Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Unmerckungen.
A7*Lle Sonn-und Fcyertag ist gewöhnlich Morgens
AH gegen halber r i.Uhr Predig,darauf dao^uücgii-
fche Hohe Ambt, Abends uin halber 5. Uhr wird
bey vor - und nach gegebenen heiligen Seegen der
Aosenkrani; und die Mauretanische Litaney gebettet.
2. Solche Vettsinnd wird auch alle Sambstäg um
besagte Zeit gehalten.
;. Alle Sonn-und Feyertag, wann Gnädigste
Herrschafft sich in der Kirch befinden, stehet ein r>e-
rsdi-menr von Heyden Chursü.rsilichen Leib - 6r>llien
zur ksraäe wahrendem GLMes-Dienü in der Kirch,
wird aber eine Prycefiion oder Umgang in Beyseyn
Gnädigster Herrschafft darinnen gehalten, so stehen
beyde völlige Omxagnien von denen zweyen Leib-
6-lräen mit ihren Staabs-uyd anderen oKcieien in
der karslle dabey.

4> Befindet sich Durchlcuchtigste Herrschafft zu
Schwetzingen, ist Sonntags um halber n. Uhrdie
Predig, und nach dieser ein Heil. Meß; Abends, wie
auch an denenSainbstagcn die gewöhnlicheBettstund.
 
Annotationen