiert. Einmal spricht er von seinem Vater:
..Ich habe den Glauben, daß in seinem Leben nie
ein unreines Wort über seine Lippen ging“. Was er
von seinem Vater glaubt, das glauben wir von ihm-
Denn Emil Nolde gehört zu den ganz Wenigen von
heute, die in ihrer großen Einfachheit und Gläubig-
keit wahrhaft „reinen Herzens“ sind.
Werner Goldschmidt
Or I i k-R ad ier ungen
Von Professor Emil Orlik sind soeben im Ver-
lag Bruno Cassirer, Berlin, Porträt-
radierungen von Rainer Maria Rilke, Friedrich
Gundolf und Elisabeth B e r g n e r erschienen-
Ferner vom gleichen Künstler eine neue Porträt-
lithographie von Max Reinhardt.


Der deutsche Kunst- und Antiquitätenhändler sollte in


inserieren.

(„Der Sammler“)

Wichtig für skandinavische und kontinentale Geschäftsverbindungen
Probeheft kostenfrei auf Verlangen gegen Einsendung von M. 1.— Versandspesen
Erscheint monatlich 1 mal

VERLAG LARSEN 8c LARSEN
Fortunstraede 1 KOPENHAGEN K. Dänemark

Zur Beachtung! Dänemark kaufte auf der Lansdowne-Auktion in London Antiquitäten im Werte
von £ 6000.— Der skandinavische Markt ist für die deutschen Antiquitätenhändler besonders wich-
tig auf dem Gebiete des Silbers, der Gemälde, Kupferstiche, Porzellane, Möbel, Gobelins, Kristalle usw.
Betr. weiterer Auskunft wende man sich an den Verlag
loading ...