Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 3.1887

Page: bj
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1887/0101
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Aus kleinen Anfängen hervorgehend, wuchs das Bau-
programm allmählich zu bedeutendem Umfange an; so zwar,
dass die zuerst auf 80000 Mark festgesetzte Bausumme, nach
der Ausführung, mit Nebengebäuden und Anlagen auf circa
1 200 000 Mark zu stehen kam. Die Bauausführung hat durch
den sehr erschwerten Materialtransport nach der hochgelegenen

Tafel 46. Rathaus in Leyden; aufgenommen von Pro-
fessor F. Ewerbeck in Aachen. (Siehe auch Lieferung 5,
Tafel 36.)
Tafel 47. Singchor im Dom zu Lübeck; aufgenommen
von Regierungsbaumeister U. Wendt in Eisenach.



eJ*

Erklärung: a Vorhalle, b Vestibül und Treppenhaus, c Wohnzimmer, d Speisesaal, e Büffettraum, f Halle zur Aufnahme von Skulpturen
und sonstigen Kunstgegenständen, g Terrasse.

Grundriss zum Schloss Drachenburg am Drachenfels bei Königswinter;
entworfen und erbaut von Tüshaus und v. Abbema, Architekten in Düsseldorf.

Baustelle grosse Schwierigkeiten zu überwinden gehabt. Es
gelang jedoch, noch im Jahre 1882 den Hauptbau unter Dach
zu bringen.
Bezüglich der innern Ausstattung ergaben sich leider aus-
einandergehende Anschauungen zwischen Bauherr und Archi-
tekten, in deren Folge ein grosser Teil dieser Arbeit dem Archi-
tekten Hoffmann in Paris übertragen wurde.

Dieser Aufbau steht zwischen Schiff und Chor der Kirche
an Stelle des Lettner und war zur Aufnahme von Sängern be-
stimmt. Mit Ausnahme der steinernen Pfeiler ist das Ganze
aus Holz gefertigt.
Tafel 48. Villa in St. Mande bei Paris; erbaut von
Architekt Grujon.
loading ...