Böttiger, Carl August   [Hrsg.]
Amalthea oder Museum der Kunstmythologie und bildlichen Alterthumskunde — 1.1820

Seite: 207
DOI Heft: 10.11588/diglit.9751.15
DOI Artikel: 10.11588/diglit.9751.16
DOI Seite: 10.11588/diglit.9751#0260
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amalthea1820/0260
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Ueber

das Material, die Technik und den Ursprung der
verschiedenen Zweige der Bildkunst bei den Griechischen
und den damit verwandten italischen Völkern.

(Vorgelesen in der K. Akademie der Wissenschaften zu Berlin den
3ten Oktober 1305.)

In einer Folge von fünf Vorlesungen habe ich meine
Forschungen über das Material, die Technik und den
Ursprung, so wie über das geschichtliche Fortschreiten,
den Umfang und den Grad der Vollkommenheit der Mah-
lerei bei den Griechen und den italischen Völkern nieder-
gelegt *). Dies leitet mich, die Bildkunst bei diesen Völkern
auf eine ähnliche Weise zu behandeln.

Gern verweilet der Mensch unter den Trümmern der Vor-
zeit. Er wird mit Ahnungen von einer ehemaligen Größe
erfüllt, die er erfassen und ermessen möchte. Aber mühsam
ist jeder Schritt, und lang der Weg, um den wahren Stand-
punkt zu finden, der ihm einen freien Ueberblick jener Vor-
welt gewährt. Ein Tempel erhebt sich vor deinen Augen,
prachtvoll ruhet die Wölbung auf den Mauern, eine Vorhalle
führt durch Reihen gewaltiger Säulen in das Innere des
Heiligthums: Pracht, Dauer, Verhältniß, Ebenmaaß,

Zierde blicken dir überall entgegen. Du möchtest die Kraft,

*) Man sehe die Abhandlungen der K. Wissenschaf-
ten zu Berlin, deutsch und französisch, von den Jahren *793
bis 1303.
loading ...