Schnorr von Carolsfeld, Ludwig; Rudolph Lepke's Kunst-Auctions-Haus <Berlin> [Editor]
Sammlung Darmstädter, Berlin: europäisches Porzellan des XVIII. Jahrhunderts ; Versteigerung: 24. bis 26. März 1925 (Katalog Nr. 1933) — Berlin, 1925

Page: 97
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lepke1925_03_24/0101
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Pistolentaschen das Lilienwappen mit Krone. Die linke Hand hält die Zügel, die Rechte
weist nach vorn. Das Pferd in lebhaftem Schritt. Als Stütze ein Baumstumpf mit Laub-
krone. Rechteckiger Plattensockel mit Grasboden.

Um 1780. Eingepreßte Marke: SEVRES; daneben: E D. (ligiert), 77. I. H. 38 cm. Degenknauf
beschädigt.

Tafel 101.

488. BISKUITFIGUR: Geflügelter Amor, auf Wolken sitzend. Der Zeigefinger der
rechten Hand am Mund, die linke Hand am Köcher, der links hinter Amor, halb in den
Wolken versteckt, liegt. Das linke Bein ist angezogen, der rechte Fuß ragt über den
Sockel hinaus. Runde Sockelplatte, an der rechten Seite eine Rose.

1757- Ohne Marke. Im hohlen Deckel eingeritzt: F. Modell von E. M. F a 1 c o n e t. H. 22,5 cm.

Tafel 100.

2. Geschirr.

Nr. 489—521.

489. KLEINE TASSE UND UNTERTASSE. (Zur folgenden Nummer gehörig.) Bauchig,
m:t fünf senkrechten Einziehungen und einfachem Ohrhenkel. Die Wandung belegt
mit Blütenzweigen, die bei der Tasse vom Henkel ausgehen. Kapuziner-
brauner Grund mit Goldsprenkelung. Die Zweige vergoldet, die Blüten versilbert,
der Henkel mit Gold staffiert. Goldränder, innen gezackt mit senkrechten Strichen. Im
weißen Spiegel der Untertasse und im Tassenboden goldene Zweige.

Um 1780. Päte dure. Marke: Doppel-L mit Krone in Gold; darunter Vergoldermarke L = Le Guay.
H. 4,5 cm, Durchm. 11 cm.

Tafel 111.

490. KÄNNCHEN MIT DECKEL. Bauchig, mit fünf senkrechten Einziehungen, Schnabel-
ausguß und Zweighenkel. Auf der Leibung aufgelegte Blütenzweige, die vom Henkel
auslaufen. Gewölbter Deckel mit schnabelartiger Verlängerung und aufgelegtem
Blütenzweig; die größte Blüte als Knauf ausgebildet. Kapuzinerbrauner Grund mit
Goldsprenkelung. Die Zweige vergoldet, die Blüten versilbert, der Griff mit Gold
staffiert. Gezackte Goldränder.

1780. Päte dure. Marke: Doppel-L mit Krone, Jahresbuchstaben c c; Malerzeichen L G =: Lc Guay
als Vergolder, sämtlich in Blau. H. 10,6 cm.

Tafel in.

491. TEEKÄNNCHEN. Eiförmig, mit Ohrhenkel, gebogenem Ausgußrohr und flach ge-
wölbtem Deckel mit Blumenknauf. Weitmaschiges Rautennet zmuster gold-
gehöhtergrüner Schnüre. In den Feldern einzelne bunte Blumen. Der Deckel
entsprechend dekoriert. Am Ausgußrohr violette Blume. Blattansätze und Kanten des
Henkels mit Gold staffiert, auf dem Rücken und am Ausguß grüngoldene Schnur.

1756. Marke: Doppel-L; Jahresbuchstabe D. H. 10,5 cm. Gekittet. Tafel m.

492. TASSE MIT UNTERTASSE. Zylindrisch, mit gebogenem Henkel. An den Rändern
farbige Blumenkränze auf weißem Grund. Auf der Obertasse breiter, grünumränderter
goldener Kreis, unterbrochen von drei Ovalmedaillons mit farbigen
Chinoiserien nach Art des Jean Pillemen t, in radiertem Goldrahmen, da-
zwischen drei farbige Blumenbuketts. Die Untertasse entsprechend bemalt. Randver-
goldung, Fries und Medaillons, begleitet von (schwarz oxydierten) silbernen Perlenketten.
1784. Päte dure. Marke in Eisenrot: Doppel-L mit Krone und Jahresbuchstaben GG, darunter Maler-
marke: Blattzweig. H. 6,8 cm, Durchm. der Untertasse 14 cm.

, Tafel 59.

97
loading ...