Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

C. G. Boerner, Auktions-Institut, Kunst- und Buchantiquariat <Leipzig> [Editor]
Katalog einer kostbaren Autographen-Sammlung aus Wiener Privatbesitz: wertvolle Autographen und Manuskripte aus dem Nachlass von Josef Joachim, Philipp Spitta, Hedwig von Holstein ; Versteigerung 8. u. 9. Mai 1908 (Katalog Nr. 92) — Leipzig, 1908

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.17106#0007
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
MUSIKER

Johann Sebastian Bach, 1685—1750.

Eigenhändiges vollständiges Musikmanuskript: Originalpartitur der
Kantate „Wo soll ich fliehen hin" in G-moll. Kirchenkantaten,
Ausgabe der Bachgesellschaft, Bd. 1 No. 5. Titel und 14 voll-
geschriebene Notenseiten hoch-folio.

Das Titelblatt ist von Bachs Frau geschrieben und lautet wörtlich :
Dom. 19 post Trink.
Wo soll ich fliehen hin ? weil ich etc.
a

4 voc:
Tromba
2 Hautbois
2 Violini
Viola
con
Gontinuo
di Sign.
J. S. Bach.

Die erste Manuskriptseite mit Bachs eigenhändiger Signatur und
dem Titel: J- J. Dom. 19 post Trimt.

Wo soll ich fliehen hin ?
Concerto.

Dann folgen die 14 Notenseiten zu je 23— 24 Zeilen pro Seite. Zum
Schluss ein leeres Blatt.
Prachtstück aus Josef Joachims Nachlass. Seit vielen Jahren ist kein derartiges
Stück von Bach im Handel gewesen.

Vergleiche das Facsimile der ersten Seite auf Tafel i.

Eigenhändig geschriebenes Titelblatt, folio.

Ferria Pentecostes
Ich liebe den Schöpfer von ganzen Gemüth
• ■ - • ■ a

4 Voci •
2 Corni
2 Hautbois
Taille
■3 ( 3 Violini
2 3 Violi
0(3 Violoncell

e Continuo
di Joh. Seb. Bach.
Prachtvolles Autograph mit vollständigem Namenszug.

Auktions-Katalog von C. G. Boerner XCII. Autographensammlung.
 
Annotationen