Nothwendigkeit der Abtretung des linken Rheinufers, theils für Frankreich, theils für Deutschland: Von einem Staatsmanne — [S.l.], 1798 [VD18 12052043]

Page: 24
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abtretung1798/0028
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
24.

Hätte den Fürsten des östlichen, und
nördlichen Deutschlands die Erhaltung der
Integritär des Reichs sv stark am Herzen
gelegen, daß sie z» Protestationen gegen
gewisse im Werke seyende Abtretungen sich
berechtigt halten könnten, so hätten sie
auch das ihrige aus allen Kräften dazu
beitragen sollen, um diese Erhaltung der
Integrität möglich zu machen» Gegenwär-
tig aber ist, dünkt mich, kein Fall von
Möglichkeit da., Ch'urbrandenburg, Chur-
Hannover , Heffenkaffel und fammtllcheFür»
fken, welche sich hinter der Demarcations»
Linie gegen ihre Reichsobliegenheiten ver.
schanzten und versteckten , und ruhig zusahen,
ob Frankreich gegen den kriegenden Theil
des Reich« siegreich werde oder nicht, alle
diese Fürsten, denen das Privatintereffe ih»
rer Länder lieber war, als jenes des gr»
sammten Reichs ; die den Gemeingeist ver»
läuMetenunü eine besondere Faction gegen
Frank
loading ...