Fliegende Blätter — 185.1936 (Nr. 4744-4770) = 92. Jahrg.

Page: 18
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb185/0018
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
o

Bei Gelegenheit

Lindekiesel kriegt ausgerechnet in der Som-
merfrische Zahnschmerzen. Aber schon so, daß
er den approbierten Dorfbader bitten muß,
ihm den Peiniger zu ziehen.

Der ist gern dazu bereit, läßt sogar einen
Äerrn, mit dem er gerade eifrig debattiert
hatte, ohne weiteres im Stich und setzt den
Patienten in den Martersluhl. Bindet ihm eine
Serviette um, nimmt die Zange in die Land
— und macht das Fenster sperrangelweit auf.

Lindekiesel hat diese Vorbereitungen mit
banger Sorge beobachtet und fragt nur noch
schnell: „Warum muß denn das Fenster dazu
offen sein?"

„Ja — mei — wissen S', nur so bei Ge-
legenheit — der Lerr da hat nämlich net glaubn
wolln, daß ma von hier aus — bal oaner
richti schreit, a sechsfachs Echo Ham!"

Plattdütsch

Plattdütsch Ohrt, so tru un echt,

» Dütsch bet in de Knaken,

Sülvst sich Herr un sülvst sich Knecht,
Stur un ungebraken,

Buten rüg as Eikenholt,

Warm un weik von binnen,
Schier un ahne Fehl as Gold
Is din Daun und Sinnen.

flchterdören kennst du nidi,
Weißt blots dütsch tau spreken.
Grad din Wurt un grad din Weg,
Bögen nich, — blots breken.

fleh, hült dine Ohrt doch stand
Lang in dütschen Lann’l
Gnad di Gott, leiw Vaderland,
Geiht sei mal tau schann’l

M. M. — G. Zingst

Anesebiel sitzt eines schönen Som-
mertags im Wäldchen, gleich neben der
Straße, genießt die Natur — und ein
Rätselbuch. Das ist so seine Sonntags-
freude.

Plötzlich tut es ganz in der Nähe
einen furchtbaren Krach. Ein Zischen,
Splittern, Schreien — und am nächsten
Alleebaum vorbei fliegt ein junger Mann
— mit einem Wagenrad und einer Wind-
schutzscheibe und einer Autolaterne und
verschiedenem andern Autozubehör. Alles
landet im Grase, gerade vor Knesebiel. Der
schaut erst erstaunt auf, erfaßt aber dann
gleich die Situation und begrüßt freudig den
Ankömmling:

„Sie, Sie kommen mir wie gerufen. Ich
suche nämlich gerade einen Autoteil mit sechs
Buchstaben I"

Zeichnung von E. Nieineher-Moxter

*5


/T


<1

nur

für Kinder
unter3 Valoren

18

Unterschied „Babylein weint!

.Das ist nicht unser Kind/

„Schrecklich, wie der Bengel brüllt !'

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Unterschied"
Weitere Titel/Paralleltitel
Serientitel Serientitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Niemeyer-Moxter, E.
Entstehungsdatum
um 1936
Entstehungsdatum (normiert)
1931 - 1941
Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Karikatur
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Reproduktionstyp
Digitales Bild Digitales Bild
Rechtsstatus
CC BY-SA 4.0 CC BY-SA 4.0
Creditline
Fliegende Blätter, 185.1936, Nr. 4745, S. 18 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...