Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Post: Heidelberger Zeitung (gegr. 1858) u. Handelsblatt (61) — 1919 (September bis Dezember)

DOI chapter: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.3728#0378
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
1

Aus dem Leserkreise »

Bserdemidhandlung

A»r Klinaeirterck und andercn Orten sieht inan
Käusia schwer beladeno Waaen den Bera hinauk-
fabrcn. Die Vorüberaelienden bleiben stebrn und
Klien dem svubrwert voll Entvüstunn nach. Da-
durch w-ird äber dL» armen Pferden incht aebolfcn.
Auch dadurck nichl. da» man dem Fuhrmann den
Atarsch riurcht. Plan erreicht lröchsteus. dak er
einem eine arobe Antworl albt und noch araer auf
die beiammernslwcrten Ttere loshaut. Nun ist es
an nnd iiir sich kein VeranUacn. einen schweren
Waacn .nr itiehen. einen steilen Bera hmaus oder
auk staubiaer Landitrake im alühenden Sonnen-
brand. Das Pserd aber leistet diese Avbeit. muk
sic leisten. sebr olt mit todwundem Körper. von
Schmenen aeveintat. G-bt es denn aar keine
Hilfe. muü es bts in alle Ewiakeit so fort aehen.
dak dieses cdle Tier. das dein Menschen unschäh-
bare Dienste leistet. aeschunden und aemartert wird
bis aufs Blut. das; es schublos und ncchtlos der
Wtllkiir le'ner Treib'r preisaeacben ist'? — Das
Hcr.; blntet elnem. wenn ma.ii sieht. wie lie mit
ihm umaehen. Aber man kann. man darf nicht
belsen. Die Stadt Berlin untenhält Männer. die
mit der Pferdebshandluna vertraut sind und die
das Recht haben. ieden auzuzeige,,. der sich etwas
zuschnlden konimen lökt. Mn. was in Berlln
möalich -t. sollte dies in 5>e'.delbera unerreichbar
fein? Es ist doch unsere beiliasto Christenpskicht.
der seuf.^enden Kreatur ltu helfen. Der Tierfchuh-
Derein saat mit Reckt: ..Wer um alle diefe Mik-
stände und Greuel woik und tut nichts zu dercn
Abh^lie. träat dazu bei. dasr sio forthestehen."

A. L.

fDfiS Recht. TlerauälereX'i, zur AnMao M
-rinaen. hat man üborall. Schrtftltkl-I

Genchtszeitung

Leidelberaer Etraltammer vom 4. pnd 7. Rovbe.

1. Vom Schöffenaencht hier roar Taalöhncr
Cxora Rasch in Rodrbach weaen Beleidiauna
Les sseidbüters Grlmminaer daklbst nüt 20 Akart
EeMrafe btzleat wordcn. Auf seine Berufung
Murde cr zwar für lchuidia. aber für ftrafsrei <r-
tiärt. we^ Ver sfeldhüter ihn -uoor bele digt
hattc'. — 2. Die lediae Näherin Anna Kraft
von Pforzheirn rntwendete am 11. Aüaust im Hei-
delberaer Ävf bier einer ttrau Bekleidnnasstücke i.
W. von 700 Mark. Si< erhielt als rürkfälliae
Diebi-n unter Eiurechnuna einer Diebstahlsfttase
von 4 Monaten eine Gekamtstrafe von 8 Monaten
Eefänanis. — 3. Am V. Sevtember lies, sich der Ar-
tist Emi! Äaua von Bonn von der Bevwaltuna
des deutschen !tt<ikyrtenvorba„ds — ttlüchttinas-
stelle — srlensbura oinen sfre.fahrtfcheln von
lensbura nack 5rciibronn ausstellen. um nach
eilhronn vi reilen. Diekom Schein iieh Haug von
einem Unbekanntm den Zusatz ..nebst Schwester"
darauffeben. und darauk reiste er mit der Dienst-
maad Mma Natbanael aus Rolenbana hierhcr.
wo sie airaehalt-n wurden. Wea«n Urkundenfäl-
fchung und Betruas wurdeü Eefänanisstrafei: von
^ bezw. 1 Wocks aeaen Peids ausaesprochen. — 1.
Der uxaen Diebstahls vorbestrafte Kanfmann Karl
Wvyh von Wasser vervble am 24. Septtmbrr
bah er abennals einen D'ebktabl. indem er einer
Kolonialwarenbändlerin eine Kiste Zucker entwen-
dete. Die Strafe hierfür lautero auf 1 Iahr 3
Monate Eefänanis unter Anrechnung von 6 Wo-
chen Antersuchunashaft.

Evangelische Goueii'.degotteSvitnste.

Sonntag, s. Noveittber. 2t. Sonntag n. Trinitatis.
Heiliygeistkirche 10 Uhr Nektor Kahser.

Chttstenlehre: stadtpsarrer Maas.
Providenzkirche 810 Uhx: SeminargotteLdi'enst.
Kandidat Glock.

Providenzktvche i/s10 Uhr: Pfarrer Winnecke-
Ehristenlehre sür Mädchen. Tekan Schlier.
Kinderlirche */2l2 Uhr: Pekan Schlier.
Abendgollesdienst 5 Uhr: Siadtoikar Lie. Nofe.
Vhristusktrchs ^»10 Uhr: Stadtpfarrer Frommel.
tKirchenchor.)

Christeniehre: Stadtpfarrer Frommel.
Kinderklrche >/2l2 tthr Stadtpfarrer Weiß.

Nkad. Krankenhaus 6 Uhr Pfarrgehilsin Fräul.

O b e r b e ck.

Ihr Predigtgottesdienst.

Ivhanneäkirche (Stadtteil Neucnheim) vormittagS
10 Uhr: GottcSdicnst. Stadtpsr. Schmith.
Kinderk'rche ^/.12 Uhc: Stadtpfarrer Schmity.

FriedenSkirche (Stadtteil HandschuhSheim) vorm.
'/,10 Uhr GotteSdienst. Stadtvikar Krügsr.

11 Uhr KindergotteSdienst. Stadtvikar Krilger.

Schlierbacher Landslr. 180 (Kleinkinderschule), vorm.
1/2W Nhr: Aibelstunde. 1l Uhr: Ktnderkirche.

Sonntagsverein evang.Mäochen, Klcinktnder«
schule, Schlierbacherlaudstr. 130, Mittwoch'/LSUHr.

Christl. Vereiu ev. Mcidcheir, Schröderstr. 23.
Svnntag nachnn 4 Uhr.

Evang. Nerein für HauLgehilfinnen. Sonn-
tag 4 Uhr Knrl Lndwigstr. 0. VereinSfeiev.

DiakonisietthauSkapette, Plöck 47.

Sonntag, 0. tltov., vorni. '/»lO Uhr Predigk. Pfarrer
jk a mm e r e r. 11 Uhr NindergotteSdienst. Nachm.

5 Uhr Bidelstunde- Pfarrer Lkan'merer. Mitt-
woch nachm. 4 Uhr Fraueubetstundc. DonnerStag
abend 8-/4 Uhr Äibelstunde. Pfarrer Kammerer.
Blattkrettzverein (Stadtmission) u. Neckstr.no

Svuntag adends 8'/« Uh,:' AUg. Gemeinsch.-Stunde.
Missionar Jkingcr.

Evch-Ltttlf* Kirche, Engl. Kapelle, Plöckstrahe.
Srmntag, vorni. 00» U
Pfarrer Wagner.

Cl-ritten oln»e Son-erbeketttttttiö, «Mck95
Hinterhs. Svnntag nachm. 5 Uhr: Wortveckiiudnng.
Dienstag abend 8'/. Uhr: Wvrtbetrachtung, vorer>t
über die Briefe Pauli an Thimotheus. («2ss

Cvaugel. Gemeittschaft, Bcückenstratze 6.

Svimtcg vorm. */.l0 Uhr Predigr. Prediger Barchet.
N Uhr Kindrrgottesdienst. Nachm.'/s4 Uhr Predigt.
Prediger Ntes. Donnerstag abends 8'/^ Uhr
Bihel- u. Gebetstunde. Prediger Nies.

^reircligiöse Gemeinde

Tie Gememdcabende finden dcr HeizungSvcrhältnisse
wegrn his auf weiteres TonnersiagZ 8 Uhr bei^
Ba rber.^pauptstr. 0, 1 Trevpe, starr.

Gvattg. Gemeittde Nosivbach.

Eountag, s. Nvv.. vorm. 1/2IO Uhr: Hauptgottesdienst
»/.N Uhr Kindergottesdienst. Nachm. 1 Uhr Chrjsten-
lehre. Liachm.S—b Uhr Jungsrauenbund. Äbends
8—10 Nhr Iugendbuud.

RSm.-Kathos. Gemeittdegottesviettste.

22. Sonnlag nach Pfingsten. 0, Novemiier.

Iesuitenkirche. Camstag nachm. von 3 Uhr ab
Beichtgelegenheit, abends °/«7 Uhr Enlve. Sonntag
srüh von 0 Ubr ab Beichtgel'egenh-it. '/2? Uhr
Jrühmesje (Generalkommunion der Iungfrauen-
kvngregation). 8 Uhr PreUgr und deutsch« Sing-
mesfe. ',«10 Uhr Predigt u»d Amt. N Uhr
Predigt ü»d deutsche Sinamesse (SchiUergottes-
dienst). Nach»,. 2 Uhr Christenlehre siir die Müd.
chen. i/,8 llhr Herz.Iesu Andacht init Legen. Aus,
teilen der hl. Kommunion: '/.?, 7, 1/48 u- i/.S UHr.
WerktagsgotleSdüiot: Monlag, Miltwoch, Ton-
nerstag ,md Lamstag 7 n. '/UO Uhr hl. Ntesse.
Tienstag und Freitag 1/2? Uhr, 7','« (Schüler-
goitesdiensti und '/«1o Uhr hl. Messe.

Gvttesdienst in Schlierbach. Sonntag srüh
'/«lO Uhr Predigt und Amt (Genernlkommunion
der Iunqfranci^anglegattvn. 8tach>». '/nö Ilhr
Versainnüung d«r Jungfrauenkongregatlon mit
Predigt und Andacht. Mntwoch und Samstag
»/«» Ubr h'. Messe.

S1. Bonifatiuskirche. Samstag mittug von 2Uhr
an Beuhtgelegenheit. Svnnlag ()io ekte sür die
Armen des Vinzentiusvereins) srüh 0 Uhr Friih-
mcsse. 7 Nhr Si»gme,je, hieraus Generalkom»
mnnion der Mi.nncr und Iüngliiige. sowie der
schulpflichtigen liommnnilanteu. 8 Uhr Singmesse.
'/«10 Uhr Hanpkgottesdienst. Predigt nnd Amt.
11 Uhr Schülcrgvl esdienst mik Predigt. Nachm.
t/22 Uhr Chn'tenlehre für dic Mädchcn. 2 Uhr
Herr-IesU'Andacht mir Segen.

St. Rafa elskirch-'. LaNlstag abend 6 Uhr Calve.
Sonntag früh 7 llhr Fcuhmesse. VslO Uhr Haupc-
gottesdienst mit Predigt undAmt. 11 Uhr Deutsche
iLingmesse. Nachm. 2 Uhr Corpvris^Lhristi-
Brnoecschaft mit Segen-

NlLkatliolischev Gcmeittdegottesdiettsi.

Herii ggeittch 0 rk i rche.

Sountag. 0. Nvv., vonn. 10 Uhr Deutsches Amt nnt
Prcdigt. ^lachher Christenlehre.
Metlrovistengem'ittde, ^audhuusstrotze 17.

Sountag vvrm. >/2lO Uhr: Predigt. Prediger Ckert.
1l Uhr Sonn agsjchnle. Tienslng abend 8 Uhr
Bibel-u. Gcbetsiunoe. Predi er Ckert. Donnxrs-
tag abend 8 U>,r Gesangstunde.

Ml. BekmtiNtziUm:

DaS Konkursverfahren über das Vermogen
des Kaufmanns Josef Sipper in Heidelberg
wurde nach Abhaltung des Schlutztermins und
Vollzug der Schlutzverteilung durch Gerichts-
deschlutz von heute aufgehoben.

H(idelberg. den 3. November 1919.

Der Gevichtöschreiber deS bad.

__Amtsgerichts III. 8480

Handelsregisterberichtigung.

Der 2. Aeschäftsführer der Firma Sedatin
Gesellschast mit beschränkter Haftung in Nammen-
tal, heitzt nicht Ludwia Perlion, sondorn
Lttdwig Perrin. - Handelsreg. Llbt. v
Bond tt O.^. 20.

Heidelberg. den 6. November 1910.

Amtcigerlcht V.

Srommunalverdattd Heidelberg- Siadt

Bekanntmachung.

LcknsMÄnteiliU

in der Zeit

vom 9. bis 1S. November 19iy,

1. Für die Verbraucherr

lSrbfen nnd Bol,,,<n (auslättdisch-)

121 Gramm zn 88 Pig. (per Pjund Mk. 3.M oui
Kolonmlwarcmnark« Nr. 7. / ...>

Eii!meA4ke!istekeillriige.

Band VI. Seite 334. Würzbnrger Her-
tttatttt, Kaufnlgnn in Heide^berg, und Lttise
geb. Beisel. Lertrag vom 14. Oktoder 1919.
Errungenschastsgemeinschast.

Band VI. Seite 335. Auerbachev Sllfred,
Kausmarm in Heidelberg und Hedwig geo.
Hoffmann. Vertrag vo»n 27. Oitober 1919.
Errungenschaftsaemeinschast nnt Vvrbehaltstzut.

Band VI. S.-lte 33tt. /ttnobcl Jakob,
Kattenbeamter in Heidetberg nnd .Katljavina
geb. Astor. Vertrag vom 25. Oktoher 1919,
Errunüenschastsgemeinschast mit Lorbehalrsgut.
Heidelberg, deu 4. November 1919.

Bad. tttmtsgericht V. 8482

bis 18. U.

Maggl-Sttppett

Nr. 7, Verknus py,„

AandelsregrsLereintrag.

Abt. k. Band > O.-Z. 120 zur F rma Schneü-
presiettfabrik Aktiengesellschaft Heidelberg itt
Heidelberg. Gnstav .Hagen Direltor in Mann-
heim ist^zum Lorsrattdsnntgliede bestellt.
Heidelberg, den tz. November 1919.
Bad. Vmt.geribt V.

8484

Bekanntmachung.

Gegen die am 11. Aprit 1692 in Dossett-
heim geb. und dort wohnhafte ledige

— ittnna Margaretlra dtammler -

wnrde mit Strafbefehl vom 2. Angust 1919
wegen Milchsälschnng ei> oKeld'trase von 200M„
oder 20 Tage Gesängnis, sestgeseht und die
öfsentliche Bekanntmachnng der Pernrteilnng
angeordnet.

Heidelberg, den 4. Novemher 1919.

Bad. Pmtsgericht VII. 8483

hicüscn Bürgcr so aut, datz er es zu lausrn gc-
dacht.'. und Lor dafüi/ dcn nicht zu vcrachtenbeu
Preis 00,1 vierzigtau'>e„d Mark. Die Zisi'uner wa-
ren jedock weit davon entfernt, sick lamit zu bc-
gniigcn und o-rlanateu da§ DovvcUc, a-lso Acht-
zivta^end Mark. Dics war dein Schieber
schernbar doch zu viel. de„n das Geschäst kam nicht
zu/stande."

^ Eine deutsche Rechuung an Ungqrn. Wie
de>m B. T. avs Pest berichtct wird, sind in Neu-
post nahe Budapest, vor >oini«en Taoen zwri deut-
schs Osfiziere eingetrosfen. dic dem BürgermeUer
imitgc,teilt haben, datz die deutsck>e Regicrung die
Stabt um zwei Millionen Mark Scha-
denersatz yerkiagt hat. Di-c Vork.'eschichte dieser
Mage ist die, datz in den ersten Dezembertaaen,
v.ls dve Mackenscnarmee am-s ihrc.in Heiinw^ge Neu-
pest pLssierle, der NeuMter Nationalrat sich be-
eilt hatte, di>o L^b.'Nv>niittel- und LNatcrialvor-
räte Ler durchziehende,, Truppeu zu be chlagnah-
men. Die ungarische Rsglening hatte schon rväb-
rend des Regrmes Karoln ttstgestellt, dak die be-
schlaWahmten Lorräte, die mebr als 5- Millionen
Kronen Wert hatten, durch die Mitglieder des
Nationalrat>es O-'runtreut wurden.

^ Eine jl'.ristische Kriegslist. In eincm, „Iuristew
srtegel", den Dr. Benedikt Bexnheim in Hans
v. Wbers „Awiebelsisch" verönentlicht, iind.t sich
iolgendes Bostp'wl präkti-scher Iuri.steniinbjgkeit:
Eiuem meiner Kli.ntei, war von eiken, als Pro-
sctzlrämer bcrückligten Svrachl'hrer ein Prozev
EgoLwungen worden, Len mein Klient m allcn
Jnstanzen zwar g >wann, cvber mit der Ersi>a11>ung
8>er nicht unbLträchtlichLn Kosten haverte es. Miobi-
liar-Psandung Katto nicht ben mindvisten Ersolg,
u-W, zum Oüenbarungseid geladen, beck-wor der
Lchuldner. >dab er ksinAle'r Vermöaen und es
uar gcrads dw Zeit der arotzen Schulserl.n — auch
kelne Autzenständc« habe. Was tun? Eine KriMs-
lrst michte helsen. Wir warteten ellrche Mvnate
und sa-ben dann in dor. geleisensten TaLosseitung
der Stadt ein Jnserat auf des Jnhalts, >da.tz oin
Svrachlehrer gesi-cht werde: B kreköor sollten ibe-
kuss Ermöglichung Lcr Etnholung von Estkuiid-lüU!»-

gc-n Msschlutz über ibre derzeltige LehrtätiLkeet
L-eben. llnd richtig ging unser Mann in die FaU'.
Uvter den -ahlreich „ Angebown b><and sich auck
eines von »hm, »vvrii, er die sämtlichen Eltern sel,
ner derzeittgen Schüler aullührte. Flügs wurden
die ihm Lustehendcn und kiinstig ansallnlden Hono
raransorüche bis zm Höho uwerch Eosamtsorderung
gepsändct, und hiesc^ dei, Eltern seiner Schüler )u-
g stellte Pfänidungsbeschllib wirlie Wiundeo. Pro-
Setz-Hansl l-atte,. vlötzlich Alittel. Fluchend und
zäb'tttnlrschciirc» zahlte er auf Hcller und Psvnnig.

Paluta. Ein hckannter Hamburger Nanfier
t-slcgte -u L'shco'vten, cs ge^c pttl. L.ute, die vor
dem Kricge „Valuta" noch fiir nichts anderes als
sstr eineu sckönen M^ch.nvamsn Lehaltcn bättcn.
llnd ganz entschic-den hat Naluta etwas yo„
einckn Madchen an sich: Nachdem si 1 cknmal gesah
len ist, sinkt sie imn,er ticfer. (Jugcird.)

* Liebe Zugeud. Infolge der. Kohlonnot ,va.r
im albgcvau.se,un Winter das Gnmnasium in W
in die MäichenrsaWMle verlegt worden. Dic
BacV.iick-ch.n l-atten morsens -die Pennäler mit-
tags Unterricht. llnd an jcldem Ntorsen fanden
oio Backfiichchen unter'den Schttlbänken tt.eine
Liebesbriefchen, die die Pemiäler znrückael-assen
Cineo Tagcs forschte ein Lsbr^r nach Spickzettsln
und ^and am Platze oiner ossenbar veruackstässiü-
tcn SckMerin einen Zettel mit folkend/.'m Her-
^jnisschrci: „Sitzt denn an meine», Platze reiner? "
i Kletne Ansrage: Einem mttteldeuhchsn Z.n-
truinL-blatt berichtcte ich über das M.ünchner Okto-
bersest. Jn iin.eUucin Artikel sckcnd ver Satz: Der
stiniinkräsllgsts t'Or Leierkasten fpielt d n LUt'.tn <rl.
tcn Malzer' Deckn ich hab' stc ja nur auff die
Schullsr gelützt." Als ich das Belsgoromv'lar er-
hielt, las ich zu meln-em Erstauncn, datz ftch dcr
Wialzer in ,Müuttc>r d>cr Mann niit dc-m Kccks Ist
da" vevw'anLelt hatte. sSollte ss beini. Zentirsum un-,
sittlich sein, wenn inan, jemiarrd auf diq -Schulkr
tüLl?. . . ^ (Jmisond.)

Dos Arntsüericht hi r hot hente gcmäh
ß 1020 G.-P.-O. Zahluttgöjpekle dahül veriügt,
datz der Firmo Portland - Grnretttwcrke
Heideiherg und Mamthgiitt A. G. iu Herdelberg
tlttd folgettdeir Zahlstetten: Firiiia Base und
Herr Fraiiksurt g,M„ BaylMre Vereitts-
battk jir München, Nsieitttsche «reditbank
Filiale.Heidelberg uttdMattlihemi. V bchaaff
siqttsenschcr Bantvercitt Köln. Württew
berg. Vereittsbattk iu Stnttgart. Württem
bepstische Bankattsttttt vorm. Pflaum u. Co
iu Stuttyart. Ttaljl u. Feherer A.-Ä. in
Stuttgart. Dürtcttbach u. Eo. G- m. b. .H.
in Stuttgart, verboteu wird au deu Jnhaber der
AktienNr. 10402.2331,13153.125 .l uud 11797
der Portland-Eemetttwerke Heidelbera. A..(A. in
Heidelherg über je 1000 Mk'. eme Lei.stung zu
bewirken, insbesoudere neue Zius- odec (Äeloiuu
antülfcheiiie oder eineu Er»ieu'.'ru„gsscheiu gus
zugeben.

Heihelberg, den 30. Oktober 1919.

Der Ge^ichtüschreiber -es

Bad. Ämtsgericht- lll.

(8-185.

in' stdee Höhe gn Ge-

schästslents n»d Pciuate
«vil, anch ohne Bürge
g«g«n mätzigen Zins u. begnrnie Natenrückznhlung, sowie

Betriebs-Kap'ttalren
und HypoLheken

aibt ausw. Bankhous schnsll u»b verschwiegen. — —
Stteng reell. Mtttioneu-Nmfatz „achmc-isl-ar.--

Gest. Ansragen stnd z>r ,'ick'.«>, >»it öO Pfennig für
Rückporto an Postfnck l23. Mantthe m l b. 700?

WM-

Geld

exhalten Leute jedcn wttm--
des vvn 100—3000 M„ auch
ohue Bürgcn. Ratenrtick-
zahlung dnrch Beckcr,
.Heidelbevg, tLppelheimer-
stratzo 2ö. Spreckzeit von
2—0 und CoiitttcigS vorni.
Strenge Tislrelion. (7000

auch gröstt'reBe-
träge verleihen
schneU u. kulant

6eia

H.Blume «L Co., Hauil»urg24

8-eri>iIiberks!>rt t

für Anfertigung und Uin-
änderung von Pel;en.

<»lsa Faul
Heldeiberg,
Sop!,ienstr. 7b «. 13.

Geld-Darlehen

iu jeder Hülre

an Geschäftslente n. Privat-
personen aus Möbel, Schuld-
scheine u. s. w., auch vhne
Bürgen. Beschnsfung von
Betriebskapital. .Begnenic
NatenrnckzlihIung.Giinjrige
Bedmgungen. 8246

Ohue Vorschutz

Schnell und durchnus reell.
Strengste Vcrschmiegenheit
DurchErnstHell. Heidctbern
jtarlsstr. 0, i- tägl. v. 3-7 Uhr
u. Snwnagsv. 10—1 Uhr

5763) 8elbstx-eber verleib-
sebnell llstenrokl

ckiskret 1 v»xeslatlet..

fAsus ttsinburZ S

d4ur- 4 TsZs!

WUMNDMW^^

in ttirem

neuesten fttmxverk
tter 8er!e 1919/20.

elissl

l)!e Qesctticttte
verirrten ^ensctten-
seele m ^ ^btettunZen.

einer

250 Gramm zu.4» Psg. auf Kolo.üalwarrmnarke
Nr- 7. Verkauf voin 10. bis 1o. il.

3. Jucker

1 Pfund aus Zuckerinarke Nr. 10. Vrrkaui vom
31. 10. bis 10. 11. ' '""u

tt Bnttev und Margarine

'/» Psund Butter zu 71 Psg. auf Jsttmarke Nr
8 m den Gejchnsten Achenbach bis Grun . übrm-
Gsschäste '/, Psund Margarme zu 63 Psg.

Pfnnd Mk. ö.—). Aerkans der Bwter vv,n ii-
bis 1b. 11., Verkaus der Margnrino vou, 13. his
18. 11.

Z. Nüböl

12ö Gramin zum Preise von Mk. 2.-- auf BezugL.
»,arke Nr- 3 in sämtlichen Kolonialwarengeschästeil.
itertanf von, 15. bis 20. 11.

0. Maizextrart

i» Blechdosen zn Atk. 2.— das Stück. BezugSde.
rechtigt stud Kinder biS zunr vollendei«i,12. LebenL-
jahre und Erwachsene vom voüendeten 65. L«b,„s.
jw,r« ab. Grhältlrch tn den Avorhekcn bei Vvrlage
der grünen An-ivoiskart«. Verkauf vom 10. ab

7. Sübstdff

1 Päckhen zu 50 Pfg. Freie, Verknuf. Vtrknus
vvn, 10, 11 ab in d«n Apotheken.

6. Kartyffeln

4 Pstmd auf Abschnitt 13 der Kartosfelkarte in
den llartosselverkaussstfklen. Verkaus vom 11. bts
15. 11.

9. Hülfenfrückte

100 Gramn» zu 18 Psg. anf Kartoffekersatzmarke
Nr- 3 als Crsatz sür fehlende Kartoffeln, Verkauf-
ab 12. 11.

2. Für die Vcrkaüfsstelle«:

Kartosfcln und Zucker wcrden zugeiührt.

Erbsen nnd Byhnen stnd bei Firma Braun am 11.
11. sür Geschäsrs A—K an, 12. 11.. sür Geschäste
L—W gegen Barzahlung abzuhole,,.
Maggi-Suppen werden bei Firma Dehoff ousgegebrn.

Butler ist am 10.11. bei Firma Maisch, Hauptstr. 192,
Margarine ist von GeschästenH bis N ain 11.11..
Gesthnstcir-P bis W am 1S. 11. b«i Firma Maisch
Rührbacherstratz« abzuholen.

Rüböl wied bei Ftrma -Braun,8: Co. an, 14. und 15
11. gusgegeben.

Hülsenjrücht« stnd von den Kartoffelv«rkaufsst«llsn am
10. N. bei Frima Braun «k Ho. gegen Borzahlung
abznholen,

Heldelbsrg, den 7. Novsmber 1919. 8478

Stä-tifches Nahrmrgsmiitclamt.
 
Annotationen