Ludwig Grabow, Münzenhandlung <Rostock> [Editor]
Gold- und Silbermünzen und Medaillen deutscher und europäischer Staaten: insbesondere Römisch-Deutsches Reich, Österreich, Ungarn usw., England, Italien, Schweden, Bayern, Braunschweig, Westfalen, Hamburg, Nürnberg, Reichsgold und antike Münzen ; Versteigerung: Montag, den 27. Oktober 1941 und folgende Tage (Katalog Nr. 18) — Rostock, 1941

Page: c
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/grabow1941_10_27/0003
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
7 04 0 S [ l ?

VERSTEIGERUNGS = BEDINGUNGEN

Die Versteigerung erfolgt gegen Barzahlung mit einem Aufgelde von 10 o/0 zum
Erstehungspreise.

Die Kaufgelder sind an den Unterzeichneten zu zahlen.
Gebote können bis RM. 10— mit einer Mindeststeigerung von RM. 0.50
bis RM. 100.— „ .., „ „ RM. 1.-

bis RM. 500.- „ „ „ „ RM. 5.-

über RM. 500.— „ „ „ „ RM. 25.—

abgegeben werden.

Der Auktionsleiter ist berechtigt, die Nummern des Kataloges nach seinem Er-
messen zu vereinigen oder zu trennen.

Der Zuschlag wird erteilt, wenn nach dreimaligem Aufruf eines Gebotes kein
Übergebot abgegeben wird. Bei etwaiger Meinungsverschiedenheit der Beteiligten über
den Zuschlag wird die betreffende Nummer noch einmal aufgeboten.

Die Sammlung kann täglich während der üblichen Geschäftsstunden vor der
Versteigerung besichtigt werden, wodurch den Interessenten Gelegenheit geboten wird,
sich von der Richtigkeit der Katalogangaben zu überzeugen.

Interessenten, die nicht persönlich an der Versteigerung teilnehmen wollen, können
durch den Unterzeichneten bei der Versteigerung vertreten werden, wenn sie diesen
schriftlich dazu beauftragen. In diesem Falle wird um gefällige Einsendung der an-
liegenden Auftragliste gebeten.

Diese Aufträge werden unter Anrechnung von 5 Prozent Provision und unter
Garantie der Echtheit der ersteigerten Stücke vom Unterzeichneten gewissenhaft
ausgeführt. Wenn die Limiten vom Auftraggeber nicht ausdrücklich als äußerste
Preisgrenze bezeichnet werden, können diese vom Versteigerer, wenn erforder-
lich, wie üblich um etwa 10 <y0 überschritten werden. Aufträge von mir unbekannten
Sammlern gelangen nur zur Ausführung, wenn ein entsprechendes Depot beigefügt ist
oder genügende Referenzen aufgegeben werden.

Die in diesem Katalog aufgeführten Goldstücke (Münzen,
Medaillen, Jetons, Abschläge xis w.) werden genehmigungsfrei
verkauft; der Käufer erhält eine Bescheinigung über die durch
die Deutsche Reichsbank für Sammelz wecke erfolgte Freigabe.
An ausländische Käufer erfolgt die Lieferung nur gegen Be-
zahlung in effektiven Devisen. Es wird gebeten, den Aufträgen
eine schriftliche Erklärung der zuständigen Clearingstelle bei-
zufügen, in der diese die Bezahlung in ausländischen Devisen
im voraus zusagt.

Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Kaufgelder, Kaufgelderrückstände, sowie
Nebenleistungen kann der Unterzeichnete im eigenen Namen einziehen und einklagen.
Die Münzen gehen erst nach Erlegung des Kaufpreises in das Eigentum des Erstei-
gerers über. Erfüllungsort und Gerichsstand ist für beide Teile Seestadt Rostock.

Die Versteigerung beginnt am Montag, dem 27,. Oktober 1941, 9 Uhr vormittags,

in meinen Geschäftsräumen Kaiser-Wilhelm-Straße 25.

Der Zutritt zur Versteigerung ist nur den Interessenten gestattet, die von mir einen
Katalog erhalten haben.

Seestadt Rostock, Kaiser-Wilhelm-Str. 25.

Ludwig Grabow.

#
loading ...