Krieger, Albert; Badische Historische Kommission [Editor]
Topographisches Wörterbuch des Großherzogtums Baden (Band 1) — Heidelberg, 1904

Page: 135
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/krieger1904bd1/0091
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
X

135

Bauerbach — Bauschiott.

136

V dochter, von uns. und dem heiligen Ryche in
pfandtswyß innhat, an sich und das gotshaufi
Hyrsaw zu losen 1473 Kop. Anf. 16.Jhs. K.
_ Kopialbuch 481 (Bruchsal-Speier).

ich Diether von Mentzingen han verkauft
uf eynen widderkauf Heinrich von Massehbach
genant Teylacker hufihofmeister mynen hoffe
zu Buerbach genant der Bueryngut mit siner
zugehorunge, das von hertzog Friderich und
sinem furstenthum der pfalczgraveschaft by
Rine zu rechtem mannlehen ruret 1452 K.
Pfalz (Bauerbach).

Kirche.

abbas monasterii in Hirsawe, patronus
. parrochialis ecclesie in Burbach archidyaco-
natus ecclesie sancti Widonis Spirensis 1348
Stuttgart, Hirsauer Urkk. (Bauerbaeh). —
die kirch zu Bauerbach ist deß dhombstiffts
zu Speyer aigen, darzue annectirt und in-
corporyrt, und stehet die pfarr einem dhomb-
capittull zu leihen 1584 K. Berain 610
(Bauerbach).

viceplebanus de Burbach 1267 Z. 1,360.

— Heinricus rector ecclesie in Burbach 1348
Kop. 15.Jhs. Stuttgart,Kopialbuch desKlosters
Hirsau. — Johan Renynger kircherre zu
Buerbach 1460 Stuttgart, Maulbronner Urkk.
(Zaisenhausen).

die Hagenmühl 1584 K. Berain 610
(Bauerbach).

Flurnamen: Heerbronnen 1584^.14,261.

— Häuselsklamme, Heimergrund, Kalkofen,
[zu ahd. bür, das Haus]

Gehörte bis 1803 zum weltlichen Gebiet
des Hochstifts Speier (Besitzung des Dom-
kapitels).

Vgl. Flehingen, Odenheim, Zaisenhausen.

Sauerbrunnen, Bei dem, Haus, Gem.
Neckarelz (Mosbach).

Bäuerleshof, Teil von Zinken Vor Sulz-
bach, Gem. Kinzigthal (Wolfach).

Bauerniiihle, Mühle, Gem. Bühl (Bühl).

Bauernhof, Hof, Gem. Zwingenberg
(Eberbach).

Bauernhof, laßerer, Hof, Gem. Ruden-
berg (Neustadt).

Bouernsäguiiiule (vorm. Bergschmiede),
Mühle, Gem. Schielberg (Ettlingen.)

Baufnang, Weiler, Gem. Tüfingen (Über-
lingen). — Buvenanc 1249 Cod. Sal. 1,279.

— Buvenang 1267 Cod. Sal. 2,2. 1312 ib.
3,170. 1327 ib. 3,309. — Bufenanch 13. Jh.
Chronik d. Klosters Weissenau*) aus dem
16. Jh. Z. NF. 3,364. — Bufnang 13. Jh.
K. Berain 6532 (Petershausen). — Buvenanch
1316 Cod. Sal. 3,234. — Buffenank 1390
Cod. Sal. 3,399. — Buflang 1484 Cod. Sal.
3,409.

ze Bufnang ligent 11 hSf und 1 ander

*) im württenib. Oberamt Ravensburg.

hof lit derbei haisset der Berghof und 1 hof
haisset Hiltmarsvelt und 1 hof haisset Hagen-
wiler 1384 K. Berain 7214 (S. Blasien).

Marcwardus et Gerolt de Büvinank 1116
Baumann, Allerheil. 34. — Geroldus de Bu-
vinanc zw. 1134—37 Kop. 13. Jhs. Cod. Sal.
1,2. — Hainricus villicus de Buvenang 1267
Cod'. Sal. 2,4.

[Feld des Buvo; zu wanc = Feld, Ebene
(vgl. Miedet in Älem. 26,284); Puvo ad a. 920
SGallU. 3,779]

Gehörte bis 1803 zum Gebiete des Reichs-
stiftes Salem.

Bauinanns Hof, Flurname auf der Gem.
Löcherberg (Oberkirch) GK.

Baninethal s. Bammenthai.

Bäuinlisberg, Zinken, Zinken Unterthal,
Gem. Nordrach (Offenburg).

Banmühle s. Baadmühle.

Baure s. Baar.
y\ Bauschiott, Dorf (Pforzheim). — Büslat
1071 Cod. Lauresh. 1,196. — Buslat 1110
Dümge 28. 1510 K. Berain 619 (Bauschiott).
1525 K. Baden-Durlach (Bauschiott), villa
zw. 1254—61 K. SelPapstUrkk. — Buslath
1244 WUB. 4,68. — Busclacht 1328 Stutt-
gart, Maulbronner TJrkk. (Bauschiott). —
Buschlat 1420, in dem dorff Buschlatt und
in des selben dorffs margkt 1420 Stuttgart,
Maulbronner TJrkk. (Bauschiott). — Buschlatt
1518 K. Baden-Durlach (Bauschiott)'. 1539
Stuttgart, Erneuerung d.herrenalbischen Pflege
Bertingen. — Buschlat 1529 K. Baden-
Burlach (Bauschiott). — Bauschlacht 1525
Stuttgart, Maulbronner TJrkk. (Bauschiott).

wir Hesse grave zu Lyningen geben zu
kouffend dem apt und dem convent des
closters Mulnbrunn unsern teyl des dorffs
Buschlatt mit aller herlichkeit und rechten
und allem, das wir in der selben marck haben,
mit namen den halp teyl an der vogty und
vogtyrechten zu Buschlat und darzu frevel,
die in dem walde walds halp do selbst ver-
fallent 1445 Stuttgart, Maulbronner TJrkk.
(Bauschiott). — wir Michael apte, auch prior
und convent des gotzhuß Mulbronn haben
verkauft Conraten von Walstein unsern teyl
der vogty des dorfs Buschlat 1510 K. Berain
619 (Bauschiott).

ecclesia parrochialis ville Büschlatd 1496
Stuttgart, Maulbronner TJrkk. (Bauschiott). —
der gantz kirchensaz, juspatronatus und ad-
vocatia zue Bauschlatt gehört von alters here
dem closter Maulbrunn allein zue 1563 Stutt-
gart, Maiübrmin'sehe Erneuerung über Bau-
schlott.

Wecelo sacerdos dictus de Buvslat 1257
WUB. 5,180. olim plebanus 1261 WUB.
6,6. — Trutwinus plebanus ecclesie de Bu-
slat 1261 WUB. 6,6.

Eglofen von Waltsteins zu Bauschtet
loading ...