Wurzbach, Alfred von [Bearb.]
Niederländisches Künstlerlexikon: mit mehr als 3000 Monogrammen (Band 2): L - Z — Amsterdam, 1910

Seite: 762
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wurzbach1910bd2/0774
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
762

Verbeet — Verboom.

1897. Hof eines Wirtshauses mit zwei Reitern.
Tusche. Monogr.

Radierungen: 1. Der unter einem Baume sitzende
Schäfer. P. Verbeecq 1639.

(Rovinski. Atlas. 461); — 'Jf UöllCCcj^ '6
2. Brustbild einer jungen

Frau, en face, mit Federmiitze. P. C. Verbeecq f.
1639. Oval. (Rov. 462); — 3. Desgleichen, mit drei
Federn. Oval. P. C. Verbeecq 1639. (Albertina); —
4. Brustbild eines Mannes mit einer Reiherfeder. P.

C. Verbeecq f. 1639. Oval. (Rov. 463); — 5. Ein
junger Mann, stehend. P. C. Verbeecq f. 1639. Oval.
(Albertina); — 6. Bin gezäumtes Pferd, von rückwärts
gesehen. (Brit. Mus.) Oben am Rande drei kleine
Griffonements: Ein Pferd von vorn, ein pissendes
Pferd und Reiter. Sie wurden abgetrennt und separat
gedruckt. (Rov. 466); — 7. Ein Kavalier mit Feder-
hut, zu Pferd. Bez. P. B. (Brit. Mus.); — 8. Ein
stehender Schäfer mit Federmiitze, hinter ihm ein
Hund. P. C. VB. f. 1639. (Berlin und Wien, Albertina.)
L Vor der N. 9. (Rov. 465); — 9. Ein Greis, von
vorn gesehen, stehend. (Brit. Mus.) Nicht sicher.
(Rov. 467.)

H o u b r a k e n. II. 30; — I m m e r z e e 1. III. 167 ;
— K r a m m. VI. 1701; —• Nagler. XX. 78; Monogr.
IV. 3370; — v. d. Willigen, p. 305; — O b r e e n.
II. 34; III. 263; — Oud Holl. 1886. p. 218; —

D. Rovinski. L'oeuvre grave des eleves de Rem-
brandt. 1894; — Bartsch. Rembrandt. 1880. II.
p. 115. N. 83—86; — Claus sin. II. 91, 92; —
H o e t. I. 285, 515; — T e r w e s t e n.

Verbeet. Willem. Verbeet, Blu-
men- und Frücht ernaler, zu Herzogenbuscli
geb. 28. Febr. 1801. f nach 1840. Schüler
von H. Türken und A. A. E. van Bedoff.

Immerzeel. III. 167.

Verberckt. Jacques Verberckt,
Bildhauer, Sculpteur des batiments du Boi,
geb. in Antwerpen 1704, heiratete 10. Juui
1729 Marie Delatre in Baris, in zweiter
Ehe 8. Febr. 1735 Marie Madeleine le
Goupil und starb 9. Dez. 1771.

Gaz. d. B. Arts. 1896. XVI. p. 37, 42; 1897.
XVII. p. 107, 189; — J a 1. p. 1250.

Verberckt. Johannes Baptista
Verberckt I., Metalltreiber und Silber-
schmied in Antwerpen, Sohn des Michael
Verberckt, gel). 5. April 1785, f 1819. Er
ging in das Atelier seines Oheims Jacques
Verberckt, Bildhauers Ludwigs XV., nach
Baris und war später in Antwerpen tätig.
Seine Söhne Johannes B a p t. II. und
Hippolitus übten dieselbe Kunst. Der
erstere, geb. 1. Juni 1808, ging 1829 nach
Baris, kehrte nach zweijährigem Aufent-
halte in sein Vaterland zurück und starb
daselbst, 29 Jahre alt.

Immerzeel. III. 167.

Verbiiis. Siehe Verbuis. II. p. 764.
Verblas. Bieter Verblas, Maler zu
Gouda in der zweiten Hälfte des 18. Jahrh.

Selbstportrait: Brustbild, nach links, in antikem
Kostüm, mit Mütze. Tuschzeichnung. Datiert 1760.
(F. M u 11 e r. Cat. van Portretten. N. 5605.)

K r a m m. VI. 1702.

Verboeckkoven. Barthelemy Vor-
b o c k h o v e n, Bildhauer, geb. 1759 in
Brüssel, f 1840.

Verboeckkoven. Charles Louis
Verbockhoven, Marinemaler, geb.

1802 zu Warneton (Westflandern), f
25. Sept. 1889 zu Brüssel. Schüler seines
Vaters Barthelemy V.

Gemälde: Antwerpen. — C ö 1 n. Verst. Anrep
Elmpt, 1893. Marine. Bez. L. C. Verbockhoven f. 1827.

Immerzeel. III. 169; — Cat. A n v e r s. 1874.
p. 527.

Verboeckkoven. Eugen Joseph
V e r b o e c k h o v e n, berühmter belgischer
Tier- und Fortraitmaler, Bildhauer und
Kadierer, geb. 9. Juni 1798 zu Warneton
in Westflandern, f 19. Jan. 1881 zu Brüs-
sel. Sohn und Schüler des Brüsseler Bild-
hauers Barthelemy V.

Gemälde: Amsterdam, Antwerpen, Ber-
lin, Brüssel, Frankfurt a. M., Gent, Ham-
burg, Leipzig, München, Stockholm und
vielfältig in Privatsammlungen.

Immerzeel. III. 168; — K r a m m. V. 1702;
— Nagler. XX. 80; — M i c h i e 1 s. X. 579; —
B1 a n c. Man. IV. 101; — Waagen. Treasures.
IL; IV.; — Hip. u. Lin. II. 1056; — C h r o-
nique des Arts. 1881. p. 52; — Kunst-
chronik. 1881. p. 341.

Verboeckkoven. Louis Verboeck-
h o v e n, Marinemaler, Schüler seines Bru-
ders Eugen, geb. um 1802, f 25. Sept. 1889
in Schaerbeck bei Brüssel, 87 Jahre alt.

Nagler. XX. 83.

Verboom. Adriaen (nicht (A bra-
h a m) H e n d r i k s z V e r b o o m, Land-
schaftsmaler und Badierer, wahrschein-
lich geb. zu Kotter-
dam um 1628, f nach Jj / rf/
1670. Er arbeitete zu \{U OooaAI. H<
Amsterdam, wo am J
29. Juli 1667 seine ^
Frau begraben wurde. Seine Landschaften
erinnern an Jac. Buysdael und wurden
von Lingelbach, A. v. d. Velde, angeblich
auch von Bh. Wouwerman und Jacob de
Wit mit Figuren staffiert. Houbraken (III.
53) nennt ihn offenbar infolge eines Kor-
rekturfehlers Akerboom, welchem Miß-
verständnisse der Maler Akerboom seine
Existenz verdankt, der noch in der neuesten
Literatur ein zweifelhaftes Dasein fristet.
Der Maler Willem Verboom aus Botter-
dam war sein Bruder.

Gemälde: Amsterdam. Waldlandschaft. A. H.
V. Boom fecit Ao. 1653; —■ Koll. S i s. Italienische
Landschaft. A. v. boom f. — Augsburg. Wald-
landschaft. V boom f. Hauptwerk. — Brüssel. Auf-
bruch zur Jagd. A. v. Boom f. Die Figuren von

J. Lingelbach. — Kopenhagen. Zwei Landschaften.
Eine bez. A v boom f. Die Figuren von Lingelbach.

— Dresden. Zwei Landschaften. AV. boom f.

— Glasgow. Wald-
lands chaft mit Fi-
guren von Lingelbach. A£J

— Rotterdam. —""7''/
Abendlandschaft. A.
H. V. boom f. 1657.
loading ...