Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Secession [Editor]
Ausstellung der Badischen Secession (1): Zum 100jährigen Bestehen des Kunstvereins in Freiburg i. Br.: 1. Okt - 10. Nov. 1927 — 1927

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.42583#0009
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
VORWORT

Am 28. März 1927 wurde in Freiburg im Breisgau die
BADISCHE SECESSION von badischen und in Baden
lebenden Malern und Bildhauern gegründet. Schon vor
mehr als 20 Jahren ist sie von einigen ihrer heutigen Mit-
glieder geplant gewesen, aber immer, auch späterhin,
scheiterten die Gründungsversuche. Erst drei badische
Ausstellungen, 1920 von Dr. Storck in Karlsruhe, 1925 von
Erwin Heinrich in Donaueschingen und 1926 von Dr.
v. Schneider in Freiburg i. Br. veranstaltet, zeigten, wie
viele gute Künstler das Land Baden heute zu den seinen
rechnen kann.
Der Wunsch, die Weiterführung der Ausstellungen zu
sichern, hat zum Zusammenschluß und zu der Gründung
geführt. Die Gegner der Secession haben ihr keine lange
Dauer prophezeit. Sie werden recht behalten, wenn die
Vereinigung in die oft begangenen und bekannten Fehler
verfällt. Das Programm der Secession wird bleiben
müssen, sich stets durch die jungen und die heute noch
außerhalb stehenden badischen Künstler neue Kräfte
zuzuführen, sonst wird sie keinen Bestand haben.
Das hundertjährige Jubiläum des Freiburger Kunstvereins
gab den Anlaß zur I. Ausstellung der Badischen Secession.
Die Größe der zur Verfügung stehenden Räume zwang
dazu, bei der ersten Ausstellung sich auf die heutigen Mit-
glieder zu beschränken.
Dem Kunstverein und der Stadtverwaltung Freiburg im
Breisgau, aber auch all denen, die aus Privatbesitz Bilder
gegeben oder sich sonst um das Zustandekommen der
Ausstellung bemüht haben, sei an dieser Stelle der Dank
der Badischen Secession ausgesprochen.
 
Annotationen