Hübner, Jacob
Beiträge zur Geschichte der Schmetterlinge (Band 1) — Augsburg, 1786

Page: Teil2_013
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/huebner1786bd1/0056
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
«= 03) =&
ein weisses Band, und am Saumrande drei weisse
ungleichförmige Flecken, der Saum ist hellbraun
und weiss. Die Unterssäche ist dunkel braungrau
und blassgelb, mit obiger Fläche etwas überein-
slimmend bandirt und gesseckt. Die Brust, die
Füsse und der Hinterleib lind gelbgrau. Das Va-
terland dieser Eule ist mir unbekannt; vermuth-
lich ist es Indien.
BESCHREIBUNG
DER
PH. GEOM. STRIGILLARIA.
mas.
II. Tafel. F.
Diese Phalä'na hat nicht nur in Ansehung de
Grösse sondern vielmehr in Ansehung ihrer Ge-
walt und Zeichnung grosse Aehnlichkeit, mit der
Ph. Geom. Prunaria. * Aber in Ansehung- ihrer
Farbe ist sie von jener sehr verschieden, denn
die Grundfarbe dieser Phaläne ist schmuzig weiss
undmit unzählbaren blasbraunen Sprengein über-
streut; die Oberssügel haben vier Bänder und die
Unterflügel drei dergleichen, weiche blos aus ei-
ner Menge solcher Sprengein beliehen, auf bei-
den Flächen; die untere Fläche der Oberssügelist
gelbgrau, und die der Unterssügel schmuzig weiss,
auch bemerkt man auf jeden Flügel auf der un-
tern Fläche in der Mitte einen schwarzen Punct.
Nicht seiten in der Gegend um Augsburg; Das
* D, Schaff. Abb. reg, Ins. 1.17. f. 3. 8-
loading ...