Allgemeines kritisches Archiv — 6.1777

Seite: 165
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777e/0181
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
r6f

wäkts eine große Reise durch das gesittete Eu-
ropa mit dem jungen Grafen Mnisjech gekhan,
und bey dem Könige in Polen als geheimer
Rath gewesen ist, von dem man auch verschied-
ne zur Naturgeschichte gehörende Werke hat,
munrerc zur Tugend und zur Verehrung Gor-
tes in einem Buche auf, das die hiesige typo-
graphische Gesellschaft in Oktav auf 4Z8 Seit.
An. 1777. abgedruckt hat, und dessen Titel ist:
I^e IBevenon ou les ^ournees äe !s
lVlomLZne.
Thevenon ist der Name eines Berges, der
nahe bey einem Guthe des Hrn.B. liegt: frey-
lich in einer anmukhsvollen Gegend, wo die
Berge selbst sehr stark begraset, und von Blu-
men bunt und. Die äußere Gestalt des Buchs
ist eine Lustreise auf den Berg Thevenon, die
eigentlichen Theile des Buchs aber sind von Vers
schiednem Inhalte. Etwas zur Naturgeschich-
te: auf dem Berge sey die Spielung des Queck-
silbers grösser, wie f zu 4, folglich auch die
Dichtigkeit der Luft veränderlicher. Das Glück
der Einwohner dieser glückseligen Gegenden.
Die Veränderungen im Schauspiel der Natur,
die in einem Tage vom frühen Morgen bis wie-
der zur Nacht vor sich gehen. Einige Zeichen
der Kenntniß, die selbst die eben nicht witzigen
Kühe von sich geben. (Wir haben gesehn, daß
eine Kuh einem Hirten, der bey einem schweren
L z Kalben
loading ...