Universitätsbibliothek Heidelberg, Heid. Hs. 2108,245,73
Warburg, Aby Moritz ; Boll, Franz [Recp.]
Brief von Aby Moritz Warburg an Franz Boll — Kreuzlingen, 29.4.1924

Page: 1r
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/heidhs2108_245_73/0001
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Professor Dr. Warburg
HAMBURG
114 Heilwigstrasse
Tes. MERKUR 3340
—~o-

Kreuzlingen z 2$.April 1924

In wenigen Tagen ist der l.Mai und ich sehe zu meiner Betrübnis
nicht,wie Breudd Boll sein Versprechen,bei mir aufzutau-
chen, erfüllen will.Denn ich nehme zunächst an,dass Sie
rechtzeitig ins Heidelberger Semester wollen.
Sie haben auch gar nicht auf meine Bitte geantwortet,dass
Sie sich doch endlich entschliessen möchten,be± uns in
der Bibliothek über Mikrokosmos oder Ähnliches zu spre-
chen.Und jetzt,wo Wilamowitz bei uns gesprochen hat,ge-
hören Sie einfach schon aus Vollständigkeits-Rücksichten
unserer Hamburger Walhalla dazu.Ich weiss nicht,wozu
unsere Sternenfreundschaft gedient hätte,wenn Sie nicht
endlich sich auch in dielhnen gebührende Nische verfü-
gen.
Der Vortrag über Berrara hat in meinem sonst so schau-
derhaften Altersgehir$n doch wieder ganz unerwartet ei-
ne Art Säfteeteigen hervorgerufen und ich bin eigentlich
mit wirklicher Leidenschaft wieder daran,das Thema noch
weiter zu fassen und die inneren Entwicklungsvorgänge
noch deutlicher herauszuarbeiten.
Bei diesem Versuch fiel Dr.Saxl und mir im Gundel auf,dass
Sie 1916 mit Bezold zusammen in der Be&tschrift für Kuhn
über den Nachweis babylonischer Vorbilder für die Deka-
ne gesprochen haben.Könnten Sie mir nicht einen Separat-
loading ...