Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 3.1887

Page: cc
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1887/0135
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Architektonifche Rundfchau

SKiZZENBLÄTTER
AUS ALLEN GEBIETEN DER BAUKUNST
HERAUSGEGEBEN
VON
Ludwig Eisenlohr und Carl Weigle
ARCHITEKTEN IN STUTTGART.
3. Jahrgang 1887.
8. Heft.
Monatlich eine Lieferung zum Preise von Marie 1. 50.
'fy' 'IM/ SM/ SM/ SM/ SM/ ^/ 'M/ SM/ sW, SM/ 'W, SM/ -ML SM/ SM/ -um- \W/ vUx, \W, 'Mo sM. SM/ sMo -»m, >\m \Mo sMo sMo -Mt/ SM/ SM/ '&/ SM/ 'M/ Sfr SM/ SM/ \Ma- \W, SM/ v^- \W/ \W> \Wx ^ SM/ SM/ NU' SM/ SM/ NU/ NU/ NU/ Sfr 'Mo sM/ \\U/ NU, NU/ SM/ SM/ 'ifr SM/ 'Ü(/ 'fr AU/

INHALT.

Tafel 57. Fassaden-Motiv der Flügelballten des neuen
k. k. Hofburg-Theaters in Wien; erbaut von Karl Freiherr
von Hasenauer.
Die Stirnfassade desselben Gebäudes haben wir im Jahr-
gang 1886, Tafel 25, dargestellt.
Tafel 58. Villa Helbing in Wandsbeck; erbaut von Putt-
farcken und Jan da, Architekten in Hamburg.

Zeichnungen und Angaben der Architekten angefertigt. Die
Herstellungskosten des Gebäudes beliefen sich auf ca. 200000 M.,
die der Möbel etc. auf ca. 100000 M.
Tafel 5g. Geschäftshaus des Comptoir d’Escompte in
Paris; erbaut von Architekt Ed. Corroyer daselbst; mitgeteilt
von Architekt W. Vittali in Karlsruhe.


Villa Helbing in Wandsbeck;
erbaut von Puttfarcken und Janda, Architekten in Hamburg.

Mit dem Bau dieser Villa wurde Anfang März 1884 be-
gonnen und dieselbe im Herbst 1885 vollendet. Im Keller-
geschoss befinden sich die Wirtschaftsräume, im H auptgeschoss
die Wohn- und Festräume, das Obergeschoss enthält ausschliess-
lich Schlafräume. Die Disposition des Grundrisses war vom
Bauherrn ziemlich streng gegeben, danach mussten die sieben
Zimmer im Hauptgeschoss zusammenhängend angeordnet werden,
was zur Folge hatte, dass Eingang und Treppenhaus auf einen
Raum zusammengedrängt wurden. Das Gebäude ist in Cement-
putz mit überstehendem Holzdach ausgeführt. Die Ausstattung
der Innenräume ist aufs reichste bewerkstelligt; die Halle ist
in Stuckmarmor ausgeführt, Speise-, Billard- und Herrenzimmer
haben Holztäfelungen und Decken. Die Decken der übrigen
Räume sind Stuckdecken mit reicher Malerei und Vergoldung.
Sämtliche Möbel und Dekorationen wurden gleichfalls nach



BUKEAUX.

BUFpAUX.

BUF1EAUX.


□ BlffiEAUX. □

0Vis.-mBbj.in

BiWisr!

31

E
■In


B
mmm
Hl H ül
SlIM]
s
1
MMM
IIS
iii

5
MB
II H
mmm
1

■■■


fp 1
BUt\EM)X
L
u_f|4 !;•
1> . _K

Grundriss des Erdgeschosses.

Geschäftshaus des Comptoir d’Escompte in Paris;
erbaut von Architekt Ed. Corroyer daselbst.
loading ...