Zeitschrift des Badischen Kunstgewerbevereins zu Karlsruhe — 1.1885

Page: Vereinsmitteilungen_46
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zbkgv1885/0302
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
46

3)aS geroev&Kdje <£d)it(n>efen im (Srofiljeraogtum Sabett.

mitteten ©djülern Stipeubien bertieljen. Surd)-
fdjnittlid) Belauft fiel) bie Sd)üfer3al)l auf 20.

Sie ©emeinbe Ijat bie Staunte, bereu §ei-
51111g unb SMeudjtung öeiäufteffen, bie Greife
gr ei bürg unb SS t Hingen tetften 3uf<|üffe,
bag Übrige beftreitet ber (Staat mit 6700 Warf,
meldjen nad) SJeftreitung ber Slntcilc für <Sd)üler-
pveife nur eine geringe ©innaljinc au (Srlüg
au§ ben bon ben Sdjütern gefertigten ©e-
braudjggcgenftänbcn gegenübcrftcljt.

Sit ber ©emehtbe £ornberg tieftest in
SSerbinbung mit ber ©ctoerbefdjule ein Unter-
ridjigfurg für Sdjnüierei für bie bortigen
jaf;treict)en Seljrltnge unb ©ebilfeit biefeg 3ns
buftriejmeigeg. Sic bem £et)rer 511 teiftenbe
Vergütung wirb bom Staate getrogen.

c) Strot;. unb Korbf(cd]t>Untcrrid;t.

gür ben Untcrrid)t in ber Stroljfledjterei,
metdjc feit Witte beg borigen 3a^rljunbert§ al§
§au§inbuftrie int Sdimargmalb betrieben wirb
unb feittjer nod) in berfdjiebeneu anberen 2an-
besteuert etnjufü^ren berfudjt würbe, befielen
auf bem Sdjmarjwalb fieben unb in bem
Dbenroatb biet ©djulen. 3>n brei ber erfteren
mirb bie Strobfledjterei aß Seit beg weibMjen
2(rbcit§unterridjtc§ öcljnttbcÜ unb ift baljer aud)
bie Seiluaf)inc baran bcrpflidjteub. (£§ ift für
bie ©djmarjmälbcr Sdjulen ein Untcrridjtgplan
aufgeteilt, meldjer bie Unterlüeifuug im gtcdjten,
fomie aud) int Zubereiten nnb (Sortiren beg
©troljeg umfaßt 2Bo ber Unterridjt freimütig
ift, bnuert berfelbc in ber 9tegel nur über bie
SBintermonate; nod) nid)t fd)ulpf(id)tige Sinber,
b. Ij. folctje unter fedjg Sauren, folten in ber
9Jeget uid)t aufgenommen werben; nad) oben
befteljt feine Sllterg grenze für bie ^Beteiligung
am Unterridjt. Sie gabt ber Sdjülerinnen in
fämtlid)en Sdjulen belauft fid) auf 7—800.

Stn bem ?(ufwaiibe beteitigt fid) ber Staat
mit ber etlua 1400 Wart betragenben §ätfte
ber 2ef)rerinncngef)atte; ben übrigen 9teft trogen
bie ©emeinben unb betreffenben SrciSberbänbe.
$u ber erfteren Summe tommett für greife an
gledjterinnen unb für Stroljbeljanblitng jaljrlid)
nod) etma 150—200 Warf.

Ser Unterridjt in ber Sorbf(ed)terci
nürb bi^cr in ber SBcife erteilt, bafj überall
bort, wo ein 53cbürfnig gur Untermeifung in
ber Sorbf(cd)tcrei auftrat, mit ftaatlid)er SSei-
l)ilfe ein Seljrer bcigcftellt mürbe, ber gegen
Soggelber in ber betreffenben ©etneutbe 6 big

12 Monate llnterridjt erteilte. S3on ©rfotg
pflegt biefer nur ba 311 fein, wo entmeber ber
Sel)rer ober ein Drtgeittmolmer fid) entfd)liefit,
5tigleid) Unternehmer für ein Sforbffecrjtgefdjäft
31t tnerben.

(1) HTufiffcijuleu.

Um ber Sdjmarsmiilber Wufifwerfim
buftrie tünftlerifd) gebilbete Slrbeitgfräfte ju-
jufüljren, mürben bon ber Stegierung unter
§eranäiel)ung beg föreigberbanbeg Spillingen
§u bem betreffenben Stufwattbc unb ju ber un*
mittelbaren Übertnadjung beg Unterridjteg im
gaf)re 1868 SOcufiffclitileti eingerid)tet, beren
llntcrridjt bie allgemeine Wufiflcljre in 83er-
binbung mit ©efangteljre alg SBorbereitung gur
Harmonielehre, leitete felbft unb Stabierfpiel
umfaffen foHte.

9?adj betriebenen (Sntwid'elunggftabieu
bilbete fid) al(iuäf)lid) folgenbe Organifation Ijer-
aug: Ser Unterricl)t§ftoff mirb in gruet 2tb-
teilnngen nad) befonberg bearbeitetem £eitfaben
gclefjrt, an einer 33orfd)itle unb an einer
§auptfd)ule, bon weldjen jebe einen gtrjei-
jäljrigeit Surg Ijat. Sold)e Sd)ulen beftel)en
an bier Drten: gurtwangen, Unterfirnad),
SBüttngcn unb S5ül)ren'bacl). SBäbrenb ber
Unterridjt an ber erfteren bon einem 3Mfgfd)ttt-
Icljrer be§ betreffenben Drte§ erteilt mirb, ift
für bie bier §auptfd)ulen ein ^auptmnfitteljrer
angcfteltt, wetdjer aufjerbem bie SSerpf(id)tung
I)at, bie 9Jiufifmerfmad)er bei Sluorbnung ber
SKufitftüdc unb 3eid)nung ber SBaläen mit 9vat
ju unterftüjjen.

gür bie 9(ufnal)me in bie 9Sorfd)ttle mirb
bie 3lIl'üdlegung be§ 11., für biejenige in bie
§auptfd)ule beS 13. Sebcn§jnl)reg unb auf3er-
bem ber erfolgreiche 93efud) ber Söorfd)tile ober
ber 9?ad)mei§ ber in berfelben ju erlattgenben
fi'enntniffc nnb giertigfeiten berlangt. Sag
Sd)ulgcfb betragt 14 War! für bag S^r. Sie
Surd)fd)uittgjal)l ber Sd)üler beträgt im ganzen
in ben SSorfclmfat etma 40, in ben §auptfct)ulen
etma 20—25.

e) Sdjulcn bes babifeijen ^raucttDcrcincs.

Sag auggebef)nte 9lrbcitggebict biefeg unter
beut 9ßrotcltoratc ber ©rofujerjogiu Suife bon
33abeu fteljenben Sercineg erftrcelt fid) aud) auf
bag meiblidje Untcrrid)tgmcfen, folueit biefeg bie
Sefäljigung jur gebeil)lid)en Söfung ber b^au§-
roirtfd)aftüd)en ?tufgaben ber grauen unb bie
loading ...