Allgemeines kritisches Archiv — 3.1777

Seite: 345
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777b/0363
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
große Laster und seltene Begebenheiten gefehlt
wird. Unsre Anzeige wird bey einer blossen
Sammlung nur kurz seyn. Aegvpten. Me-
ncs, sagt man hier, kam ans Chaldäa, und
setzte sich in Thebens, die schon trocken, das
untere Aegypten aber ein blosser Sumpf Ware
Wie kam er denn durch den Sumpf in die ent-
fernte Thebens? Doch Nieder-Aegypten war
kein blosser Sumpf. Menelaus fand dafelbst
schon einen Fürsten, den sogenannten Pro-
reus. Die Pharaonen: diePtolemaen. Da
sich diese Fürsten nach dem Philadelphus, je-
desmal verschlimmerten, so hatte Philomeker
noch vieles Gute und Großmuth. Aegypten
wurde von den Römern nur einem blossen rö-
mischen Ritter anvertraut. Die Kalifen, die
Fakimiten, die Ajubiten, die Mammeluken,
die Vandalen, die neuen Könige des nördli-
chen Afrika. Kahira, der Sieg, gab dem
Kairo den Namen, und nicht dem ganz unter-
schiedenen und alten Kairowan, Syrerin.
Pusuf, aus dem Hause der Almoraviden, habe
des Avicenna Werke A. 11 io sammlen lassen.
(Aber Avicenna war ein Tartar und hat in den
Morgenländern gelebt.) Die Sherifen. Die
Güte des Sherifs Mahomekö (im i6ren Jahr-
hunderte.) Abdelmelech habe im Anfang des
i6cen Jahrhunderts Tombuk und Gago einge-
nommen, und aus jenem Reiche 62 Cenmer
Gold gebracht. Muley Ismael, der Groß-
vater des jetzigen Kaisers. Algier, die mili-
loading ...