Allgemeines kritisches Archiv — 3.1777

Seite: 444
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777b/0462
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
terscheiden, ob die Zufalle von einem Fehler km
Darme, oder von einem Einklemmen Herkom-
men. Ein tödlicher Fall, in welchem der Bruch-
sack dick und hart, und der dünne Darm ent-
zündet war. Ein anderer, wo der Bruch an-
geboren und der Darm an dem Geilen ange-
wachscn, sonst aber ganz und gar nicht einge-
klemmt, der dicke Darm aber im Bruche brandicht
war. Wiederum in einem andern Bruche war der
Bruchsack und das Neß hart, der Darm gesund
und eingeklemmt, aber der dicke Darm ob dem
Mastdarme zugewachsen und völlig verhärtet.
Nochmals war der Bruch augebohren, und der
Darm an dem Sack hart anqewachsen und höher
Verschlossen. In einem andern war der Darm
brandicht, angewachsen und unbeweglich. Hr.
P. erwartete eine beständige Oeffnung in der
Seite: aber der Unrath fieng wirklich au, die
rechten Wege zu nehmen: da der Kranke unver-
hofft wieder fiel und starb. Unser V. zweifelt
nicht, wenn der Mann gelebt hatte, der Darm
würde sich gänzlich zugeschlossen haben. Eine
andere Krankengeschichte beweiset, daß man, un-
geachtet einiger brandichten Flecken, dennoch den
Darm zurück in den Bruch bringen kan. Wie-
derum in andern Brüchen, da ein guter Theil
des Darms verlohren gegangen war, nahm den-
noch die Unreinigkeit den natürlichen Weg vom
dünnen Darm in den dicken, ohne daß Hr. P.
die Weise fast begreifen konnte, wie der Darm
zuge-
loading ...