Urk. Barth 23

Äbtissin Agnes

Urkunde

[Kloster Marienborn Weidas?], 1347 Januar 9

Äbtissin Agnes und der Konvent des Zisterzienserinnenklosters Marienborn Weidas verleihen Hennechen, dem Sohn Hellegers, ihre Weinberge sowie ihr Haus und Hof mit Garten in Flörsheim gegen einen jährlichen Zins von der halben Weinernte und von 9 Unzen Heller und fünf Kapaunen von Haus und Hof, die jährlich am Martinstag, dem 11. November, zu zahlen sind. Ankündigung der Siegel des Jakob Jost aus Flörsheim und des Jakob von Oberkeim, des Flörsheimer Pfarrers, die auf Bitten des Kloster von den Genannten angehängt werden.
Sprache: Deutsch

Zitierlink: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/barth23  
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-116661  
DOI: https://doi.org/10.11588/diglit.11666
Metadaten: METS
IIIF Manifest: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/iiif/barth23/manifest.json

Introimage
Zu diesem Faksimile gibt es Annotationen. Einzelne Seiten mit Annotationen sind im "Überblick" durch das Symbol gekennzeichnet.

Inhalt

DWork by UB Heidelberg  Online seit 31.10.2012.