Kunstsalon Keller und Reiner <Berlin> [Hrsg.]
Gemälde moderner Meister: Versteigerung: Montag, den 20. und Dienstag, den 21. November 1905 — Berlin, 1905

Seite: 1
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/keller_reiner1905_11_20/0003
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
AUKTIONS-BEDINGUNGEN.

Die Auktion geschieht zum Meistgebot gegen sofortige
bare Zahlung. Checks und ausländische Sorten werden
nur unter dem üblichen Vorbehalt angenommen.

Ausser dem gebotenen Betrage hat der Ersteigerer
einen Auktions-Aufschlag von 71/., Prozent zu entrichten.

Die Gemälde, über deren Beschaffenheit das Publikum
Gelegenheit hat, sich durch die, der Auktion voraus-
gehende Ausstellung zu überzeugen, werden in dem
Zustande versteigert, in dem sie sich befinden; nach
erfolgtem Zuschlag gehen Besitz und Gefahr auf den
Käufer über und können keinerlei spätere Reklamationen
berücksichtigt werden.

Bei durch Doppelgebote verursachten Zweifeln über
den Zuschlag wird die betreffende Nummer nochmals
sofort angeboten.

Die Auktionsleitung behält sich vor, von der Reihen-
folge der Nummern des Katalogs abzuweichen.

Gesteigert wird mindestens um 5 Mark, bei Objekten
über 1000 Mark um 10 Mark.

Die Aufbewahrung der ersteigerten Gegenstände
geschieht mit bestmöglichster Vorsicht, jedoch auf
Gefahr des Käufers.

Die angegebenen Masse verstehen sich ohne Rahmen.

Der Katalog ist nach Angaben der Auftraggeber und
nach gewissenhaftester Prüfung von Kunst-Sachverständigen
zusammengestellt.

Eine unbedingte Gewährleistung der Richtigkeit
seitens der Auktionsleitung findet aus prinzipiellen
Gründen nicht statt.

Berlin W., Potsdamerstr. 122.

KELLER & REINER.
loading ...