Argos, oder der Mann mit hundert Augen — 4.1793 [VD18 90283848]

Page: 438
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/argos1793b/0436
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
4Z8
«ls sie; wie dürfen Könige sich mit Franke»
messen?
Ich möchte doch wissen, was dis Leuts zu -
Pompejus Zeiten waren, wovon unsre jezk-
lebenden Könige abstammen; welche Ansprü-
che sie für ihre Nachkommen hatten auf die
Negierung Großbritanniens, Hollands, Spa-
niens und des deutschen Reichs; und da der
schnelle Flug der Gedanken, so wie die Ver-
nunft, in wenig Minuten ganze Jahrhunderts
überflügeln, so sind alle Tyrannen in unfern
Augen weiter nichts, als dis Urenkel solcher
Ackersleute, Matrosen oder Soldaten, dss
besser waren, wie sie. Ha! kleiner MenfM»
da treibst du dein goldsammelndes Handwerk
und sammelst Auflagen ein, nennest dieß wohl
gar regieren; schau doch , wie dein Urvater
unter den alten Baumen Germaniens oder
Galliens sizt, und Ziktre vor der Zeit, wo wir
klüger sein werden als du : und das ist nicht
schwer.
Alles unter dem Himmel hak also einen
Anfang. Man sollte es darum weniger selt-
sam finden, daß die Frankenrepublik eine Mo-
narchie ersezt, als wenn dis übrigen Staa-
ten Europas das römische Reich wieder ein-
geführt hätten.
Wenn die römische Republik wieder aus
dem Erdball erschiene, so würde sie stolz sein
auf uns, und sich ihrer andern Nachfolger
unbeschreiblich schämen.
loading ...