Nothwendigkeit der Abtretung des linken Rheinufers, theils für Frankreich, theils für Deutschland: Von einem Staatsmanne — [S.l.], 1798 [VD18 12052043]

Page: 51
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/abtretung1798/0055
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Die Nationen würden im Gegentheil
dabey sehr gewinnen , da die Freiheit des
Handelsund der Schiffahrt die Preise der
Waaren sehr mildern würde, was nicht ge-
dacht werden kann, so lange bey Stapel»
rechten und Zöllen die alte Ordnung der
Dinge und Frankfurt bleibt. Der freye
Handel würde dem ganzen südlich.-nDeutsch»
lande aufhelfen, die Concurrenz vermehren
und dieManufacturen am reckten Rheinufer
würden so blühend werden als sie nie gewe-
sen sind. Die Abstellung der Stapelrechte
und Zölle aber können diese Länder so wenig
von den gegenwärtigen Besitzern derselben
am Rheine erhalten, daß sie im Gegentheil
eurer Erhöhung und Vermehrung derselben
entgegen sehen können, wenn nicht die
Französische Republik diese Staaten über-
nimmt, oder auS ihnen eine neue besondere
Republik bildet.
x
Daß der Einfluß dieser Procedur bis
weit in dieRepublikanischer? Departements
zur Aufnahme des Manufakturwesens ein-
greife, ist sehr natürlich Ueberhaupt scheint
die Natur die Wohlhabenheit der Rhein-
D 2 und
loading ...