Argos, oder der Mann mit hundert Augen — 4.1793 [VD18 90283848]

Page: 319
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/argos1793b/0317
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Welche Lust, sich zu begegnen !
Unbekannt geliebt zu sein l
Ungesehen sich zu segnen!
Wer, wer kann sich deß nicht freuen ?
Nein, die schönen Bruderfreuden,
Alke Treu und Ehrlichkeit,
Soll kein Stolz uns je verleiden,
Nie der Argwohn! Nie der Neid l
Wir, wir sollten uns verlosten;
Himmel! Laß es nie geschehn !
Brüder sollten Brüder hasten?
Eintracht! Wie bist du so schön!
Nur nach Einem Himmel streben
Wir, wir treuverbundne Freund',
Ewig bei einander leben
Alle, die sich hier vereint!
Namen sollen nie uns trennen!
Wer Gott liebt und redlich ist.
Mag, wie er nur will, sich nennen;
Bruder ist er, und ein Christ!
Ewig sollen alle Zwiste
Unter uns vergessen sein!
Ach ! Daß jeder Fremdling wüßte §
Wie wir schmerzlich sie bereu'n!
Heisse Thränen rollen nieder —
Himmelweit entferne sich,
Treue, Gott geschenkte Brüder,
Zwietracht von uns ewiglich!
loading ...