Compte rendu de la Commission Impériale Archéologique: pour l'année ..: Pour l'Année 1861 — 1862

Page: E
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/crpetersbourg1862/0201
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
161

Auch in der hinzugefiïgten Uebersctzung zeigt sich hier noch die Nachlà'ssigkeit, dass der
Naine des Kiinstlers «Eutychus» gebildet, also zwar ein Fehler der Abschrift verbessert, aber
dafur ein anderer hinzugefiigt ist.

Wie verhà'lt es sich aber nun mit dem merkwurdiger Weise vollstà'ndig gescbriebenen Worte
EllOIEl, dessen letzte vier Buchstaben auf den Abdrucken fehlen? Sind dièse vier Buchstaben
etwa auch nur aus Versehen in die Abschrift gerathen, wie H statt Y und A statt A? Gewiss
wird selbst Brunn so etwas nicht behaupten wollen.

Also hat vielleicht Cyriacus jene Buchstaben aus Conjectur, zur Vervoflstà'ndigung und Er-
klà'rung hinzugefiigt? Dflsselbe thun ja leider so Viele, wenn sie Inschriften abschreiben. Ich
furchte sehr, dass mein gelehrtcr Frcund in der That gehofft hat, mit einer sôlchen Annahme iibcr
die unangenehme Schwierigkeit hinwegschlUpfen zu konnen, und doch leuchtet die vollige Unzu-
là'ssigkeit derselben beim erslen Nachdenken ein, selbst wenn man aile iibrigen Umstande unbe-
achtel là'sst, und nur dièse eine Abschrift in Betracht zieht.

Denn wenn Jemand nur zur Vervollstândigung einer Abkurzung vier Buchstaben hinzufugl
und einmal, wie es natiirlich ist, die beiden ersten unmittelbar an das Ende der Abkurzung
fiigt, so kann es ihm gar nicht einfallen, die beiden iibrigen nicht neben die ersten, sondera
weit davon entfernt in eine neue Zeile zu schreiben.

Doch viellèichl wendet man ein, das Papier oder Pergament habe dazu nicht ausgereicht.
Brunn konnte sich olinc die geringste Miihe davon uberzéugen, ob die Beschaffenheit der Hand-
sclirift ubcrhaupt einen soichcn Einwand erlaùbe. Dadurch, dass er uns auch hierîiber jede Aus-

jmr, dass er an cine solche Moglichkeit gar nicht gedacht, dass er iiber-
jehabt hat, als die Freude iibcr die ganz ohnc sein Verdienst erfoigte
nschrift.

[ht, dass Brunn, wenn er sich die Miihe gegeben hà'tle die Handscbrift
3n haben wurde, dass fiir die beiden Vocale El in derselben Zeile, in
nderen befinden, noch vollkommen ausreicbender Raum vorhanden ist.
den Fa]], dass das Papier oder Pergament unmittelbar nach den Buch-
p, so wiirde ich dennoch auf das Bestimmteste behaupten, dass das nicht
rvesshalb wir die Buchstaben El in der Abschrift gerade da finden, wo

jus einem solchen Grande eine Zeile zu brechen gendthigi ist, so schreibt

libenden Buchstaben uninittclbar iiber oder unter die letzten Buchstaben

21
loading ...