Rudolph Lepke's Kunst-Auctions-Haus <Berlin> [Editor]
Neueres Kunstgewerbe, Antiquitäten, Ölgemälde aus Altberliner Familien- und anderem Privatbesitz: Möbel des 16. bis 20. Jahrhunderts, franz. u. dt. Bronzen, Porzellane des 18. und 19. Jahrhs., Gruppen, Figuren und Geschirr, Bronzen, Schnupftabak-Fläschchen, Cloisonné-Arbeiten, Porzellan, persische und dt. Teppiche und Textilien verschiedener Art, ostasiatisches Kunstgewerbe ; Versteigerung: 13. bis 16. Dezember 1927 (Katalog Nr. 1992) — Berlin, 1927

Page: 13
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lepke1927_12_13/0015
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
386. Runde Terrine auf festem Untersatz, mit Löffel, Sauciere mit Löffel, zwei
flache und zwei tiefe Teller. Rahmfarbenes Steingut mit grüner Kante.
Bez.: Davenport. Um 1800.

387. Schale mit Sturz, ovale Anbietplatte, Butterdose, zwei tiefe und zwei
flache Teller, rahmfarbenes Steingut mit grün-rot-braun gemalter Blatt-
kante. Bez.: Wedgwood. Um 1800.

388. Konvolut von fünf schmiedeisernen Leuchtern verschiedener Ausführung.
(Einer beschädigt.)

389. Messingampel in reich durchbrochener Arbeit. 17. Jahrh.

390. Mosaikplatte. Kopie des antiken Taubenmosaiks im Capitolinischen
Museum zu Rom. (Cesare Aguatti.) Gr. 33X38 cm.

391. Bronzebecken, rund, mit weiter Öffnung. Getrieben und graviert, innen
verzinnt. Fries aus arabischer Schrift, die von rankenumgebenen Rosetten
unterbrochen ist, darunter Bogenreihe mit herabhängenden lanzenförmigen
Blättern. Orientalische Arbeit, 16. Jahrh. Durchm. (Mündung) 32 cm.
(Eine Flickstelle.)

392. Vierländer Schlüsselschränkchen. Eiche, poliert, zwei schwarze Säulchen
mit Bronzekapitellen und -bascn. Intarsiert: auf dem Türchen Vogel
auf Zweig, auf dem Gesims Inschrift: J. Schmalfelt Anno 1811.

393. Daum-Nancyvase. Mattrot mit orangegelbem Uberfang, aus dem große
Chrysanthemen herausgeschliffen sind. Eiform, auf Fuß mit breiter Mün-
dung. H. 41 cm.

394. Japanbronze, Pilger mit Krücke und Kürbisflasche. Felsensockel.

H. 30 cm.

395. Chinabronze, Gießgefäß in Form einer Ente, auf vierpassigem, re-
liefiertem Sockel. IL 26,5 cm.

396. Große Capo-di-monte-Gruppe. Blindekuhspiel, vier Damen und ein Kava-
lier. Flacher, ovaler Sockel. Reiche, bunte Bemalung. L. 54 cm. (Degen
und ein Finger beschädigt.)

397. Piano von Rud. Ibach Sohn. Schwarz poliert, leicht geschnitzt.

398. Salontisch, oval. Holzgeschnitzte und vergoldete Zarge, Beine und ge-
schwungene Fußplatte reich belegt und Blatt- und Blütenzweigen, z. T.
in durchbrochener Arbeit. Eingelassene buntgeäderte weiße Marmor-
platte.

399. Ofenschirm, vergoldetes, holzgeschnitztes Gestell mit Petit-point-Stickerei:
Liebespaar in offener Landschaft, unten Amor, oben ein sich schnäbelndes
Taubenpaar.

400. Französisches Salontischchen, oval. Holzgeschnitztes, vergoldetes Gestell,

eingelassene, rotbunte Marmorplatte.

401. Französische Salon-Blumenkrippe im Louis-XVI-Stil. Vergoldetes, hob-
geschnitztes Gestell, Wandungen aus Rohrgeflecht. Zinkeinsatz.

402. Boudoirtischchen, vierblättrige Kleeblattform, Mahagoni, gemasert, mit
eingelegtem Blumenstrauß aus farbigen Hölzern. Zwischenboden, Beine
mit Bronzebeschlag.

403. Ölgemälde von Karl Andree. Stilleben: Fasan, Messingschüssel und
Tonkrug Pappe. Gr. 68X89 cm. G.-R. Sign, und dat.: 20.

Rudolph Lepke's Kunst-Auctions-Haus in Berlin.
loading ...