Abraham
Mala Gallina, Malum Ovum, Das ist: Wie die Alten sungen, so zwitzern die Jungen: Im Zweyten Centi-Folio Hundert Ausbündiger Närrinnen Gleichfalls in Folio, Nach voriger Alapatrit-Pasteten-Art, So vieler Narren Generis Masculini, Anjetzo auch Mit artigen Confecturen, Einer gleichen Anzahl Närrinnen Generis Foeminini, Zum Nach-Tisch, Allen Ehr- und Klugheit-liebenden Frauenzimmer zur lustigen Zeit-Vertreib und wohlgemeinten Warnung In Hundert schönen Kupffern moralisch vorgestellt — Wien, 1713 [VD18 14661225]

Page: j
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abraham1713/0010
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
_-_SOG _
keine ^r-Zumemen solches zu beweisen / dann die täg-
liche Erfahrenheit in allen Hausern gibks/ daß darin"
nen Weibes <- Bilder zu finden / welche die Göttin
Dementia an dem Seil herumb führet. Manche
stehet vor dem Spiegel / sie drehet sich / sie bücket sich /
sie neiget sich/ sie complimcmiret/sie geberdet sich/
daß sich einer / der sie von weiten sehe/ fatt genug la-
chen wurde/ unter was vor einem Buchstaben sollte
man wohl solche in dem Diöiionano aufschlagen/
koemineum clices, ouocl loLminz 5ola reporcitffm)"
lick) lub litera l>l. icl eck: Närrm.
Manche richtet sich so sehr „ach der , daß/
wann sie sich nur die Helffte nach dem Gebotten
GOttes richten wurde/so könte sie Eine aus den grös-
sten Heiligen werden/ dann sie hat Lorrelpon6cn?
so gar von einem Frantzösischen Mode-Schneider aus
Pariß/tndem sie wöchentlich eine bekleidte Docken in
einer Schachtel auf der Post überkomt/aufdaß sie wö-
chentlich auch fehen könne/wie sich die I^loäi cttänZirt/
daß sie ja nichts an der l^Ioclj versäume: die Unkosten
und das korco gehen darein/ wo soll man diese auf-
schlagen? hoffentlich in K
Manche gehet die gantze Zeit mit Hauben um / und
kan nicht fertig werden/bald ist sie zu hoch/bald zu nie-
der/
loading ...