Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Krieger, Albert; Badische Historische Kommission [Editor]
Topographisches Wörterbuch des Großherzogtums Baden (Band 1) — Heidelberg, 1904

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.2351#0050
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
53

Altenschwand — Altheim.

54

ZFreiburg 6,407.— Altzeswant 1405 #.30,245.
— Alcziswand uf dem Swartzwalde 1430
ZFreiburg 6,407.

wir Lupoid hertzog ze Osterrich haben
Hartman von Ölungen und Rychlin sinem
bruder gesetzet ze rehtem pfände funfczehen
pfunt pfenning geltcz uf der voget sture ze
Rykenbaeh und ze Alczeswande 1315 ZFrei-
burg 6,407.

[Schwand (ahd. swant, Rodung) des Alzo.]

Bis 1805 (bzw. 1797) vörderöstefreichisch
(Landgrafschaft Breisgau).

Alten Statt u. ä. s. Freiburg, Oberkirch,
Pforzheim, Villingen,. Weinheim.

Alten steg s. Alten weg.

Altenstein, Dorf, Gem. Häg (Schönau).
die zwo vesten Altenstain und Stainegg am
Swarczwald 1410 K. Tengen-Linz-Lupfen
(Altenstein). — Vgl. Z. NF. 2,326.

Bis 1805 (bzw. 1797) vorderösterreichisch
(Landgrafschaft Breisgau; ritterschaftlich,
Familie von Schönau).

Vgl. Zell im Wiesenthal.

Altensnntnusen s. Sunthausen.'

Alten Tetingen u. ä. s. Dettingen.

Altenthal, Wald bei Handschuhsheim
(Heidelberg). — wald den man nennet in
dem Altentale 1399 Z. 26,45.-

Altenvögtlehof, Hof, Gem. Sehwarz-
halden (Bonndorf).

Altenrogtsantonshaus (Bühl). Haus, Gem.
Linaeh (Villingen).

Altenvogtseck s. Hintereck.

Altenvogtshof, Höfe, Gem. Schollach u.
Gem. Urach (Neustadt).

Altenvogtshof, Hof des Zinkens Unter-
mal, Gem. Rohrbach (Triberg).

Altenvogtshof, Hof, Gem. Linaeh (Vil-
imgen).

Altenvogtshof (Vogtshof), Hof, Gem.
Oberglotterthal (Waldkirch).

Altenvogtshof, Hof, Zinken, Unterthal,
Gem. Kirnbach (Wolfach).

Altenweg, Ober-, und Unteraltenweg,
ieü der Gem. Vierthäler (Neustadt). — ze
«em Alten Wege 1316 FÜB. 5,338. — an
«em alten wek 1316 FUB. 2,55. — bi dem
alten wege in dem Shwartzwalde 1326 FUB.
494- in dem alten steg 1365 FUB_ 2>263.

~ zu dem Altenweg 1391 ZFreiburg 6,408.
W30 FUB. 3,154. 1455 ib. 3,324. - zu
*m Altenwöge 1439 FUB. 3,223. — zu dem
Aitenwege 1437 FUB. 3,190. 1438 «.6,360.
»«-•9 ib. 3,223. — Altweg 1484 FUB. 7,190.
~r zum alten Wäg 1554 K. Berain 1251
(weitetUm), .

. der zoll zu dem Altenweg 1335 FUB.
**& 1391 ib. 6,182. 1455 ib. 3,324.

l«ach der alten Römerstraße benannt,

die

T°n Tarodunum in das Donaugebiet

f.. ■ "uuuuuuiu in uas u

lut!ne, Baumann, SchrBaar 4,27.

Bis 1806 fürstenbergisch..

Vgl. Vierthäler.

Alten weg s. Weg.

Alten Windecke, s. Windeck.

Alten wog s. Altwog.

Altenwolfach s. Wolfacb.

Alter Garten s. Waldauerbach.

Alterichesdorf s. Meltrichsdorf.

Altersbach, Zinken, Gem. Hofstetten
(Wolfach). — Walterspach 1493 FUB, 7,296.

Altersberg, Hof der Pfarrgemeinde Hau-
sen im Thal (Meßkirch). Grundherr der Graf
von Langenstein. Universal-Lexikon 30.

Alter Weg s. Weg.

Alte Strafte s. Straße.

Alte Tettingen s. Dettingen.

Alte weg s; Weg.

Altfürstenberg, im Volksmund Krumpen-
schloß, beim Krumpenhof, Gem. Bregenbach
(Neustadt), TK.. 120, ist ein vorgeschicht-
licher Bingwall.

Die XVI. allgemeine Versammlung der
deutschen Gesellschaft für Anthropologie,
Ethnologie und Urgeschichte zu Karlsruhe.
München 1885. S. 111. — SchrBaar 3,284 ff.

Altglasshütte, Dorf, Gem. Hinterstraß
(Freiburg).

Altglasshütten, Dorf (Neustadt). — Pfarr-
kirche S. Wendelini.

Bis 1806 fürstenbergisch.

Althach s. Landgraben.

Althaim, Althain, Altham, Althan u. ä. s.
Altheim.

Althans 's. Bofsheim, Horben.

Althihiser, Flurname auf der Gem. Stett-
feld; dabei ein weiterer Flurname „Herd-
weg" GK.

Althänsle s. Horben.

Althäusleäcker, Flurname auf der Gem.
Hecheln GK.

Althänslehof, Hof, Gem. Obersimons-
wald (Waldkirch).

Altheiligenberg s. Heiligenberg.

Altheini, Dorf, mit Obermühle u. Unter-
mühle (Buchen). — Ego Eberwal . . . dono
ad sanetum Nazarium*) ... 5 jurnales in
pago Wingartheiba in Altheimer marca ad
a. 776 Cod. Lauresh. 2,592. — Irminfrid
comes tradßdit] saneto Bonifatio**) in Alt-
heimere marca in pago Wingarteiba hubas
XII ca. 1150 Drorike, Tradit. et Antiquitates
Fuldenses 112.

Althem 1280 Gropp, hist. mon. Amor-
bach. 198. — Altheyn 1482 Amorb., Gültb.
Kl. Amorbach. — "Altheim 1317 K. Pfalz
(Altheim). 1338 Amorbach. 1358 AUnter-
franken 24,7. — Vgl. Alem. NF. 3,46 f.

d! müln gelegen zu Altheym -under deme
dort' an der beche 1355 Amorbach. — die

*) Kloster Lorsch in Hessen.
**) Kloster Fulda.
 
Annotationen