Deutsche Kunst- und Antiquitätenmesse [Editor]
Die Weltkunst — 12.1938

Page: 24 25 6
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wk1938/0118
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
6

D IE WELTKUNST

Jahrg. XII, Nr. 24/25 vom 19. Juni 1938

Nachrichten von Überall

Tag der deutschen Kunst 1938
In diesem Jahre findet das Fest vom 8. bis
10. Juli in München statt. Wiederum liegt
die Krönung in einem Festzug, dem nach
dem Willen des Führers alljährlich als Idee
„2000 Jahre deutsche Kultur“ zugrunde liegen
soll, jeweils vertieft und abgewandelt nach

dem Ehrenschutz von Königin Willielmina.
Dem Ehrenausschuß gehören der Kultus-
minister und der Minister für auswärtige An-
gelegenheiten, verschiedene Provinzpräsidenten
und die Bürgermeister der großen hollän-
dischen Städte an. Durch die Arbeit der Orga-
sation, Werke der modernen holländischen
Kunst in den führenden Museen des Auslands

in einem entlegenen Winkel in Vergessenheit
geriet, wieder aufgefunden. Der pentelische
Marmor, aus dem das Standbild hergestellt
ist, und vor allem verschiedene Einzelheiten
der Statue, wie die Rauheit des Haars im
Gegensatz zur Glätte des Körpers und die vor-
stehende Stirn, deuten darauf hin. daß es sich
vermutlich um ein Werk des Praxiteles han-
delt. Sollte sich die Vermutung bestätigen, so
wäre das Standbild das zweite vorhandene
Praxitelische Original nach dem berühmten,
in Olympia befindlichen Hermes, dessen Ori-
ginalität von der neueren Wissenschaft übri-
gens nicht mehr unbezweifelt gelassen wird.
Das Kunstwerk wurde in dem Hauptsaal des
Museums in Vicenza aufgestellt.
Eine Memling-Ausstellung
in Brügge
Tn Brügge ist im Jahre 1939 eine internatio-
nale Memling-Ausstellung geplant, die von in-
und ausländischen Museen beschickt werden
soll. Den Grundstock zu dieser Ausstellung,
die nur echte Werke des Meisters umfassen
wird, bilden die Gemälde im Museum des
Johannes-Hospitals in Brügge: die Madonna
mit dem Kinde und Heiligen, die Anbetung
der Könige und der Schrein der hl. Ursula.
Eine Erwerbung
des Rotterdamer Museums
Nachdem vor einiger Zeit, wie berichtet,
das Museum Boymans die „Flucht des Johan-
nes“ vom Meister des Johannes-Altars (hollän-
dische Schule, um 1470) erwerben konnte, ist
es der Umsicht Direktor Hännemas nunmehr
gelungen, eine weitere Tafel dieses für die Ent-
wicklung der Malerei in den nördlichen Nie-
derlanden überaus wichtigen Altarwerks für
sein Museum zu sichern: die Geburt Johannis.
Das Bild wird zum erstenmal in der großen
Jubiläumsschau, die bereits am 24. Juni eröffnet
wird, dem Publikum zugänglich gemacht.

Heim für italienische Künstler
in Paris
In Paris wurde ein Heim unter dem Namen
„Maison des artistes Italiens“ gegründet, in dem
die in Paris arbeitenden italienischen Maler
und Bildhauer eine Unterkunft finden können.

hauptmann Haake, Düsseldorf, und Ministerial-
rat Dr. Hiecke, Berlin, im Juli stattfinden
sollte, wird auf die Zeit vom 18. bis 2t. Sep-
tember verlegt.
Neue Gemälde
im Brüsseler Museum
Die Kgl. Gemäldegalerie in Brüssel hat sich
neuerdings um vier Gemälde bereichert. Es
handelt sich um eine „Familie des Zebedäus
von einem niederländischen Meister des frühen
16. Jahrhunderts, Geschenk von Baron Hankar:
um eine Landschaft von Luxas Gassel und
zwei Bilder des in der zweiten Hälfte des
18. Jahrhunderts tätigen Malers J.-A. Senave-
Preußische Akademie
der Künste im neuen Heim
Die Preußische Akademie der Künste in
Berlin, bisher am Pariser Platz, hat seit 1. Juni
ihr neues Heim im Kronprinzenpalais, Unter
den Linden 5, bezogen.
Neue Restaurierungs-Erfolge
In den letzten Jahren waren die berühmten
Freskenzyklen von Fra Filippo Lippi im Dom
zu Prato, seit Jahrzehnten nur noch zum
Teil erkennbar, beinahe vollkommen unsicht-
bar geworden. Nach langen Versuchen und
unter Verwendung neuartiger Restaurierungs-
methoden, unternommen auf Veranlassung von
Giovanni Poggi, ist es nun gelungen, eine Re-
staurierung im besten Sinne durchzuführen,
die einer Rettung dieses unschätzbaren Denk-
mals italienischer Quattrocento-Malerei gleich-
kommt.
Der Cornelius-Preis der
Stadt Düsseldorf
Der Cornelius-Preis der Staatlichen Kunst-
akademie Düsseldorf, der zum drittenmal zur
Verteilung gelangte, wurde für das Jahr 1958
nach der Entscheidung des Preisgerichts dem
Düsseldorfer Maler Kar] Barth sowie den Bild-
hauern Ivo Beucker und Zoltan Szekessy zu-
erkannt.
Eine Maximilian-Ausstellung in

Albrecht Altdorfer, Heilige Fomile Wien, Kunsthistorisches Museum
Ausstellung: München, Staatsgalerie


Innsbruck
Die Stadt Innsbruck
bereitet für das näch-
ste Jahr, das die 700-
Jahrfeier der Stadt
bringt, eine umfas-
sende Kaiser-Maxim1'
lian-Ausstellung vor,
die nicht nur die Ge-
stalt des ..letzten Rit-
ters“ und des großen
Mäzens und Sammlers
sondern darüber hin-
aus die gesamtdeut-
sche Kultur des späten
Mittelalters beleuch-
ten soll.
Personalien
Karl Haberstock, der b6'
kannte Berliner Kunsthänd'
ler, begeht am heutig611
Tage seinen 60. Geburts-
tag. Bald nach der Jahr'
hundertwende begründet6
er seine Firma in Berh11'
Schon lange vor d©111
Kriege hat er sich verdi6llf
gemacht um die Anerken'
nung der großen deutsch611
Meister aus der 2. Hälft®
des 19. Jahrhunderts, nä^'
lieh Böcklin ,Feuerbach, Leibi,
Trübner, Uhde usw.
großer Teil der Werkle di6'
ser Meister sind durch ihn
in deutsche Galerien Qe

Tag für Denkmalpflege und
Heimatschutz

Der „Tag für Denkmalpflege und Heimat-
schutz 1938“, der unter Leitung von Landes-

langt. Nach dem Krieg er
weiterte er seijn Programm auf das Gebiet der alten Meist61"'

Prof. Dr. La Baume, Direktor des Staatl. Museums
Naturkunde und Vorgeschichte in Danzig, wurde na<:^
Königsberg berufen, um dort die Leitung des neug0'
schaffenen Landesamts für Vorgeschichte zu übernehm611'

Gemälde erster Meister
aus 4 Jahrhunderten
Galerie August Kleucker
Düsseldorf, Blumenstr. 21 (Nähe Königsallee)

Bedeutende Gemälde
17. bis 19. Jahrhundert zu kaufen gesucht.
Angebote erbeten
GALERIE G. PAFFRATH
Düsseldorf, Königsallee 46


Johannes Schulz
Spezial-Photograph
für:
Werke bildender Kunst. Repro-
duktionen nach Gemälden, Pla-
stiken,Kupferstichen,Möbeln etc.
Farbaufnahmen
Atelier: Berlin W 35, Lützowstraße 83 v. III
Fernruf: 21 0916

KUNSTHAUS MALMED^
Gemälde wie Plastiken alter Meister
KÖLN a. Rh., UNTER SACHSENHAUSEN 33


Marx Reichlich, D
Neuerwerbung des Kunsthistorischen
24, 4, 1938)
künstlerischen Gesichtspunkten. Die Gestalter
des Festzuges 1958 sind die Professoren Bild-
hauer Richard Knecht und Maler Hermann
Kaspar. Zur Durchführung werden 50 Fest-
wagen benötigt mit 110 Pferden als Bespan-
nung, ferner 500 Reiter und Reiterinnen und
2000 Frauen sowie 2500 Männer zu Fuß in kost-
baren, stilechten Gewändern.
Die Leitung des Tages der Deutschen Kunst
hat eine schön ausgestattete und reich bebil-
derte Werbeschrift herausgebracht, zu der Ri-
chard Klein das Titelblatt entworfen und Hans
Kiener eine Einleitung geschrieben hat. F.
III. Große Bildnisausstellung
im Haus der deutschen Kunst,
Berlin
Die \Ausstellungsleitung Berlin e. V. teilt
mit:
Tn der Zeit Oktober bis November 1938 fin-
det unter Leitung von Herrn Prof. Schweitzer
die III. Große Bildnisausstellung in den Räu-,
men der Ausstellungsleitung Berlin, Haus der
Kunst, Am Königsplatz 4, statt.
Diese sich alljährlich wiederholenden Aus-
stellungen sollen einen Ueberblick über das
Schaffen der jetztigen Maler, Bildhauer und
Graphiker und der wesentlichen Begabungen
des Nachwuchses auf dem Gebiet der reprä-
sentativen Bildniskunst geben.
Wir bitten schon jetzt die Künstler um ent-
sprechende Beachtung und Vorbereitung zu
dieser Ausstellung. Die näheren Bekannt-
machungen über Bedingungen usw. erfolgen
zur rechten Zeit.
Kunst als Werbemittel
In Holland hat sich eine Organisation ge-
bildet, deren Bestreben es ist, Werke der
modernen darstellenden Kunst ins Ausland zu
bringen, und zwar in der Form, daß man diese
in ausländischen Museen als Leihgabe unter-
bringen will. Die Organisation steht unter

le Heimsuchung
Museums, Wien (s. Bericht in Nr. 17 vom
(Museums-Foto)
unterzubringen, will sie nicht nur für die mo-
dernen künstlerischen Leistungen, sondern für
die Bedeutung und das Ansehen der Nieder-
lande in der Welt überhaupt werben.
Eröffnung der
Hermann-Göring-Meister-
schule für Malerei
Ministerpräsident Generalfeldmarschall Gö-
r i n g hat am 8. J uni mit einem Festakt
und einer grundsätzlichen Ansprache die neu
hergerichteten Bauten der Hermann-Göring-
Meisterschule für ■ Malerei in Kronenburg
(Eifel) ihrer Bestimmung übergeben. Diese
Anstalt steht, wie wir bereits früher be-
richteten, unter der Leitung von Prof. Werner
P e i n e r ; die Zahl ihrer Schüler ist auf 12
beschränkt.
Ein Franz Hals in Boston
Die gründliche Reinigung einer Anzahl von
Gemälden des Bostoner Museums hat u. a.
das „Bildnis einer älteren Dame“ wieder im
alten Glanz erstehen lassen, das nun ohne
große Schwierigkeit als eine eigenhändige Ar-
beit des Frans Hals aus dem Ende der 30er
Jahre des 17. Jahrhunderts identifiziert wer-
den konnte.
Ostasiatische
Kunstabteilung Berlin
Die Ostasiatische Kunstsammlung im Muse-
um in der Prinz-Albrecht-Straße wird vom
8. Juni an bis auf weiteres für den Besuch ge-
schlossen, um die Durchführung von Bau-
arbeiten zu ermöglichen.
Ein Original von Praxiteles?
Im Archäologischen Museum von Vicenza
wurde ein Standbild des Bacchus, das im Jahre
1825 in den Ruinen der Caracalla-Thermen zu
Rom ausgegraben und später dem Museum von
Vicenza geschenkt wurde, seitdem aber dort

Hauptschriftleiter: Dr. Werner Richard Deusch, Berlin - Charlottenburg, Stellvertreter: C. A. Breuer, Berlin - Grünewald. — Vertretungen im Inland: Düsseldorf: Dr. M. A. Stommeb
Wilhelm-Kleinstraße 6. Hamburg: A. Alexander, Dillstraße 6. München: Ludwig F. Fuchs, Kaulbachstraße 92, Tel.: 35 674. Wien : Dr. Kurt Blauensteiner, VII. Schottenfeldgasse 82, Tel.: B 39—1 61 Z-
Vertretungen im Ausland: Amsterdam, Budapest, Krakau, London, Neapel, Paris (Pariser Büro: Di recte ur Dr. J. I. de Saxe, 13, rue Gudin, Paris 16 e; Tel.: Jasmin 18-90). — Erscheint
im Weltkunst-Verlag, Berlin W 62. — A. IV. 37: 2180. —Zuschriften sind an die Direktion der Weltkunst, Berlin W 62, Kurfürstenstraße 76-77, zu richten. Anzeigenannahme bis Donnerstag beim Weltkunst-Verlag. Inseraten-
tarif auf Verlangen. Verantwortlich für den Anzeigenteil: Heinz Müller. Abdruck von Artikeln nur mit Einverständnis des Verlags, auszugsweiser Nachdruck nur mit Quellenangabe gestattet. Haftung für unverlangt
eingesandte Manuskripte wird nicht übernommen und jegliche Verantwortung, auch hinsichtlich des Veröffentlichungstermins und der Rücksendung abgelehnt. Der Verlag übernimmt durch Erwerbung eines Manuskriptes
alle Verlagsrechte für dasselbe. Druck: Achterberg & Co., GmbH., Berlin SW61.
loading ...