Furtwängler, Adolf
Beschreibung der Vasensammlung im Antiquarium (Band 1) — Berlin, 1885

Page: V
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/furtwaengler1885bd1/0006
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
VORWORT.

Das vorliegende Werk hatte der Verfasser ursprüng-
lich anders beabsichtigt. Bei jeder Klasse, jeder Gattung
und Gruppe in die er das ganze Material teilte, sollte der
Beschreibung der einzelnen Stücke eine allgemeine Ein-
leitung vorangehen, welche Technik, Stil und gesamten
Charakter jeder Abteilung erörterte und die Begründung
der Einteilung überhaupt enthielt. Praktische Gründe
Hessen davon absehen; der Umfang des Buches würde zu
sehr erweitert worden sein, und der beständige Wechsel
von allgemeinen Abschnitten und der von Katalog-
beschreibungen würde die Benutzung erschwert haben.
Die gegenwärtige Gestalt des Buches bringt nun freilich
den Uebelstand mit sich, dass die Gliederung der Vasen
in Gruppen und ihre Einreihung in gewisse Fabriken
nunmehr der wissenschafdichen Begründung entbehrt,
obwohl sie zu einem Teile neu oder wenigstens nicht
allgemein anerkannt ist. Der Verfasser beabsichtigt indes
baldigst in einem besonderen Werke, einem Handbuche
über die griechische Vasenmalerei, auf das er die Kritiker
dieses Kataloges zu warten bittet, ausführliche Rechenschaft
abzulegen.

Die bisherigen grossen Vasenkataloge (von München.
London, Neapel, St. Petersburg) beschreiben die einzelnen
Vasen ohne dieselben unter sich irgendwie zu ordnen
oder zu gruppieren. Nur einige Kataloge kleinerer
Sammlungen haben Anfänge dazu gemacht, Serien und
loading ...