Zeitschrift für Geschichte und Auslegung der alten Kunst — 1.1818

Page: 136
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zgaak1818/0144
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
136

lieber die Statue

-■ ■■■

Hebet die

Statue des Schleifers

nach einem Relief
von

A. H. L. Heere n.

Unter den Statuen, die aus dem Alterthum auf
uns gekommen sind, ist nicht leicht eine, deren Deu-
tung den Antiquaren mehr Mühe gemacht hätte, als
die unter dem Nahmen des Schleifers (Tarro-
tino) in dem Museum zu Florenz befindliche Bild-
säule, von der ein vortrefflicher bronzener Abguß
eine der Zierden des Casselfchen Museums ist. Die
sonderbare Stellung und Handlung, nebst dem Aus-
drucke, den man in dem Gesicht wirklich las, oder
doch zu lesen glaubte, erregte die Neugier auch des
ungebildeten Zuschauers; den Künstler aber und den
Kenner zogen nicht weniger der innere Werth, und
die Vortrefflichkeit der Arbeit an sich. Man fing
also an zu erklären; und suchte nach der Gewohn-
heit der damaligen Zeit die Deutung da, wo sie ge-
wiß am wenigstens zu finden war, — in der Römi-
schen Geschichte. Man glaubte darin den Sklaven
zu sehn, der durch sein Lauschen die Verschwörung
der Söhne des Brutus entdeckte; die Staure bekam

nun
loading ...