Bechstein, Johann Matthäus
Getreue Abbildungen naturhistorischer Gegenstände: in Hinsicht auf Bechsteins kurgefasste gemeinnützige Naturgeschichte des In- und Auslandes für Eltern, Hofmeister, Jugendlehrer, Erzieher und Liebhaber der Naturgeschichte (Band 7): Siebentes Hundert — Nürnberg, 1807

Page: 89
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bechstein1807bd7/0089
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Gemeine Meerschwalbe. 89
96, Die gemeine Meerschwalbe* (Europäische
Meerschwalbe, aschgraue und schwarzköpfige
See^chwälbe, gemeine Schwalbenmeve\ klei-
ne Meve, Rohrmeve, Rohrschwalbe.)
■ / ■
Sterha Hirundo. Gmelin Lirt. Syst. I. a*
p. 606» n. 2»
Grande Hirondelle de rher'i 'Mussen des'
Öwv VIII. p. 351. t.' z?A
Common Tern* Latham-
Die Nahrung dieser] Meerschwalben sind vorzüglich'
Meine Fische und Wasserinsecten; Ich habe aber auch
ansehen, da sie im \Verra-Grund ziemlich häufig an-
zutreffen sind, dass sie, so bald etwas kalte Witterung>
vorzüglich kalte Regen im Frühling und Sommer ein-
fiel, in Menge auf die nahen gepssügten Aecker flog
und hier die ausgeackerten Regenwürmer und Insecten
aussass. Sie werden nie fett, und haben auch einen
unangenehmen Fischgeschmack, daher ihr Fleisch nicht
gesucht wird.,

97» Die scWarzbandirte Natter» (Aeskulap.
schlänge, schwarzbindige Natter.)
\ Coluber AesculapiU Gmelin Lin, Syst.l. 3.
P-f°99-
'La Bande noir. La Cepede.
K 3 Diese


loading ...