Jugend: Münchner illustrierte Wochenschrift für Kunst und Leben — 17.1912, Band 2 (Nr. 27-52)

Page: 1047
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jugend1912_2/0268
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Adolf Münzer (Düsseldorf)

MUWWM

MAMM-ckÄK


KUMM

KMIUÄ

UUEsW

UWME

ME

WM

WM

>^EäZZ


^'N^Dichb^ufc^

lankt?"

NZmnEi«

»°nLS«

üdes * ^d)im-

'N-t Tr cÜb et

, 'hn in VeT?°"-

wMst^ööK«»!»

Lr-Ls'

,/Ody, Du M c
'lbernes Dm,!-?

LLL'!

'- >o, wie Man üiii,
"pft. Von jehÄ

"vorAu?^°^^

^ vor Auseinanderst,

V- auch wenn tt

Jiner Schuld bewich

'N'ch' daß mit beni
1'.. f vernunstlch
Jn feo Mädchen-
zu ftreiten sei. ß,
ihren Tränen ml
tauben „Nein"»
er wie das Kanin-

der Riesenschlmz
nn Verhalten ch-
»riifenb, vermoch!i
^)is zu entdecken
iddys VerstiniiiU
fertigt hätte. Uy
nniiing war Eifer
Der steigende s
lit dem er das cr-
, ging unter in i>«
Geliebte verlieren
Dir?" rief er i
erföhnlicher Lustig-
uni. Aber Cibbi]
i, nicht wiederzii-

ildnis hervor, b©
or die Palme sti-
er Pose eine ge-
f außergewöhnlich

Tages unternchi
mancherlei, ms
r tun, und als er
UNI nach dem an-
trug er die Mieiie
der nach langem

brutal, durch das
vo er Tautau >">
irrn gewahrte.
Kinn, Reitstiefel
ißere eines weck
gaben, unterhs
hinweg but W
iche ihres Landes-

-n. Seine Md-

gung des Spotts
chein gab, als
mhörte. Cr S
ünsclste sich M
na herbei. Aick
a unsanft
einem auffa«'

>. ichfhch nut eins
d °->i d»!

eicht-i« S«»"

ne fP'*Ӏ

-Walter und B

„Sepp,

Marnung

schaug zua, daß SD’ net in den Himmi kimmst, sunst mußt da die Milchstraß’n asphaltieren."
Adolf Münzer: Warnung
loading ...