Jugend: Münchner illustrierte Wochenschrift für Kunst und Leben — 18.1913, Band 1 (Nr. 1-27)

Page: 75
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jugend1913_1/0071
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
JUGEND

Convriaht 1913 bv G. Hirth’s Verlap. G. m. b. H.. München.

Insertions-Gebühren

für die

fünfgespaltene Nonpareille-Zeile
oder deren Raum Mk. 1.50.

Copyright 1913 by G. Hirth’s Verlag, G. m. b. H-, München. -

13 Nummern): In Deutschland durch eine Huchhandlung oder Postanstalt bezogen Mk. 4.—. Hei den Postämtern in Oesterreich Kr. 4.97, in der
i Helgien Frs. 5.26, in Holland Fl. 2.80, in Luxemburg Frs. 5.40, in Rumänien Lei 5.80, in Russland Rbl. 2.10, in Schweden Kr. 4.05, in der Türkei
.65. Direkt vom Verlag bezogen unter Kreuzband gebrochen in Deutschland Mk. 5.30, in Hollen verpackt Mk. 5.60, im Ausland unter Kreuzband
Einzelne Nummern aus den Jahrgängen 18%—1905, soweit noch vorrätig, 30 Pfg., von 1906 bis 1910 35 Pfg., von 1911 ab 40 Pfg. ohne Porto.

litS!| 'jjii

Creme


WALD HEI*. SA.I



r Schief
nach rechts

Derartige Schönheits-
fehler bei

Pr. f. Nase 2,70, bess.,
weich.Qualität 5.00 M.
Geg. zu dünne, lange,
faltige, wulst. Lippen,

[sfeherd

•ungensebaft fül.

wurden beseit. durch
die 1000 fach bewährte
orthopäd. „Charis“,

ges. gesch. Deutsch. _

Reichspatent. K. k. Oesterreich, und Schweizer Patent, j 25 Pf. Ausland 70 Pf.
Mund- u. Nasenformer werden dem Fehler entsprechend geliefert, daher gewünschte
Verbesserungangeben. Erfolggarant. Pflanzenfasermittel,,Sei gegrüßt“. Deutsch.
Reichspatent, ist anerkannt das Beste geg. fahle, großporige, nvjhe Haut, Mitesser,
rote Nasen. Preis 3,— M. Professor B. über Charis: Die Sache ist gut, ich werde
sie empfehlen, so oft mir Gelegenheit geboten wird. Gebrauchsanweisung mit ärztl.
Gutachten d. Herrn Oberstabsarzt Sanitätsrat Dr. Schmidt liegen bei. Die Erfinderin
Frau A. F. N. Schwenk Io r, Berlin W 57, Potsdanierstr. HO B.
Sprechstunde nur für Damen 11 >/, — 6« Herren schriftlich. Montags geschlossen.

dicke Ober
Unterlippe, schief.
Mund 3,50 M-, bess.
wuisiiöeüpo» weich. 5,50 M. Porto
| 25 Pf. Ausland 70 Pf.

Ä,B®

IgäSa*

^ " I n. p

ng all t^^obe u.

nlrursVt'^rleibs-

skr. verviMu'i’ ohne
me7. T,hLM',,2°

es II' ilv< rf Ten 8

Szoremley

himmlische Hypotheken

Geh, Maxi, pump' mir a Mahl auf de»

niorgige»

Schneefall.


klimatischer Kurort in Südtirol. Saison: Sep-
tember -Juni. 31502 Kurgäste. Trauben-,
Terrain-, Freiluftliegekuren, Mineral-
wasser-Trinkkuren. Städt. Kur- und Bade
anstalt, Zandersaal, Kaltwasseranstalt, kohlen-
pneumat. Kammer, Inhalationen. Theater, Sport-
Sanatorien, Hotels, Pensionen, Fremdenvillen.
e Kurv-- * ..

saure

Platz.

pnzerte, FomtintÖ8-Bäder

Abteil. J. 2.

Buchhandlungs - Reisende

R. 'eder. Erfm-

für den Verkauf des in technischen Krei-
sen sehr absatzfähigen Werkes: „Die

Maschinenbau-Schule, Die Elektro-
techn. Schule, Das gesamte Bau-
gewerbe“ werden von einer leistungs-
fähigen Reisebuchhandlg. gesucht. Hohe
Provision u. Prämie. Offert, sub. „J. N.

se 108 Berlin 57.

Schnellen u. dauernden Erfolg erzielt man
durch unsern verbesserten Aluminium-
Kautschuk * Nasenformer, durch halb-
stündlich tägliches Anlegen. Einfachste
Handhabung. Angabe der Nasenlänge er-
wünscht. Professor und Kgl. Hofrat Dr.
med. Ganz von Eck schreibt: „Die Vorzüge
Ihres Nasenformers u. die guten Erfolge
veranlassen mich, denselben dauernd zu
verordnen.“ Diese Zeilen dürften jeden
Skeptiker überzeugen. — Preis Mk. 3.50,
scharf regulierbar 6.— Mk. Porto extra.
Medizin. Ortliopiid. Waren«
Imun. Br. Bullowitz & Co.,
Abteil. .1. Berlin W 57.

...-- 57,

'at8haus).

Mosse, Berlin SW.

B erkuren keine Linderung brachten, u. wer d.gefahr-
Perat. mit Recht fürchtet, verlange kostenl. Brosch.

über meine homöopath. Heilmethodo bei

Simplicissimus

Künstlerkneipe. Kathi Kobus.

Yohimboform (iede TabIette enthalt

WlUIllUUlUim 0 005 Yohimbin hydr.)
gegen Nervenschwäche: 25 Tabletten = 4M.,50Tabletten — 7,50M.

Berlin, Kronenapoth., Friedriclistr. 160, Bremen, Hatsapotli., Breslau,
Adlcrapoth., Cassel, Sonnenapoth., Danzig, Halsapofli., Dresden, Marlou-
apolh.,Düsseldorf, Rathausapolh., Hamburg,inlernal.Apolh., Königsberg,

Leiden

90 Gutte, Görlitz 24

»opathische Praxis. Augustastr. 23.

verborgt Privatiera. reelle Leute.
5 °/0. Ratenrückzahl. 5 Jahre,

Klnvon R postlag. Berlin 47.

Kahles Apoth., Müneben, AdJerapoth.,Sencllingerst., Stuttgart, Ilirschapolh

LWulfen Bestellungen Bittot man auf Bio IVTünelinor „JUGEND“ Bezug zu nehmen.

Vorbedingung für Gesundheit und Schönheit ist tägliche Mund -u. Zahnpflege mit

Kgl. Sachs.

Staatspreis

Jnt Hyg. Ausstellg.
Dresden 1911.

Jm Kampfe gegen Cholera,— Diphtheritis-u.Typhus-Bazillen bewährt
Käuflich zu 40, 50, 60,100 Pfg in Apotheken , Drogerien, Parfümerien.

8ß DRESDEN

MM. Gesunde LuFf BOT

I I\ I beliaglickkeik
i IfM Geldersparnis ; ;

... HochfeineArbeif

Sfy(jö&rU<S Dauerbran6-Öfen u. Thonofeneinsäbze

Bezugsquellen sind bessere Spezialdeschäffe. oder
werden nachgewie-sen durch die Hersteller:

„ Öise/, werkt Hirzenhain

Jiugo -/suöerus, Cmb.fi Jfirzenhain. (Jfessen )\

75
Julius v. Szeremley: Himmlische Hypotheken
loading ...