Bárta, Joseph ; Stephanie, Gottlieb
Da ist nicht gut zu rathen: Eine comische Oper in zwey Aufzügen ; Aufgeführt im kaiserl. königl. Nationaltheater — Wien, 1778 [VD18 90404440]

Page: 24
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/barta1778/0028
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
24 Da ist nicht gut zu rathen,
Fünfter Auftritt.
Die Vorigen und Omsai.
Da sehr Ihr nun, was es mit sich
bringt, wenn man die vorgeschriebnen Gesetze
übertritt, und seinen Gatten nicht erkennen wils.
Nun send ihr verstossen.
LvMbstr. Immerhin! Ich bin so zufried-
ner , bin frey.
Omsai. Nicht so ganz wie Ihr glaubt,
Ihr bleibt unter Tongus Befehlen, bis sich
einer sindet, der euch nehmen, rind dem er euch
geben will.
Eombia. Au dem er mich doch aber nicht
zwingen kann?
Omsai. Das nicht; es muß Euer Wille
dabey seyn.
Tombl'a. Nun dann, was beklagt Ihr
mich noch? So bald ich wählen kann, bin ich
nicht mehr zu beklagen.
Omsgl. Versteht mich wohl — — Er
kann euch keinen aufdringcn, darf euch aber
auch keinem geben, den er nicht will. Glaubt
Ihr aus die Art wohl gut zu fahren? Ihr
dürft wählen, aber er muß bestätigen. Denkt
Ihr wohl, das er euch einen lassen wird, mit
dem ihr zufrieden seyn könnt ?
Eombla. (bcstürzt für sich) Das ändert den
Anschein nm ein großes!.
Mea-
loading ...