Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 19.1906-1907

Page: 114
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1906_1907/0120
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Georg Muschner— München:

Dichtkunst ohne Geltung. Otto Ernst literarischer
Großkaufmann, Liliencron einsam in Altrahlstedt;
man weiß kaum, daß ein Dehmel vor den Toren
sitzt, in Blankenese. Die Zeitungskritik anerkannt
mangelhaft. Die Konsequenzen aus Lessings Ham-
burger Dramaturgie ziehen, hieße der Stadt eine
Kulturblamage nachweisen. Aber: Hamburg hat
ein Bismarck-Denkmal aufgestellt und damit Alles
gut gemacht, was es seit Jahren und Jahrzehnten
durch Indolenz gegen die Kunst gesündigt haben
mag. — Von diesem Bismarck sprechen, heißt:
»die« Denkmalfrage anschneiden, »die« Plastik-

frage, die ja beide heutzutage so ziemlich un-
beachtet und ungelöst auf der Straße liegen.
— Berlin stellt Siegesalleen auf, vermarmort den
Tiergarten, verunziert das Brandenburger Tor
durch Steinmetzhandwerkskunst — bei Italienern
mit Millionen bezahlt, während deutsche Bild-
hauer hungern, und nicht nur nach Marmor,
sondern nach Brod —. Ich fuhr auch den Rhein
hinab, am Niederwald-Denkmal, dem gutgemeinten
Nationalwerk aus der Konditorstube, vorüber. —
Ich sah viele Denkmäler der letzten Zeiten und
ihre Stilrichtungen — ich fand kein Herangehen

BRUNO PAUL—MÜNCHEN.

Dreiteiliger Kleider- und Hutschrank in grau Ahorn mit reicher Intarsia.

Ausführung: Vereinigte Werkstätten für Kunst im Handwerk—München.

II4
loading ...