Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 43.1918

Page: 26
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1918/0032
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
26

Bernhard Schweitzer


Auf festerem Boden stehen wir wieder bei dem Siziiier Timaios.
Seine Datierung der Gründung von Syrakus suchte Busoit*) dadurch zu
ermitteln, daß er der Übereinstimmung zwischen Diodor XHI 59,4 und
Eusebius zuiiebe Sehnus nach 648 vor Chr. hinaufdatierte (vgh S. 14)
und so die Festsetzung der Griechen zu Megara in, zu Syrakus noch
vor die Mitte desVUI.Jh.veriegen mußte. Zu helfen schien ihm hierbei
ep. 31 der parischen Marmorchronik, wo man mit einer falschen Er-
gänzung 757 verstand. Das iäßt sich nicht mehr halten, seitdem wir
die Chronik richtig iesen können und die Quehe dieser Abschnitte kennen.
Aus den Schoben zu Apobon. Rhod. iV 1216 geht hervor, daß Timaios
die Besiedelung von Kerkyra durch die Korinther, eine Unternehmung,
die auch bei ihm wohl eng mit der Gründung von Syrakus verbunden
waü), 600 Jahre nach der Tkfourzk&nng ansetzte. Die troische Ära des
Timaios kann aber nicht zweifelhaft sein, wenn auch die Bemerkung
des Tzetzes zu Lykophr. 1141, daß die Lokrer nach dem phokischen Krieg
von ihrem berühmten Mädchenopfer abbeßen, das sie seit dem Frevel
des Aias 1000 Jahre lang der Fischen Athene darbringen sollten, eine
Kontamination von Timaios mit Apollodor isD). Das kann ihr Zeugnis
nur abschwächen, nicht aber, wenn es von anderer Seite gestützt wird,
hinfällig machen. Diese Bedingung wird hier erfüllt. Clemens Alex, stellt
Stromata 1 p. 403, 8 verschiedene chronologische Systeme, darunter
auch die des Ephoros, Timaios und Eratosthenes, in ziemlich flüchtiger
Weise zusammen. Der Zeitraum vom Fall Trojas bis zur Herakliden-
wanderung beträgt 120 oder 180 Jahre; von da rechnen bis zum Über-
gang Alexanders nach Asien Phaneias 715, Ephoros 735, Timaios und
Kleitarchos 820, Eratosthenes 747 Jahre. Nach unserer Kenntnis des
Aufbaues antiker chronologischer Systeme werden wir kaum fehl gehen,
wenn wir für Timaios, der die Heraklidenwanderung durch den größten
Zwischenraum von dem Beginn der griechischen Invasion in Asien trennt,
auch die größte bei Clemens angeführte Summe von Jahren zwischen
dem Fall Trojas und jener annehmen. Dann erhalten wir als das Jahr
Epoche soweit vernachlässigen konnte, daß er das 709 vor Chr. angeiegte Syrakus
roug datiert wie Naxos (736) und Megara.
i) Oriech. Gesch. ^ I 385, 2.
F Vgi. Ed. Meyer, Forschungen zur atten Geschichte I 317.
s) Getfcken, Timaios' Geographie des Westens (Phiio). Untersuch. XHI)
48, 4. Wiiheim, Oest. Jh. XIV 1911, 183f.; Hauser, ebenda XV 1912, 172, 5.
loading ...