Hermbstaedt, Sigismund F. [Hrsg.]
Allgemeine theologische Bibliothek: Bibliothek der neuesten physisch-chemischen, metallurgischen, technologischen und pharmaceutischen Literatur — Berlin, 12.1779

Seite: 292
DOI Heft: DOI Artikel: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1779/0302
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
292 Betracht, über die große Unwissenheit
Methode darnach richtet. Immer noch quält man
Alte und Junge mit abstrusen Dogmen, mit schau-
dervollen Geheimnissen und erbaulich scheinenden
Näthseln; und freut sich noch darzu, wenn die
armen Layen das alles endlich auswendig lernen,
und mit scheinbarer Andacht, aber ohne Verstand,
wie ein Ave Maria herberen können. Von den
Geheimnissen selbst redet der Vers. S. zzz ff.
und was er davon saget, ist richtig. Was inson-
derheit von dem Geheimnisse der Dreyeinigkeit
und der Menschwerdung des Sohnes Gottes
S. i z? ff. vorgetragen wird, verdient Prüfung
und mehrere Erläuterung. Will man auch der
Erklärungsart des Verf. nicht geradezu beystim-
men, fo lerne man wenigstens aus dem, was er
sagt, daß in diesen dunkeln Lehrpunkten durchaus
verschiedene Vorstellungsarten statt finden müs-
sen, und daß e§ mithin mehr als Unvorsichtigkeit
sey, wenn man beym gewöhnlichen Religions-
unterricht Sachen bestimmet und festseht, worüber
die größten Theologen, so lange die Welt steht,
verschieden denken werden. S. Zsi wird von
Luthers Katechismus geredet, der gemeiniglich
in unftrn Schulen zum Grunde der christlichen
Unterweisung gelegt wird, und das Mangelhafte
dieses Lehrbuchs angezeigt. Man muß in der
That erstaunen, daß es noch Gotteögelehrte geben
kann,
loading ...