Jugend: Münchner illustrierte Wochenschrift für Kunst und Leben — 17.1912, Band 1 (Nr. 1-26)

Page: 72
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jugend1912_1/0079
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
JUGEND

Nr. 3

1912

Zivilstrainmheit

Der Referendar Prinz August Wilhelm
von Preußen wohnte neulich der Sitzung
der Lichtenberger Gemeindevertretung bei.
in der die kommunale Verschmelzung mit
Rummelsburg beschlossen wurde. In einer
darauffolgenden gemeinschaftlichen Sitzung
beiderGemeindevertretungen wurden plötzlich
Bedenken gegen die soeben beschlossene
Verschmelzung laut, und ein Vertreter ge-
stand. in Gegenwart des Prinzen und des
Regierungspräsidenten habe er sich nicht
getraut gegen die Vorlage zu stimmen. —
Der Prinz erklärte später, die Sitzung sei
für ihn sehr instruktiv gewesen; sie habe
ihm Gelegenheit gegeben, andre Stände
und ihre Wesensart kennen zu lernen.

Was den Prinzen besonders interessierte,
war der Unterschied zwischen dem Militär
rmd der Lichtenberger Gemeindevertretung:
das Militär steht vor ihm mit dem Leibe
stramm, die Lichtenberger aber mit der
Seele.

Max

*

Das fidclc Gefängnis

„Nummer Siebzehn, wenn Sie sich noch
einmal über das Essen beschweren, werden
Sie entlassen."

F. Ilcubner

Soziologische Vorlesung

„. . . Und selbst der Aeemste, der nichts sein
eigen nennt — etwas besitzt er doch: sein Milieu."

Liebe Iugend!

Mein Freund erteilt Mathematikunter-
richt an einer von Schwestern geleiteten
höheren Mädchenschule. Das dort benutzte
Lehrbuch der Geometrie ist nach seiner An-
sicht vollständig veraltet, und er möchte
statt dessen das an seinem Gymnasium
gebrauchte einsühren. Die Schwester Dberin
als zuständige Behörde soll ihre Genehmi-
gung dazu erteilen und erhält das frag-
liche Buch zur Begutachtung vorgelcgt.
— Folgt entschieden ablehnender Bescheid.
Von meinem Freunde um die Gründe
dieses ihres Verhaltens befragt, schlägt die
ksochehrwürdige gar züchtiglich die Augen
nieder, schamrötelt ein wenig und stammelt:
„kserr Doktor, das geht wirklich nicht, wirk-
lich nicht, dies Buch unfern Mädchen in
die Pand zu geben. Es ist doch für —
Anabenschulen geschrieben!"

Beim Rechtsanwalt Neumann klingelt
eine Frau.

„lherr Rechtsanwalt ist nicht zu sprechen,"
erklärt der Bürodiener. Die Frau läßt sich
aber nicht abwcisen:

„Ich muß ihn sprechen."

„Aber kserr Rechtsanwalt ist momentan
für Niemanden zu sprechen."

„V, für mich wird er schon zu sprechen
sein! Sagen Sie nur, Frau Mörder
N i l k e wäre hier."

©J'fwea?

Das Wort „NIVEA“ entstammt der lateinischen Sprache und bedeutet „schneeig“. Für uns ist das Wort cutis (Haut) zu
ergänzen, denn NIVEA-SEIFE und NIVEA-CREME machen die Haut „rein und schön wie frisch gefallenen Schnee“.
Sie verdanken diese Eigenschaft ihrer Zusammensetzung und ihrer sorgfältigen Herstellung.

a Ar v n ist aus feinstem, frischem, gesundem Rinderfett und reinem Pflanzenöl gesotten und nach gutem,

bewährtem Verfahren von jeder Schärfe vollkommen befreit. Sic ist im Gegensatz zu den meisten
I anderen Seifen zur Hautpflege nur aus Fett und Oel bereitet und wird deswegen selbst von der

empfindlichsten Haut vertragen, die. man bisher mit Mandelkleie und anderen ungenügenden Waschmitteln behandeln
musste. NIVEA-SEIFE hat aber vor diesen Toiletteseifen noch weitere Vorzüge, weil sie nicht nur angenehm schäumt
und duftet, sondern auch noch einen Zusalz von Rienenwaclis enthält, um einer zu starken Entfettung der Haut während
des Waschens vorzubeugen. Diese Vorzüge der Nivea-Seife sind den meisten Aerzten wohlbekannt und sie wird deswegen
in erster Reihe von den Hautärzten schon seit mehr als 25 Jahren empfohlen. Wir bieten sie nun auch dem grossen
Publikum an, in dem Bewusstsein, dass diese Seife mehr als irgendeine die weiteste Verbreitung verdient. Aber auch
die Verwendung der besten Seife allein genügt nicht für eine vollkommene Hautpflege, besonders in der rauhen
Jahreszeit. Wenn man den schädlichen Einwirkungen scharfer Winde, des Nebels, der Nässe und der Kälte begegnen
will, bedarf es für die Haut noch einer schützenden Decke nach dem Waschen, besonders bei Personen, die sich bei
ihrem Beruf oft waschen müssen und sich in der Hast der Arbeit nicht immer die Zeit zum gründlichen Abtrorknen
nehmen können. Es gibt für diesen Zweck viele Mittel, keines aber vereinigt in sich so viele Vorzüge wie Nivea-Creme.

^ enthält als wesentlichen Bestandteil das Eucerin, das von den Aerzten seit Jahren als

irA m mildeste und unveränderliche Salbengrundlage verordnet wird. Auch Nivea-Creme ist

tj/ l i % unbegrenzt haltbar, sie duftet und kühlt angenehm, dringt beim Verreiben in die Haut,

ohne einen fettigen Glanz darauf zu hinterlassen, macht die Haut geschmeidig und sammetweich und schützt sie bei
regelmässiger Anwendung vor dem AuFpringen und Rotwerden. Aber auch bei schon aufgesprungener, rissiger oder
geröteter Haut ist Nivea-Creme das beste Mittel, um diese Folgen der Witterung rasch wieder zu beseitigen und ihr Wieder-
kommen sicher zu verhüten. Damen mögen vor dem Pudern einen Hauch von Nivea-Creme auftragen; dadurch schützen
sie am besten ihre Haut vor der austrocknenden Wirkung jeden Puders und sorgen für eine jugendfrische, gesunde Haut.

Nivea-Creme ist unentbehrlich zur täglichen Pflege der Haut für Erwachsene und Kinder und zur Massage

NIVEA-SEIFE in Stücken zu 50 Pf., NIVEA- CREME in Blechdosen zu 10, 20 u. 100 Pf. und in Tuben zu 40 u. 75 Pf.

BEIERSDORF & Co., Kosmetische Abteilung,
Hersteller der Zahnpasta PEBECO.

HAMBURG,

etwaigen Bestell unweit bittet man aut'die Münchner „JUÜKi\ü" Bezug; zu nehmen.

I
[nicht signierter Beitrag]: Das fidele Gefängnis
[nicht signierter Beitrag]: Liebe Jugend!
Max: Zivilstrammheit
Friedrich (Fritz) Heubner: Soziologische Vorlesung
loading ...