Ackermann, Jacob Fidelis ; Wenzel, Joseph [Übers.]
Über die körperliche Verschiedenheit des Mannes vom Weibe, außer den Geschlechtstheilen — Koblenz, 1788

Seite: 106
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ackermann1788/0128
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
?o6 -H»
geben g); Da die männlichen Muskeln hinge-
gen härter sind, und aus zahlreichem Fibern
bestehen.
Indessen scheinen mir doch einige weibliche
Muskeln in Verhältniß zum übrigen Körper
offenbar stärker zu sein, und einige eine andre
jage zu haben, als dieselben in männlichem
Körper. Hieher gehören der große und kleine
Lendenmuekel, derviercckigteLendenmuskel, und
die, welche rückwärts an der Wirbelsäule Her-
absteigen, der längste Rückenmuskel nämlich,
und der lange lendenmuekel.
Daß der große, kleine und viereckigte Len-
denmuskel größer sei, istdarausbegreiflich, weil
nicht nur der Theil der Wirbelsäule, an dem
dem sich diese Muskeln bevestigcn , länger ist;
(§. 45.) sondern auch die weibliche Brust selbst
weiter von dem Becken abstchet; (§.45) daß
sie aber übrigens auch stärker sind, lehret der
Augenschein.
. Daß
b) I-ib« I. seiner l-IilloriD ani¬
mal. Lap XII. sagt: das Fleisch des weibli-
chen Geschlechtes seit weich und schwammig,
und Hippokrates schreibt: cp»v 7uv
ü -rav oev^oe.
loading ...