Urk. Barth 82

Urkunde

[Heidelberg], 1438 Februar 27

Die Hirschhorner (?) Schultheiß Klaus Pfuncker und seine Ehefrau Else beurkunden, dass dem Magister Peter von Kirchberg, Vikar des Heiliggeiststifts in Heidelberg, und seinen Nachfolgern ihr Ortthúß und die zugehörige Hofreite in Heidelberg, zwischen Kirchbergs Haus, genannt Cleinspӱgel, und dem Haus des Propstes von St. Ilgen gelegen, für 60 Rheinische Gulden verkauft haben. Von dem Haus sind jährlich Zinsen in Höhe von 10 Schilling Heller für das Anniversar des Rypen und der Rypinne, 10 Schilling und 8 Heller an die Nonnen des Klosters Neuburg sowie unserm herren dem hertzugen sinen tzins zu geben. Sollten noch weitere, bislang aber unbekannte Zinslasten auftreten, so werden die Verkäufer diese ablösen. Ankündigung des Siegels der Stadt, das die beiden Bürgermeister Johannes zum Ochsen und Fritz Goldschmied auf Bitten der beiden Parteien anhängen, nachdem der Verkauf in ihrem Beisein unter den genannten Bestimmungen geschehen ist.
Sprache: Deutsch

Zitierlink: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/barth82  
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-117533  
DOI: https://doi.org/10.11588/diglit.11753
Metadaten: METS
IIIF Manifest: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/iiif/barth82/manifest.json

Introimage
Zu diesem Faksimile gibt es Annotationen. Einzelne Seiten mit Annotationen sind im "Überblick" durch das Symbol gekennzeichnet.

Inhalt

DWork by UB Heidelberg  Online seit 28.11.2012.