Adamy, Rudolf
Kunstdenkmäler im Grossherzogthum Hessen: Inventarisirung und beschreibende Darstellung der Werke der Architektur, Plastik, Malerei und des Kunstgewerbes bis zum Schluss des XVIII. Jahrhunderts: Provinz Oberhessen: Kreis Friedberg — Darmstadt, 1895

Page: 297
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdgh_friedberg/0344
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
WÖLFERSHEIM


297
nach der Stadt zu offener Mauerthurm aus unregelmässigem Mauerwerk (Fig. 181)
ist mit einem Mansardendach abgedeckt und durch Vor- und Einbauten zum Ar-
menhaus hergerichtet. Er stand mit dem Wehrgang der Mauer durch eine Thür-
öffnung in Verbindung. Der sog. weisse Thurm (Fig. 182) ist rund; er steht


neben dem südlichen Eingänge des Dorfes, hat unten eine spitzbogige Thüröffnung,
einen Rundbogenfries mit breiten Zinnen darüber, unter diesem rechteckige Fenster-
öffnungen, breite rechteckige Schiessscharten und einen verputzten achteckigen Helm
mit Raupen. Der Friedhof, der diesem Thurm gegenüber gelegen ist, wird von
der alten Stadtmauer begrenzt, die an der einen Ecke desselben noch Reste eines
dritten, gleichfalls runden Thurmes aufzuweisen hat. Auch sind noch Spuren eines
ausserhalb der Ringmauer befindlich gewesenen Grabens vorhanden.
loading ...