Zeitschrift des Badischen Kunstgewerbevereins zu Karlsruhe — 3.1887

Page: 121
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zbkgv1887/0163
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Steine Mitteilungen.

121

de diverses couleurs de la longueur de trois armes
et demi d'Allemagne et de trois aunes de largeur".
2lug biefen SBorten fönnen mir aud) entnehmen,
rooju biefe Sepptd)e rooljl jumeift beftimmt roaren: 511
$rad)tbecfen über feie Söetten, rote man foldje »or
breiig Qatjren nod) in mand)en älteren §aug-
(jattungen fal). Saraufhjn beutet aud) bag üBerljölrte
gormat.

Siefe Verfertigung gefdjaf) in ber 2lrt, bafs „ein
jeber fein 2J!obet felbft obfted)en mufjte". Sie Qe.ify
nung rourbe unter S3erüd'ftd)tigung ber galjl ber ein-
Seinen 9Kafd)en auf einem Sßappenbecfet abgeftodjen,
äb,nlicB, roie ©ticfmufter abgeftod)en roerben. Sag
©triefen ging unter 3ur)ilfenal)me eineg ©pannrar)meng
unb einer SBalje r>or für).

Sie ,geit, bie ber fionbibat 3U bem Seppid), unb
aufjerbem }u einem SBamg, einer ßappe unb einem
$aar TOanngljanbfdjub, brauchen burfte, mar auf brei-
jeljn äöodjen bemeffen.

Sag geidjnen unb Slbfted)en beg 3J!obettg foroie
bag ©triefen beg Seppidjg ging, raie mir aug münb-
lid)er Überlieferung roiffen, in ber Älaufur oor fid),
unb ber f anbibat burfte in biefer Qeit nur mit ben
jur 2luffid)t oerorbneten 3unftfommiffären nerfefjren.
Sie „2Jiobel" mufjten „in bie öanbroerfglab" ab-
geliefert werben, „bamit bie tnedjt anbere foldje möbel,
alg etroan Bisher gefdjefjen, nid)t »erlaufen unb Teilen
fönnen".

Slufjer ben beiben ©jemplaren in Unterlinben
!enne id) im etfafe nodj ein Befonberg fd)Bneg (Sjemplar
in ber^amilie gifd;Bad) in ©trafjBurg.

Sie Sepptdje modjten, aufjer bei ©elegenfjeit beg
9Mfterftücfes, n>oE)l nietjt oft gefertigt werben, ba fie
fet)r teuer fein mufjten. Sie §erftettung eineg 3J!o-
belg erforberte riel 3eit, unb bennodj burfte, roie roir
aug ber obigen 3Jotij erfefjen, ein fo!d)er für bag
Sflceifterftücl tjergeftellte SWobel nid)t öfter fjanbroerfg*
mäfjig nad)geab,mt roerben. ©obann roaren bie Sep*
pid)e Bei nid)t forgfättiger Söefyanblung bem Sßer-
berben auggefefct, ba fief), roenn ein gaben gelöft roar,
einzelne ©änge teid)t auftrennten. Slufjerbem jiefjen
biefe Sepptdje aug ©ajafrooUe bie Angriffe befonberg
ber flehten Xierroelt auf fid), fallg fie nid)t forgfälttg
geftaubt rourben. ©0 fommt eg, bafj roir bie geftrief;
ten £eppid)e, bie fid) big auf unfere Sage erhalten
b>en, alg eine grofse funftgeroerbtitfie Seltenheit be*
jeidmen bürfen".

©oroeit Dr. ©d)ri(fer; roir fügen bem gotgenbeg

©in Seppid) »on gleicher Sedjnif befinbet ftd) tin
fönigt. fiunftgeroerbemufeum }u 33erlin. Serfelbe
(167:167 cm) ftimmt im Material, in Sedjntf unb
bunten garben genau mit ben bür Befd)rie6enen uBer-
ein. Sag frnnmetrijdje 3)!ufter besfelben Befteljt aug
reid)en ju Sohlten aufgerollten Sianfen mit Stuten,
aug ben oier ©den je jroei Selpbmföpfen entfteigenb.
3n ber 33Htte befinbet fid) im runben Slattfranj wi
Siot unb ©elb auf SBeifj ein Soppelabter, mit ©cepter
im »ruftfcbjlb unb ©djroertem in ben gangen. 3"
ben Seiten beg TOttelfelbeg ftef)t je ein gefrönter
Söroe unb ein9ßapagei; bajroifdjen bie ©eroerfgjeW)«"

ber 3unft: 2ud)mad)erfdjere, ©trumpfroirferrab,men
unb bie Initialen beS betreffenben 3!)leifterg P. I. B.
Unten bie 3ab,re§äa()t 1713. — graglid) bleibt natür»
Hd), oB bieg ©tücf at§ ein SKeifterftütf ber ©trumpf«
roirferinnung ju ©trafjBurg ober einer anberen ©tabt
ausuferen ift.

6ä roöre intereffant, roenn auf ©runb ber ©traf}.
Burger DJotij nod) meb,r foldjer 50ieifterftüde ber
2ucfi,er= unb 3Beberäunft refp. ütottjen barüber auf-
taudjten. OTar Reiben.

Rd. Über bie .<jaltborfcit ber ©la«matercien. 311

biefer intereffanten unb roidjtigen grage bringt bie
„58augeroerfg=3eitung" folgenben Beitrag, ben roir
fteim'3 „Sed^nifcfjen TOtteUungen für 3Katerei" ent-
neljmen.

Sie genfter eineg ©aaleg in 33erlin finb »or
5roei3aB,ren mit©(agmalereien aug einemrenommirten
Qnftitute oerfetjen roorben unb jeigen jejjt fdion ganj
bebeutenbe geljler. Sie garben fangen an ju ner»
blaffen ober fid) 511 »eränbern, }. S3. roirb bog 3tot
gelb, bag SBIau »erfd)roinbet faft ganj unb einjelne
garben löfen fid) ab, äfjnlid) roie bie Seimfarßen oon
feudjten SBanbftetlen. Sag betreffenbe Qnftitut fcfjiebt
nun bag Serfallen ber ©lasmatereien auf ben äerftö-
renben ©influfj ber ©asbeleuctitung. SBir f)aben ung
jur 2(ufflärung biefcS für loeitere Greife intereffanten
gatleg an anbere Ijeroorragenbe Qnftitute für ©tag-
tnaterei geroanbt unb roollen im golgenben bie 2(n-
fid)t biefer Slnftatten über biefen gatt mitteilen. SBir
unterlaffen r)iebex nid)t, ju Bemerfen, bafs non ben
©adjoerftänbigen Beiber Snftitute -feine S8efid)tigung
ber befeften genfter ftattgefunben fjat unb bafjer eine
a'lnberung ber l)ier folgenben 2lnfid)t über biefen
fpejiellen gatt nad) Prüfung ber betreffenben geljler
nidjt auggefdjtoffen ift. Ser Seiter beg einen 3nfti-
tutg fdjreibt: „Sie fdjlimmcn Erfahrungen bejüglid)
ber aufgefdimoljenen garben teilen anbere SBefitjer oon
©lagmalerei=3nftituten mit bem I)ier in grage fom-
menben ^nftitut. 3ur (grflärung ber SSenoitterung,
BefonberS beg SBlau, ift bie 3uf)ilfenab,me ber ©agBe--
teudjtung nid)t erforberlid). Sie emailfabrifanten
oljne Slugnafjme machen bie ©d)mef}farben feit Bieten
3ab,ren fd)on »iel }U leid)tftüffig, inbem fie jur
(grsielung eineg ßeftedjenben ©lanjeg ju fiel »oraj
unb SBleiojnb anroenben. 3d) laffe biefem Übelftanbe
baburd) abhelfen, bafs id) bie garbe mit b.artflüffigem
©d)tnels fdjroarj ab6red)en, Bejro. »erreiben laffe, mag,
unbefdjabet Beg 2lnfef)eng ber garbe, biefer bie nötige
Stßiberftanbgfraft gegen ben ©influfj ber 2umofpf)äri-
lien »erteil)t. Ser ©lagmaler fjat alfo feine ©djul-
bigfeit getfjan in bem guten ©lauben, bafj gut re-
uommirte ©mailfabrifanten feine ju roeidjflüffigen
garben liefern fönnten. 3d) fudje je^t biefen Übel»
ftanb baburd) 51t befämpfen, bafj idj meine garben
aug $arig besiege unb nod) immer Ijarten fiefelreid)en

g(uf3 beimifd;e".

Sag jroeite ^nftitut fd)reibt: „Sro^bem unfere
Slnftalt feit langer Seit Beftel)t unb oon berfelBen

18*
loading ...