Krieger, Albert; Badische Historische Kommission [Editor]
Topographisches Wörterbuch des Großherzogtums Baden (Band 1) — Heidelberg, 1904

Page: 17
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/krieger1904bd1/0032
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
17

Adelsheim.

18

bürg und an stad mit allen rechten und zu-
gehorangen 1417 K. Pfalz (Adelsheim).

Heinr. dictus Caplan de Winsperg rece-
pit quartam partem deeime in Ädloltzhein
tarn magnam quam minutam, item in Senf-
feit et in Krebsperg terciam partem deeime
zw. 1335—1345 Würzburg, Lehenbuch des
Bisehofs Otto (Standbuch 350).

mit der maße zu Adlatzhein 1409 Würz-
burg, Seligenthaler Urk.

Jacobskirche 1489 Weiss, Regg. von Adels-
heim 51.

Geschlecht.

R.advocatus de Aloltesheim 1273 München,
Seligenthai. Urk.; vgl. Gruden. Cod. dipl.3,69%.

Gerhardus advocatus de Aloltsheim 1305
München, Seligenthai. Urk.

Heinr. de Adolzheim 14. Jh. Würzburger
Lehenbuch, AUnterfranken 24,73.

Vollant et Cünradus de Aloltsheim zw.
1317—1322 Würzburg, Standbuch 350.

Bernger und Boppe von Adelatsheim,
amptlute des stuls zu Mentze zu Crutheim
bürg und stat 1333 Würdttvein S. 4,269. —
Berengerus de Adelsheim 1335 Weiss, Regg. 7.
ritter 1340 München, Seligenthaler Urk. 1354
Würzburg, Mainzer Buch verschied. Inhalts 10.
— Bernger und Boppe gebrudere von Ado-
latzhein 1340 München, Seligenthaler Urk.
~ Beringer von Adlaczheim der elter 1402
Würzburg, IAb. divers, formarum 2. ^~
Bemger von Adlotzheim und Elßbet von
Ebersperg sin eliche hußfrauwe 1413 Würz-
burg, Seligenthaler Urk.

her Boppe von Adolfsheim 1340 München,
Seligenthal. Urk. 1363 Regesta Boica 9,81.
1368 München, Seligenthal. Urk. — Boppo
von Adleczheim edelknecht, Beringer von
Adelczheim syn vetter 1431 Würzburg,
Seligenthal. Urk.

Götze von Adlaczheym edel kneht 1368
München, Seligenthal. Urk. 1406, 1428 Würz-
ig, Seligenthal. Urk. 1432 Würzburg,
Mainzer Lehenbuch 1. — Götze der eiste,
«iißplf gin bruder, Beringer der junge, Götze
<|er junge und Albrecht sin vetter alle von
Adoltzheim 1405 Oberrhein. Stadtrechte 1,620.

alle von Adeltzhein: Götz von Adeltzhein
groBhoffhieister ritter, Jorige von Adeltzhein,
*>>'mon von Adeltzhein, Bernger von Adeltz-
fcem, Zeyssolf von Adeltzhein, Diether von
Adeltzhein, Renwart von Adeltzhein, Merttin
v°n Adeltzheim, Hans von Adeltzhein, Michel
™n Adeltzhein, gevettern und bruder 1469
Werrhein. Stadtrechte 1,626. — Götze von
unH ^ .eim ritter> underlandfaugt im Elses,
Um rlix Lauhm£erm sme eliche hußfrauwe
fiS Luzern> Gatterers Apparat. — Gotte-
naus de Adelzheim, prepositus s. Petri et
S'in Odenheim 1504 MittPfalz 17,,72.
ob"t 1505 ib. 17,74.

vröwe Grede von Venien, Conczen von
Adleczhem seligen wftwe 1393 Z. 15,298.

Friderich von Adelczhein, dechan dez stiff-
tez ze Mosbach ca. 1400 Luzern, Gatterers
Apparat. 1410 Darmstadt, Kopialbuch d.
Herren v. Hirschhorn.

Zeyßolf von Adlaczheim 1401 Würzburg,
Lib. div. formarum 2. 1434 Aschbach 2,247.
1490 Z. 11,345. vogt zu Ortenberg 1492
K. Schuttern (Köndringen). .

Hans und Stephan von Adelczheim ge-
bruder, Czeißolfs von Adelczheim selige sone
1410 Darmstadt, Kopialb. d. Herren v. Hirsch-
horn. — Hans von Adletsheim 1423 Würz-
burg, Mainzer Lehenbuch 1. — Hans von
Adlaczhem, Albrecht seligen sun 1466 K.
Pfalz (Adelsheim). 1467 Wiirzburg, Seligen-
thaler Urk. — Hans von Adlatzhein genant
vom Walde, Wendel sin bruder, Micheln von
Adlatzheims seliger gedeehtnifi sune 1476
Würzburg, Seligenthal. Urk.

Ytel Mertin von Mergentheim gesezzen
tzu Torczbach und Anne von Adloczheim
sin elichw husfraw 1421 K. Pfalz (Königs-
hofen). — Anna von Alatzheim, Cune von
Durne seligen witwe 1459 Würzburg, Mainzer
Lehenbuch ad 2.

Stephan von Adlaczheim 1433 Würzburg,
Seligenthal. Urk. 1442 Z. 22,364. — Steffen
von Alletzsem der zit amptman zu Newen-
stein 1511 Würzburg, Seligenthal. Urk.

Albrecht von Adlatzheim und Alheit
Schelmyn syn eliche hußfraw 1444 Würzburg,
Mainzer Buch verschied. Inhalts 10.

Symon von Alletzheim 1472 Z. 24,296.

junckher Jörg von Adlatzhem 1481 Würz-
burg, Seligenthaler Urk.

Martin von Adeltzheym, hern Bertholts
des heyligen stuls zu Mentz ertzbischof ampt-
man zu Wildenberg 1488 Würzburg, Seligen-
thaler Urk.

Metze geborn von Adeltzheim, Henne
Ullers verlaisßine wittwe 1491 K. Pfalz
(Altheim).

Sygmund von Adeltzheim 1496 Amorbach.

Veronica von Adlaczem priorin des clos-
ters Selgentall 1542 K. Pfalz (Waidachshof).

Juncker Veitin von Adeltzheim Schultheis
zu Senffeldt 1559 Stuttgart, Erneuerung des
Stifts Möckmühl.

[Heim des Adalolt.]

Zwischen Oberschefflenz u. A. im Walde
„Waidach" Reste von 2 röm. Gebäuden
(Wachthäusem?) Bissinger, Trümmer- u.
Fundstätten 14. — Im „Hainthalwald* neben
dem Feldweg „Sträßle" Reste der röm. Straße
Osterburken-Neckarburken. — Fränkischer
Grabfund.

Bis 1806 ritterschaftlich (fränkischer Kan-
ton Odenwald).

J. G. Weiss, Regesten des Freiberm von
loading ...