Allgemeines kritisches Archiv — 5.1777

Seite: 8
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777d/0022
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
8

bis zur t^iobe 5p. 2 r 5. Mögten wir dock aber
auch so viel Vorcheilhaftes von diesen letzter»
und den Abbildungen sagen können! Allein hier
entsprechen Abbildung, Stich und Illuminiren
selten der esperischen Feder. Es ist schon im
Plan ein recht unglücklicher Einfall, den der
Hr. Vers selbsten nicht billigt, zu Ersparung
der Kosten, die Schmetterlinge nur halb vor-
zusiellen und den umgekehrten Flügel neben den
obern zu setzen, öfters auch die Rückseite gar weg
zu lassen, wenn sie nicht schön ist und Helle Far-
ben hak, eben als wenn der Naturforscher nach
der angenehmen Farbe sich richtete. In einem
Werk, wie dieses, welches allgemein und syste-
matisch seyn soll, ist es vollends eine unrecht
angebrachte Sparsamkeit und nicht zu verant-
worten, wenn man keinen Papilion, wie er in
der Natur ist, zu sehen bekommt, sondern mit
abgerissenen Flügeln sich behelfen muß. Manche
Platten sind auch im Zeichnen und Malen sehr
mißrathen. Vornemlich H. IV. und Hb.
XlH. Von letzterer wundert uns gar, zum
wenigsten so wie sie vor uns liegt, daß sie Hr.
Esper die Censur paßiren lassen. Doch dieses
liesse sich vielleicht in der Fortsetzung verbessern
und die Kupfer dem Texte würdiger machen.
In den Streit des Verlegers mit dem
berühmten Herrn Kteemaun, wollen wir
uns nicht mengen. Es hallt in dem Ickmfchtag
zum dritten Heft, dasjenige, was durch die Zei-
eun-
loading ...