Allgemeine theologische Bibliothek — 7.1777 [VD18 90309928]

Page: 337
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1777/0351
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
bey Verschiedenheit der theol. re. zz?
könne, und wenn der Lehrer auch noch so viel Mühe
anwendel? Eine kurze doch gründliche Anzeige
des Nutzens der verschiedenen rheologischen Mcy-
nungen, macht endlich nebst einigen Vorsichtigkeit^
regeln den Beschluß des zweylen Abschnitts, und
folgt nun im dritten;
Die Sicherheit der Religion ( 9. 97 > Sest
bige,wird darin« gesagt, daß sie nicht sowohl wahr
und gewiß, sondern auch so unumstößlich fest sey,
daß sie alle Furcht unnöthig Macht, künftig anders
erkannt oder gar umgestürzt zu werden, Und zwar
sowohl alsDie Gründe sind
kürzlich folgender die Streitigkeiten oder verschieb
denen Meynungen der Theologen, betreffen nicht
die eigentliche Religion, sondern die Theologie»
So richtig dieser Grund ist, so weiß ich doch nicht,
ob der Verfasser bey dem Unterschied, den er oben
zwischen Religionslehren und Lehrsätzen der Theo-
logie angegeben, hier sehr weit kommen dürfte, er
scheint eö auch selbst gefühlt zu haben, indem et
( p. 98 ) auf einen gemachten Einwurf antwortet —
vieles ist der Religion beygezählt und einverleibt
worden, was bloß Theologie ist, und Theologie
auch bleiben sollte; und er führet nun selbst die
Bestimmung des Wesens des Sohns Gottes, und
die Art der Gegenwart des Leibes Christi im Abende
P 2 mäht
loading ...