Brugsch, Heinrich [Oth.]
Thesaurus inscriptionum Aegyptiacarum: altaegyptische Inschriften (Band 6): Bautexte und Inschriften verschiedenen Inhaltes altaegyptischer Denkmaeler — Leipzig, 1891

Page: g
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/brugsch1891bd6/0367
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Verlag der J. C. Hinrichs'schen Buchhandlung in Leipzig.

THESAURUS INSCRIPTIONUM AEGYPTIACARUM.

ALTÄGYPTISCHE INSCHRIFTEN.

Gesammelt, verglichen, übertragen, erläutert und autographiert

von Heinrich Brugsch.

Sechs Abtheilungen. 1883—1891. gr. 4. LX, 1578 Seiten. 404 Mark.

I. Astronomische u. Astrologische Inschriften. 1883. IV. Mythologische Inschriften. 1884. IV, 232 S. 58 M.
VIII, 194 S. 50 M. V.Historisch-BiographischeInschriften.l891.XX,384S.100M.

II. Kalendarische Inschriften. 1884. VIII, 336 S. 84 M. VI. Bautexte u. Inschriften verschiedenen Inhaltes. 1891.
III. Geographische Inschriften. 1884. IV, 88 S. 22 M. XVI, 344 S. 90 M.

Während seines vieljährigen Aufenthaltes in Aegypten und auf seinen Beisen in Europa und Amerika war es dem
Herausgeber gestattet eine grosse Zahl wichtiger Inschriften kennen zu lernen und theils vollständig, theils auszugsweise
zu copieren, welche sich noch gegenwärtig im Nilthale vorfinden oder in den ausserhalb Aegyptens angelegten öffentlichen
oder privaten Sammlungen aufbewahrt werden. Der ihm gegenüber so häufig ausgesprochenen Klage, dass der grösste
Theil dieser gesammelten inschriftlichen Schätze nur ihm zugänglich und der allgemeinen Kenntnis deshalb entzogen
sei, sucht der Herausgeber durch die Veröffentlichung des Thesaurus nach besten Kräften zu begegnen.

2)te btölifc^en fte&en Setzte ber ©ungeränotf).

S^acE) bem SBortlaut einer altägtj^ttfd^en $el[eninfc£)rift
Don <£einri<(i IJfottgfdj.

1891. gr. 8. 166 ©eiten mit 32 autogr. 2afeln u. 5 |>olgfd)nitten. 5 Maxi

$e feltner altägt)btifdje SEerie bortjanbeu ftnb, in weldjen ftdj birefte SBegiebungen auf bi&Iifdje eingaben nadjweifen
laffen, um fo wichtiger unb gugleid) mertwürbiger ift ber g-unb einer langen Ijierogll)bljifd)en gelfeninfcbrift, ittelcfje Don ben
ftebeit Sagten ber ^mitger^notf) unter einem altägrjbtifdjen Könige melbet unb bie llrfacfjen berfelben auf ben beraadjläffigten
fultu§ ber ©ottbett ber 9Jilqueniöd)er gurüdfüfjrt. ®er S3erfaffer ber ©d)rift bat bie bollftänbige Uebertragung ber fteinernen
lleberlieferung nadj einer bfjotograpöifdjen 2lufnabme i£)re§ ©ntbederS, _|>ernt SSilbour au§ 2lnterita, geliefert unb ben SEert
in Begleitung einer wörtlichen gwifcljengeiligen lleberfetwng nad) ber Driginalurfunbe autograbbdfd) wiebergegeben ®ie geogra-
pl)ifd)en unb gefd)id)tlid)en (Srgebniffe, weldje ftdj an ben neuen g-unb fnübfen, ftnb nad) bem beutigen ©tanbe ber wiffenfdjaftlidjen
(Srfenntnif; auf ben begeidjneten ©ebieten in überftctitltctjer SBeife gufammengeftellt, wobei ben ©djentungSurfunben be§ foge-
nannten ®obefafd)oino§ in hübten eine befonbere ©teile angewiefen ift. §ür bie 2legl)btologie unb ben Sibetforfdjer ift ber
S_n|alt ber ©cfjrift bon gleid) tjerborragenber S3ebeutung, fo ba§ e§ leiner (Smbfeblung bebarf, um ben Sßertt) beffelben au§-
fuf)riid)er berborguljeben. ®anfbar mujj e§ aufjerbem anerfannt werben, ba| ber SSerfaffer burd) ungefäumte SBeröffenflicfmng
unb wiffenfcljafflicrje Sebanblung be§ gangen SerteS ftd) ein wirtlicf)e3 SSerbtenft erinorben bat.

9ieligion imi) 9Jlt)tf)otogie ber alten 9legt)ptei\

Dfacf) ben SDenfmätern bearbeitet
bon $eitmd} ^trttgfd). *

ü)Jcit 65 $oiäfcf)ttitten unb 1 ©tetntafel.

ßroeite 2lu§gabe mit Sßamenregtfter. 1990. gr. 8. 772 Seiten. 16 ffl. 50, geb. 18 9Jc. 30.

|>err ^rofeffor tf». <£6ers fagt barüber im Siterar. ßentralblatt 1889 9Jo. 36: g-reubig erfennen mir befonber§ bie
SSebanbhmg be§ rein £b>tfäcf)lid)en an, woran bie§ großartige 28erl fo reid) ift. gaft ber gange gweite S3anb beruht auf
folgern, benn e§ Werben bie lofalen ©ötter unb ©ötterfreife betjanbelt, indubier geigt ftcb, ber SSerf. auf ber gangen $i>fje feine§
umfaffenben Sömten§. 3)iefer |>äifte fetneS SSerteä ift aud) ein bauernber SBefranb gefidjert, unb bon ber güHe ber pofttiben
Angaben, bie fie entplt, wirb jeber ausgeben muffen, ber bie ©ötterlebre ber 2legt)bier nad) einer gefunben Sftetbobe gu ftu-
bieren ober neu gu bebanbeln witnfebt; benn bie ©ötter be§ S^tlt^aleS ftnb einanber niebt fucceffibe«gefolgt, fonbern in ben ber-
febiebenen ©auen be§ 2anbe§ gur SluSbilbung gefommen, unb wer itjr ©ein unb SSefen erfafiren will, muf3 fie ba auffudjen,
wo fie betmifcb, waren unb bie b^ödjfte SSerebrung erfuhren. 33rugfib'§ ©ötterleb^re, unb befonber^ if)r ^weiter Sb^eil, geprt
ben feltenen SSerfen, welche nidjt nur frembe Erwerbungen ganger S^rge^nte, fonbern aud) eine reiebe gülle be§ felbftgewonnenen
9?euen gufammenfaffen unb al§ SRarffteine auf ber 33at)n be§ wiffenfdjaftlicben gortfdjritteS begeic^net werben bürfen.

IN8CRIPTI0N8 HlEßOGLTPHIQUES

REOÜEILLIES EN ETJßOPE ET EN EGYPTE.
Publiees, traduites et commentees par Karl Piehl.
I. Planches. 1886. II. Commentaire. 1888. (194 Tafeln, 148 Seiten) 68 Mark.
Seconde Serie. I. Planches. (154) 1890. 40 Mark.
Traduction et commentaire paraitra en automne 1891.

Dr. H. Brugsch sagt darüber in der Z. f. Ä. Spr. 1889. S. 128: „Sehr correct wiedergegebene Abschriften bekannter
und unbekannter hieroglyphischer Inschriften schliessen werthvolle Beiträge für das zunehmende Verständniss der alt-
ägyptischen Sprache und Alterthumskunde in sich."

Die II. Serie enthält lauter bis jetzt noch nicht veröffentlichte Inschriften aus Ägypten.

Druck von August Pries in Leipzig.
loading ...