Grosse Berliner Kunstausstellung [Editor]
Katalog — 1929

Page: 6
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/adk_gka_1929_118/0012
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
EINFÜHRUNG
Das Kartell der vereinigten Verbände bildender
Künstler Berlins wurde im Jahre 1927 auf Anregung
des Vereins Berliner Künstler gegründet. Im Kartell
sind alle bedeutenden Berliner Künstlerverbände zu-
sammengeschlossen, und zwar:
Allgemeine Deutsche Kunstgenossenschaft, Orts-
gruppe Berlin / Architekten-Vereinigung „Der
Ring“ / Berliner Sezession / Die Abstrakten /
Frauenkunstverband / Freie Vereinigung der
Graphiker / Kiinstlervereinigung Berliner Bild-
hauer / Novembergruppe / Verein Berliner
Künstler / Verein der Künstlerinnen zu Berlin
Das Kartell veranstaltet seit seiner Gründung Jahr
für Jahr die „Große Berliner Kunstausstellung. Da
in diesem Jahre das Landesausstellungsgebäude am
Lehrter Bahnhof dem Verein Berliner Künstler für
seine Jahrhundert-Ausstellung überlassen worden ist,
hat das Kartell sich eine andere Ausstellungsmöglich-
keit suchen müssen. Durch das Wohlwollen des Herrn
Preußischen Finanzministers, Dr. Höpker Aschoff, hat
es nun in den historisch und künstlerisch interessanten
und wertvollen Räumen des Schlosses Bellevue eine
solche gefunden.
Die Große Berliner Kunstausstellung, die sich dem
Rahmen der Berliner Festspielwochen 1929 einfügt,
verdankt ihre finanzielle Grundlage hauptsächlich dem
Herrn Oberbürgermeister Böß. Sein warmes Ver-
ständnis für die Notwendigkeit, das Schaffen der Ber-
liner Künstler in die Festspielwochen einzubeziehen,
hat den Grund gelegt, auf dem das Kartell die Aus-
stellung aufbauen konnte.
Die Berliner Künstlerschaft dankt ihren Helfern
dafür auf das herzlichste!
DAS KARTELL DER VEREINIGTEN
VERBÄNDE BILDENDER KÜNSTLER BERLINS

6
loading ...